Forum: Netzwelt
Stereo digital: Hat HiFi eine Zukunft?

Die aufwendige Anlage verschwindet aus den Wohnzimmern, ersetzt durch PC-Boxen, Heimkino-Sets und MP3-Player, die allerdings immer besser werden. Ist HiFi ein Auslaufmodell - oder erlebt es eine Wiedergeburt in neuer, kleiner Gestalt?

Seite 1 von 53
Muffin Man 25.10.2006, 12:32
1.

Hifi im ursprünglichen Sinne - als "Lebensmittelpunkt" - ist durch Multimedia bzw. die Heimkino-Anlage abgelöst worden. Da Musikbeschallung sozusagen via MP3-Player, den Walkman des frühen 21.Jahrhunderts überall zu haben ist, hat Musik an Bedeutung für die Freizeitgestaltung verloren. Der anspruchslose Konsument begnügt sich nur allzugern mit "Micro"-Anlagen, und die wenigen Hörer, denen die LP-Sammlung heilig geblieben ist, müssen bei Geräteneukauf eben in die "High-End"-Klasse aufsteigen...

Diese Entwicklung beschleunigt unsere kulturelle Verarmung noch: Denn auch der Einzelhandel wird hierbei ja ausgedünnt - und wo das Angebot schrumpft, wird das Nachfrageinteresse noch stärker nachlassen.
Und je weniger Menschen sich ihren Musikkonsum bewußt suchen, desto stärker wird sich der musikalische Horizont der Normalbürger einengen.

Beitrag melden
pit1958 25.10.2006, 12:57
2. Es gibt Dinge, die ändern sich nicht

Meine Stereoanlage ist, von den Boxen abgesehen, 22 Jahre alt.

Laut HiFi-Händler hat sie auch heute noch High-End Qualität, warum sollte ich mir das durch mp3 (gut für unterwegs) und anderen Dreck verderben?

Brauche ich zum Musik hören ein Benutzerprofil?
Musik hören ist Lust, soll ich das automatisieren und mich einlullen lassen wie im Radio?

Hochwertiges HiFi wurde schon immer von Minderheiten betrieben und das wird auch so bleiben...

Wer gute Ohren hat, weiß wie gut eine Vinylschallplatte klingt! :-)

Gruß
Hans-Peter

Beitrag melden
vocalharmonie 25.10.2006, 13:16
3. Um den Sound der Zukunft habe ich eher Angst!

"Heutige gute Stereoanlagenkomponenten verfälschen den Klang der Musik nicht mehr - oder jedenfalls nur in einem Maße, das wir Menschen nicht wahrnehmen können."

Dem Leser des Artikels wird suggeriert, dass heutige HiFi-Technik so gut ist, dass nur noch an der Raumakustik und Nutzerfreundlichkeit gefeilt werden kann.
Das Gegenteil ist der Fall. Meiner Meinung nach standen vor 10-20 Jahren vielleicht noch klanglich bessere Anlagen in den Wohnungen. Was heutzutage an vom Vorredner erwähnten "Micro-Anlagen" und Billig-Surround-Anlagen verkauft wird ist klanglich meist größter Schrott. Auch die Medien entwickeln sich in eine minderwertige Richtung. Die angesprochene LP (klanglich je nach Aufnahme der CD überlegen) fristet ein Schattendasein, komprimierte Formate beschneiden die Klangqualität.

Der Sound der Zukunft ist doch wohl eher einer von Fast-Food -Qualität...

Beitrag melden
vocalharmonie 25.10.2006, 13:18
4. Um den Sound der Zukunft ist mir bange

Dem Leser des Artikels wird suggeriert, dass heutige HiFi-Technik so gut ist, dass nur noch an der Raumakustik und Nutzerfreundlichkeit gefeilt werden kann.
Das Gegenteil ist der Fall. Meiner Meinung nach standen vor 10-20 Jahren vielleicht noch klanglich bessere Anlagen in den Wohnungen. Was heutzutage an vom Vorredner erwähnten "Micro-Anlagen" und Billig-Surround-Anlagen verkauft wird ist klanglich meist größter Schrott. Auch die Medien entwickeln sich in eine minderwertige Richtung. Die angesprochene LP (klanglich je nach Aufnahme der CD überlegen) fristet ein Schattendasein, komprimierte Formate beschneiden die Klangqualität.

Der Sound der Zukunft ist doch wohl eher einer von Fast-Food -Qualität...

Beitrag melden
Spiritogre 25.10.2006, 14:17
5.

Dazu muss man erst mal fragen wie HiFi hier definiert wird? Ich habe eine Stereoanlage aus Einzelbausteinen die z.T. über 10 Jahre alt sind. Insgesamt hat mich damals alles zusammen sicher 2500 Mark gekostet. Um ähnliche Qualität heute zu bekommen muss man eben 2000-3000 Euro hinlegen. Der Klang ist sicher viel besser als der einer 300-500 Euro Kompaktanlage aber dafür hat's auch mehr gekostet. Aber das ist weit ab von HiFi für einige. Richtig gute Boxen gehen bei 1500 Euro los - das Stück! Es ist also auch eine Frage des Geldes. Und wenn man sowas hat braucht man auch den richtigen Raum dafür der den Klang ohne Beeinflussung widergibt. Und bei einem 7.1 System benötigt man ganze 8 Boxen. Oder man wiegelt ab und holt sich nur Stereo und verzichtet auf den Raumklang. Aber wer tut das schon? Nur wer hat den Platz für so komplett ausgebautes HiFi Equipment? Da tut es ein kompaktes Heimkinosystem für die Meisten auch, denn kleine Box bedeutet nicht gleich schlechter Klang.

Beitrag melden
lupus lupus 25.10.2006, 15:05
6. Das geht doch schon viel früher los

Wir hören immer wieder von "neuen Wiedergabesystemen" und vergessen dabei völlig, dass vor die "Wiedergabe" die "Aufnahme" gestellt ist. Bei vielen heutigen Aufnahmeszenarien wird mit Mikrophonen gearbeitet, die dem Tontechniker erlauben die Instrumente getrennt voneinander bearbeiten zu können um ein "übersprechen" zu verhindern.
Oft spielen die Musiker in akustisch voneinander getrennten Kabinen. Die Anordnung der Musiker und der Raumsound kommen digital aus dem Rechner hinzu (inhomogener geht es nicht).
Der Schall ist meist Kugelschall er interferiert mit allem im Raum befindlichen. Das gilt es aufzunehmen und als Kugelschall wiederzugeben.Die Natur kennt keine Direktbeschallung mit klar gerichteten Wellenfronten. Da hilft uns auch die Wellenfeldsyntese nichts.Die Industrie interessiert das alles wenig, sie haben ihre Standarts. Wir brauchen einen Paradigmenwechsel

Beitrag melden
Julesrules 25.10.2006, 15:15
7. Des Kaiser neue Kleider

Bei HiFi geht es eigentlich nur um eines - möglichst originale Wiedergabe dessen was auf den Tonträger gepresst wurde.
Dazu braucht man keinen teuren Verstärker, keinen teuren CD-Player und keine teuren Kabel. Mit 200 Euro für diese drei zusammen ist man locker auf der sicheren Seite. Das sind technisch/physikalisch unkomplizierte Vorgänge, die seit Jahrzehnten problemlos beherrscht werden.
Wo sich eine höhere Investition bezahlt macht, sind die Lautsprecher.
Dort spricht auch der Artikel den wichtigen Punkt Raumakustik an. Wie oft sieht man gerade teure Anlagen in einem Raum voller glatter Flächen, Parkettboden, etc...
Diese Mythen bzw. Tatsachen sind nun eigentlich alle altbekannt. Leider lebt eine ganze Industrie davon, dass zum Großteil mit Mythen gehandelt wird ("Am Besten klingt Vinyl", "Teure Kabel klingen besser", etc.) Irgendwann kann diese Volksverdummung nicht mehr funktionieren denkt man sich, andererseits ist Astrologie auch nicht unbeliebter als früher.

HiFi benötigt als erstes eine gute Aufnahme, dann eine gute Raumakustik beim Hörer und drittens gute Lautsprecher (Wichtigkeit in dieser Reihenfolge). Ob das ganze dann von CD, Platte oder MP3 kommt, ist egal. Hat man dies, so kann man ein unvergleichliches 'sensorisches' Erlebnis haben, das HiFi hoffentlich noch lange leben lassen wird.

Beitrag melden
blst 25.10.2006, 15:44
8.

Zitat von sysop
Die aufwendige Anlage verschwindet aus den Wohnzimmern, ersetzt durch PC-Boxen, Heimkino-Sets und MP3-Player, die allerdings immer besser werden. Ist HiFi ein Auslaufmodell - oder erlebt es eine Wiedergeburt in neuer, kleiner Gestalt?
Die Frage ist falsch gestellt. Wenn man bei Stereo auf hohe Wiedergabetreue Wert legt, muß man die Wiedergabekette der Reihe nach durchgehen, das wichtigste sind die Boxen. Wenn diese vernünftig klingen sollen und man Subwoofer-Sauereien vermeiden will, kommt man aus physikalischen Gründen um eine gewisse Größe und ein gewisses Bugdet für eine Zimmergröße xy nicht herum.

Je kleiner die Boxen, desto mehr Kompromisse müssen in der Regel eingegangen werden, deswegen denke ich daß es auch weiterhin gescheite Regal- und Standboxen geben wird. Alles andere oder kleinere, alle Brüllwürfel am Computer werden nie so gute Klangeigenschaften haben wie eine ordentliche Hifi-Box. Deswegen wird es für Hifi-boxen immer einen Markt geben.

Auch beim Verstärker komt man, wenn man es Richtig machen will und Pegelreserven für verzerrungsfreie Wiedergabe haben will, nicht um einen ordentlichen Vollverstärker herum. Besonders wenn man auch noch kompliziert zu betreibende Boxen hat. Kleine Chipverstärker können nicht die Leistung eines großen Vollverstärkers erreichen, es sei denn man kühlt sie dann aktiv mit einem Lüfter. Klanglich sind diese hochintegrierten Verstärker auch nicht ganz so gut.
Also haben auch Vollverstärker ihre Berechtigung.

Spannender ist die Frage, was man an diesen Vollverstärker in Zukunft anschließt. Ich denke hier geht der Trend klar zu Formaten, die nicht an ein bestimmtes Medium gebunden sind. Mp3 ist inzwischen auf einem hohen Standard und läßt sich ab einer gewissen Bitrate nicht mehr von eine unkomprimierten Datei unterscheiden. Der Speicherplatz bzw. die Festplatten werden auch immer billiger, und für die Hifi-Freunde gibt es sogar verlustlos komprimierende Formate.

Daher denke ich auch, daß in Zukunft der Wohnzimmer-PC mit integrierter Tuner-Karte an einen Flachbildschirm angeschlossen das Wohnzimmer dominieren wird.
Bei klanglich anspruchsloseren Leuten hängt das Brüllwürfel-Set vom Aldi direkt daran, bei anspruchsvolleren eine der immer günstiger werdenden Studio-Soundkarten, die mit dem klassischen Vollverstärker und Stereo-Lautsprechern verbunden sind.

An einen Siegeszug von Surroundlösungen glaube ich nicht, keiner stellt sich die gute Stube voller Lautsprecher und mißt das alles auch noch ein. Bei den wenigsten stehen ja heute schon die Aldi-Surroundlautsprecher so wie sie sollten... Wahrscheinlich werden dann auch besondere Aufnahmen benötigt, um die Anlage ausreizen zu können. Diese wird es aber kaum geben da der Großteil weiter Stereo hört und kauft.

Beitrag melden
MacClaus 25.10.2006, 15:57
9.

2-Kanal Stereo wird NOCH für lange Zeit existieren... da von den meisten Aufnahmen zwischen annodazumal und heute keine Multichannel-Wiederveröffentlichungen gemacht werden.

Wenn ich weiter oben lese, dass 200 für Verstärker und CD Player für sehr gute Wiedergabe reichen sollen, dann reicht es sich einen MP3-Player zu kaufen.

Ich höre mobil über einen MP3-Player und in-Ear Kopfhörern mit maßgefertigten Ohreinsätzen.... die Kopfhörer alleine kosteten mich über 400 Euro, aber der Klang ist im Vergleich zu einer sehr guten High End Anlage ein Witz!

MP3 egal in welcher Komprimierungsrate ist eben nicht 1:1!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!