Forum: Netzwelt
Stiftung Warentest: In der Bahn telefonieren? Mit jedem Anbieter schwierig
Corbis

Wie gut lässt sich unterwegs mit den großen Mobilfunkanbietern telefonieren und surfen? Stiftung Warentest kommt zu dem Fazit: Im Zug sind alle Netze schlecht. Einen Sieger gibt es dennoch.

Seite 1 von 6
Robert_Rostock 29.10.2015, 15:05
1. Und im Auto

Und wie waren die Ergebnisse bei den im Text erwähnten Autofahrten?
Waren die besser oder schlechter als die im Zug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob in HH 29.10.2015, 15:21
2. Gut so!

So hat man wenigsten in der Bahn ein wenig Ruhe. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streckengeher 29.10.2015, 15:25
3.

Zitat von Robert_Rostock
Und wie waren die Ergebnisse bei den im Text erwähnten Autofahrten? Waren die besser oder schlechter als die im Zug?
Das würde mich auch mal interessieren. Ich habe aber das Gefühl, dass es da deutlich besser wäre. Die Mobilfunkbetreiber haben aus unerfindlichen Gründen nicht kapiert, dass die Leute im Zug die meiste Zeit zum Surfen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 29.10.2015, 15:28
4.

hoffentlich bleiben die Netze noch lange schlecht, damit ich nicht noch mehr "ich bin gleich da" , "Wie geht's" Telefonate mithoeren muss (auch im Ruhewagen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lignite 29.10.2015, 15:30
5. Weiss doch längst jeder.

Wenn das die Aktualität von SPON sein soll....
e-plus hat noch nicht einmal alle Regionen der Bundesrepublik abgedeckt. Selbst in der Grossregion Frankfurt/Main bekommt man aus dem Zug kaum Anschluss! Verhältnisse, wie ich sie in der Wendezeit aus der ehemaligen DDR kannte. An den Bahnlinien ist es sinnlos, ein Einloggen über e-net ins Internet zu versuchen. Geht e-net. Jetzt weiss ich wenigstens, warum das so heisst.

Auf Reisen klappt nur das D-Netz. Weil ich eigentlich ein Mobiltelefon habe, um überall telefonieren zu können, bin ich jetzt wieder reumütig zu Vodafone gewechselt.
Aber was ich ich noch festgestellt habe ist, dass auch die von den "Experten" des SPON :-) angepriesenen "hot spots" an den Bahnhöfen offenbar alle abgeschaltet worden sind.
Also sollte man -falls man süchtig ist- die 4,95 Euro für den ICE-Hot-Spot löhnen. Ich verzichte darauf und höre wieder Musik aus dem earphone und der entsprechenden Funktionabilität meines Mobil-Telefons. Und lass den Laptop zu Hause. Statt nur überall rumzufummeln, um mal einen Anschluss zu kriegen.

Die tue ich auch in dem Bewusstsein, dass man im Zeitalter der Internet-Zeitungen besser informiert ist, wenn man diese Propaganda-Postillen n i c h t liest. Auf meiner nächsten Reise lesen ich den neues Asterix auf Papier. Früher war nicht alles schlecht.... Und der ist -gerade in Bezug auf SPON- richtig aktuell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vlado13 29.10.2015, 15:30
6. Zu schön, um wahr zu sein.

Meine Erfahrung zeigt, dass die Netzabdeckung so schlecht gar nicht sein kann. Man wird in schwer erträglichem Ausmaß von diesen Menschen belästigt, die es nicht aushalten, mal ein Buch zu lesen oder eine halbe Stunde einfach aus dem Fenster zu schauen. Stattdessen muss die ganze Umgebung diese Belanglosigkeiten mithören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Politische Bildung? 29.10.2015, 15:35
7.

Kann ich bestätigen. Ich habe mit O2 regelmäßig sowohl zwischen Hanau und Offenbach im Zug, als auch in Offenbach und FFM am Hbf Probleme mit dem Netz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat72 29.10.2015, 15:39
8. Ein echtes Ärgernis.

Ich bin Bahn-Vielfahrer 1. Klasse und kann das leider nur bestätigen: selbst auf den allermeisten Hauptstrecken besteht keine stabile und außerdem ein viel zu schmal ausgelegte Verbindung. Was habe ich darüber schon rumgeflucht ! Auf nahezu jedem Dorf in Indonesien ist das Internet schneller und stabiler. Mir ist auch schleierhaft, wie man in einem netzt- und schienengebundenen Fahrzeug keine schnelle Verbindung hinbekommt. Die mit großem Getöse aktuell durch die Bahn angelaufene PR-Kampagne jedenfalls entspricht noch in keinster Weise der Realität. Und dabei gilt gerade beim Angebot von Internetverbindungen: Wer zu spät kommt, den bestraft irgendwann der Kunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaphod_beeblebroxiii 29.10.2015, 16:02
9. Es ist ja gerade das

Zitat von waldschrat72
Mir ist auch schleierhaft, wie man in einem netzt- und schienengebundenen Fahrzeug keine schnelle Verbindung hinbekommt.
Problem mit dem schnellen Wechsel der Funkzelle. Wenn Sie sich mit der Problematik ein bisschen beschäftigen würden, wäre Ihnen klar, dass man nicht einfach Physik und E-Technik hinbiegen kann wie man möchte.

Je schneller der Zug beispielsweise (ICE) desto größer werden die Probleme. Und nur zur Versorgung einer Bahnstrecke durch eine ansonsten menschenleere Gegend, wird kein Betreiber Funkmasten aufstellen.

Schon mal mit dem Auto auf der A96 Richtung Lindau gefahren? Da gibts auf weite Strecken kein n
Netz (zumindest nicht bei E-Plus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6