Forum: Netzwelt
Stiftung Warentest: Nur zwei Smartwatches sind gut
Getty Images

Smart heißen sie, weil sie mehr können als nur die Zeit: Nachrichten, Termine, Wetter, Fitnessdaten. Mit den meisten Uhren waren die Prüfer der Stiftung Warentest allerdings nicht zufrieden.

Seite 1 von 6
stolpe 20.11.2019, 08:26
1. Unpraktisch

Ich kaufe mir erst so ein Ding, wenn ich es nicht mehr regelmäßig aufladen muss. Eine Uhr ist am Handgelenk und funktioniert einfach, so wie jede Automatikuhr oder meine Japanische Funk-Solar Uhr. Dahin müssen die Hersteller erst einmal kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 20.11.2019, 08:30
2. bashing

Jetzt aber fix: Apple abwaschen weil zu teuer und bitte bitte such: Wozu braucht man das überhaupt? Dann ist mein Vormittag gerettet,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 20.11.2019, 08:43
3. Gut geht auch billiger.

Die Bracelet Watch W7 kostet um die 20$. Haben ein eingebautes GPS Modul und eine APP dazu gibt es auch. Die getrackte Strecke ist sehr genau. An den Steigungen kann man die "Mühe" gut beobachten. Auch die "Puls" Daten sind meiner Meinung nach ziemlich in Ordnung. Was der Aufwand an Kalorien kostet ist immer nur eine Näherungsangabe. Genau nicht zu berechnen. Nutze das bei Fahrrad Fahren in Verbindung mit einem SP.
Aber nur die neue Strecken. Tag für Tag es zu verfolgen wäre es mit einem Psyche Terror vergleichbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 20.11.2019, 08:55
4.

Zitat von stolpe
Ich kaufe mir erst so ein Ding, wenn ich es nicht mehr regelmäßig aufladen muss. Eine Uhr ist am Handgelenk und funktioniert einfach, so wie jede Automatikuhr oder meine Japanische Funk-Solar Uhr. Dahin müssen die Hersteller erst einmal kommen.
Thema verfehlt.
Im Artikel geht es nicht um (einfache) Uhren sondern um Smartwatches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hightower. 20.11.2019, 08:59
5. Kommt auf das Modell an

Zitat von stolpe
Ich kaufe mir erst so ein Ding, wenn ich es nicht mehr regelmäßig aufladen muss. Eine Uhr ist am Handgelenk und funktioniert einfach, so wie jede Automatikuhr oder meine Japanische Funk-Solar Uhr. Dahin müssen die Hersteller erst einmal kommen.
Meine Garmin Fenix 5 hält (ohne GPS) etwa zwei Wochen mit einer Akkuladung. Mein Chronometer hält natürlich vier Jahre - kein Vergleich - aber mit zwei Wochen bin ich durchaus zufrieden. Wird GPS aktiviert, schätze ich die Akkuleistung ausreichend für 18 Stunden etwa ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktohr 20.11.2019, 09:03
6. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Thema?

Zitat von toll_er
Jetzt aber fix: Apple abwaschen weil zu teuer und bitte bitte such: Wozu braucht man das überhaupt? Dann ist mein Vormittag gerettet,
Der Beitrag ist etwas wirr: Wieso muss man nun einen Apfel abwaschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
njotha 20.11.2019, 09:10
7. Terror am Handgelenk

Sowohl am Handy als auch an meiner "smarten" Uhr habe ich sämtliche sogenannten Gesundheitsfunktionen deaktiviert. Ich merke es auch ohne Elektronik, ob ich im Bett liege, laufe, Fahrrad fahre oder schwimme, und ob ich bergauf einen Puls von 117 oder 119 habe, ist mir ganz unglaublich egal. Über die hochrot-verbissenen Gesichter, mit denen Jogger und andere Möchtegern-Hochleistungsathleten alle paar Meter auf irgendwelche Displays starren und Hightech-Messgurte zurechtrücken, irgendwie aber den Eindruck eines sportelnden Intensivstations-Patienten machen, kann ich mich immerhin köstlich amüsieren - insofern tragen die Geräte, solange sie am Körper anderer Menschen angebracht sind, dann doch wieder ein wenig zu meiner Lebensfreude bei.
Faszinierend, wie sich Menschen von so einem kleinen Ding terrorisieren lassen - bis eine Baumwurzel sie der Länge lang hinstreckt, weil sie aufs Handgelenk statt auf den Weg gucken. Sport ist für mich dazu da, mir Freude zu machen und mein Wohlbefinden zu erhöhen, nicht dazu, mich zwei bis vier Mal am Tag unter Druck zu setzen und die Laune zu vermiesen, weil ich heute drei Sekunden langsamer war als gestern oder voriges Jahr um diese Zeit
Und seit ich mit meinen gut 70 Lenzen nur noch wenig arbeite und kein Informationszentrum am Handgelenk mehr brauche, trage ich wieder eine Uhr, die Tick-Tack macht, kein Ladegerät braucht und mich nicht anschreit, dass ich heute 97 Schritte zu wenig gelaufen bin. Danke, es geht mir gut, ich bin ohne Messgeräte fit, und wenn ich doch mal wieder "auf Schicht" aushelfe, dann nutze ich auch gerne wieder die Informationsmöglichkeiten meiner Smartwatch - ohne Kalorienzähler, darüber rede ich mit der Waage im Badezimmer, so etwa ein Mal im Jahr, ansonsten täglich mit dem Spiegel an der Wand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavezding 20.11.2019, 09:13
8.

Bestätigt eigentlich nur meine Meinung. Bin komplett zufrieden mit meiner Series 5, die Einbindung ins Apple Ökosystem ist perfekt und ergänzt das Setup optimal. So geht Kundenbindung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
next 20.11.2019, 09:16
9.

Zitat von Konstruktohr
Der Beitrag ist etwas wirr: Wieso muss man nun einen Apfel abwaschen?
Der Rest ist auch wenig verständlich, oder?
Zitat aus dem Beitrag "Apple abwaschen weil zu teuer und bitte bitte such". Nicht nur das Abwaschen muss erklärt werden, auch der Rest des Satzes ist komplett sinnfrei. Wie auch die folgenden beiden "Sätze".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6