Forum: Netzwelt
Stirbt das Buch?

Wird die Digitalisierung die Literaturbranche im gleichen Maße treffen, wie es Musik- und Filmindustrie erleben mussten? Oder spielt der Buchmarkt nach anderen Regeln?

Seite 1 von 253
mime 15.10.2008, 13:29
1.

Zitat von sysop
Wird die Digitalisierung die Literaturbranche im gleichen Maße treffen, wie es Musik- und Filmindustrie erleben mussten? Oder spielt der Buchmarkt nach anderen Regeln?
Da wird sich viel bewegen, ein schicker Reader in Buchform ersetzt das gedruckte Exemplar sogar vorzüglich. Und die Filmindustrie verdient doch
momentan mehr denn je :) Also wird sich auch der Büchermarkt neu ausrichten
und wohl noch mehr verdienen :) Und auch hier hat der "kleine" Künstler Vorteile zu erwarten und kann sich im Bestfall durch Eigendistribution selbst auf die Reader dieser Welt schaufeln, wie bei Film und Musik. Auch diese Branche hat weniger Starrheit nötig.

Ich freue mich drauf!

Beitrag melden
das_schwampel 15.10.2008, 13:53
2.

Da bin ich mir nicht sicher.

Abends auf dem Sofa oder im Bett lese ich lieber von Papier. Ich arbeite eh schon den ganzen Tag am Monitor.

Beitrag melden
das_schwampel 15.10.2008, 13:54
3.

Wenn das Buch stirbt, macht IKEA pleite, weil niemand mehr den ollen Billy kauft ;)

Beitrag melden
mime 15.10.2008, 15:10
4.

Zitat von das_schwampel
Da bin ich mir nicht sicher. Abends auf dem Sofa oder im Bett lese ich lieber von Papier. Ich arbeite eh schon den ganzen Tag am Monitor.
Da hast Du aber noch nie einen eBook-Reader in der Hand gehabt.
Das ist kein Screen im eigentlichen Sinn, wirkt wie schwarze Tinte auf weißem Papier und führt zu keinerlei Augenbeeinträchtigungen. Der Unterschied zwischen Buchseite und z.B. dem Kindle ist kaum vorhanden. Bitte mal testen,
und mit einem Ledereinband wie z.B. beim Sony Reader ist die Haptik genau wie die eines Buches. Also keinerlei Vergleich zum Rechnermonitor...

Beitrag melden
das_schwampel 15.10.2008, 15:14
5.

Zitat von mime
Da hast Du aber noch nie einen eBook-Reader in der Hand gehabt. Das ist kein Screen im eigentlichen ......
Okay. Dann werd ich mal testen gehen, hört sich gut an.

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 15.10.2008, 15:25
6.

Zitat von mime
…..... und wohl noch mehr verdienen :) Und auch hier hat der "kleine" Künstler Vorteile zu erwarten und kann sich im Bestfall durch Eigendistribution selbst auf die Reader dieser Welt schaufeln, wie bei Film und Musik. Auch diese Branche hat weniger Starrheit nötig. Ich freue mich drauf!
Ich freue mich auch drauf, allerdings würde ich mich noch mehr freuen, wenn bei dieser Gelegenheit die Buchpreisbindung stirbt.

Für meine Begriffe ist das genau so ein Unding, wie die Preise für Musik. Da investieren die Firmen Zeit und Geld für Verschlüsselungen, verteuern alles, treffen sowie so nur die Braven, die es dann eben sein lassen, statt dass man die Preise frei laufen lässt.

Die neuen Möglichkeiten unterstützen und dadurch für großen Umsatz sorgen, als eine Verteuerung unterstützen, die, wie in diesem Fall, die gute Technik abwürgt.

MfG. Rainer

Beitrag melden
DJ Doena 15.10.2008, 15:28
7.

Zitat von das_schwampel
Wenn das Buch stirbt, macht IKEA pleite, weil niemand mehr den ollen Billy kauft ;)
Der Billy ist eines der beliebtesten Regale für DVDs...

Beitrag melden
Günther_Glamsch 15.10.2008, 15:38
8.

Das Buch wird nicht sterben, denn eine große Büchersammlung ist immerhin auch eine dufte Wärmedämmung! Wenn da Hunderte von Buchrücken nebeneinander stehen, wird's in der hauseigenen Bibliothek doch richtig muggelig.

Beitrag melden
AndreaB 15.10.2008, 15:44
9. Ich lese ...

mindestens 5 Bücher im Monat, früher waren es auch gerne 5 Bücher in der Woche - je nach Zeit und Buchumfang und -anspruch. Meist lese ich im Original, vor allem Englisch. Und die mehreren Tausend gelesenen Exemplare stehen nach Thema alphabetisch geordnet in diversen Regalen, die dafür extra angefertigt wurden und an den Wänden entlang laufen. Und von keinem werde ich mich jemals trennen und meine besonderen Lieblinge werden öfter wieder gelesen.

Niemals käme mir so ein blöder elektronischer Reader ins Haus!

Sorry bei dem Thema geht mit mir die Leidenschaft durch ... ich habe früher Stunden in Bibliotheken und Buchläden verbracht (heute bringt es amazon ins Haus). Mein Traum wäre eine eigene riesige Bibliothek, mehrere Stockwerke, mit Kamin, schalldicht, ohne Radio, Fernseher oder PC und natürlich ohne Telefon.

Beitrag melden
Seite 1 von 253
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!