Forum: Netzwelt
Störerhaftung: Kabinett beschließt umstrittenes WLAN-Gesetz
picture alliance / dpa

Die Bundesregierung will mehr öffentliche WLAN-Hotspots in den Städten - und hat einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Der Entwurf wird allerdings sowohl von Experten als auch in der Koalition kritisiert.

Seite 2 von 4
j.christinck 16.09.2015, 17:12
10. irreführend

so wie es im artikel zunächst erklärt ist, kann man im ausland fast überall ins netz. einmal einen haken setzen, dass man nichts böses tut und los gehts. im nächsten absatz steht nun aber etwas von persönlichen zugangscodes. was denn nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1440053692 16.09.2015, 17:28
11. Oh je, die Deutschen machen sich mal wieder lächerlich ..

Wenn ich in Griechenland im Kafenion Sitze und lese, "und sich vom Nutzer die Zusicherung einholen, dass dieser keine Rechtsverletzung begeht" dann bekomme ich einen Lachkrampf. In Deutschland würde ich das Wifi-Passwort wohl nur bekommen, nachdem ich eine entsprechenden Zusicherung unterschrieben habe. Da lachen doch wirklich die Hühner! Deutschland ist ohnehin ein Entwicklungsländern, was die Nutzung von mobilen Internet angeht, bei solchen Gesetzen wird das auch so bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 16.09.2015, 17:31
12. Armes Deutschland

Ich lese diesen Artikel gerade in Griechenland, diesem Land von dem alle in Deutschland sagen, dass die nix gebacken kriegen.
Aber Internet ist super hier. Auf jedem Platz (auf dem ich bis jetzt war) gibt's freies Internet. Eine Unterkunft ohne WiFi muß man lange suchen - und zwar ist's umsonst.

Ich bin Grafiker und mache jedes Jahr lange Urlaub, was nicht gehen würde, wenn ich für meine Kunden nicht erreichbar wäre. Hier in Griechenland kein Problem; ich denke mal, ein solcher Urlaub im deutschen Odenwald würde nicht funktionieren - armseelig.

Ich habe da mal eine Erklärung, warum Deutschland solch ein Entwicklungsland bleibt, erstmal bleiben soll: Als seinerzeit die UMTS-Lizenzen versteigert wurden, ist von den Netzbetreibern dafür unendlich viel Geld ausgegeben worden, dass sich bis heute nicht rentiert hat und auch nie mehr rechnen wird. Also achten unsere lobbyhörigen Politiker darauf, dass alle diejenigen, die problemlos online seien wollen, auf teure UMTS- oder LTE-Verträge zurückgreifen müssen, um so doch noch Geld in die Kassen der Betreiber zu spülen.
So ist die peinliche Rückständigkeit unseres Landes wieder mal auf Profitinteressen zurückzuführen.
Ich sage nur eins: Bananenrepublick und nicht mehr konkurenzfähig.
Nun denn, denkt mal drüber nach und macht mehr Druck - ich genieße inzwischen die nächsten 2 Monate in Griechenland und bin doch mitten in der Welt.
PS: ich meckere nicht nur, sondern im Umkreis meiner Wohnung betreibe ich kostenfrei einen Hotsplot (kein Schreibfehler) und leiste so meinen Beitrag wenigstens kleine Inseln reduzierter Rückständigkeit zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lestat1804 16.09.2015, 17:52
13.

Ich glaube wir haben zur Zeit größere Probleme als free WiFi!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristianScheel 16.09.2015, 18:44
14. Willkommen in der Lobbyrepublik Deutschland

Wollte eigentlich meinen WLAN-Gastzugang für alle Besucher unserer Nachbarschaft zu Verfügung stellen - das Risiko bei einer Anklage unserer "Verwertungsindustrie" in die Beweislast treten zu müssen ist aber nach wie vor viel zu groß. In unserem 3000 - Seelen Dorf mit mieser (aber hochbezahlter) Mobilfunkabdeckung wird sich hinischtlich der digitalen Vernetzung nichts verbessern: willkommen in der Lobbyrepublik Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristianScheel 16.09.2015, 18:45
15. Willkommen in der Lobbyrepublik Deutschland

Wollte eigentlich meinen WLAN-Gastzugang für alle Besucher unserer Nachbarschaft zu Verfügung stellen - das Risiko bei einer Anklage unserer "Verwertungsindustrie" in die Beweislast treten zu müssen ist aber nach wie vor viel zu groß. In unserem 3000 - Seelen Dorf mit mieser (aber hochbezahlter) Mobilfunkabdeckung wird sich hinischtlich der digitalen Vernetzung nichts verbessern: willkommen in der Lobbyrepublik Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 16.09.2015, 18:57
16. Ah ja, Campingplätze

Zitat von Skorpion-4411
auf fast jedem Campingplatz wird freier Internetzugang per W-Lan angeboten ohne Anmeldung und sonstigen überflüssigen Schnickschnack und überwiegend kostenfrei. Und so was macht ein Herr Gabriel noch mit, weiß der Mann überhaupt noch was er tut.
Campingplätze sind in Deutschland in der Tat volkswirtschaftlich systemrelevante Faktoren! Da muss einfach völlig ungehindertes und kostenloses WLAN bereit gestellt werden. Da muss Herr Gabriel dringend ran.
Sonst sind wir wieder mal ein "Entwicklungsland" (in das seltsamerweise aber sehr viele Menschen kommen wollen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 16.09.2015, 18:58
17. Stimmt..

Zitat von lestat1804
Ich glaube wir haben zur Zeit größere Probleme als free WiFi!!!
...aber wir bezahlen auch einen Regierungsapparat, der zu mehr als der Lösung eines Problemes in der Lage sein sollte. Wo liegt da der Widerspruch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 16.09.2015, 18:59
18. Sie haben ja....

Zitat von lestat1804
Ich glaube wir haben zur Zeit größere Probleme als free WiFi!!!
... wirklich soooo Recht! Aber vermutlich sind Sie einfach nur "rückständig". Die Netzjunkies sehen das jedenfalls so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maros 16.09.2015, 19:01
19. Man stelle sich mal vor..

Man stelle sich mal vor, bevor man auf eine Hauptstraße fährt, hält das Auto an, eine Anzeige blinkt auf mit "Ich akzeptiere die StVO in vollem Umfang, indem ich drei mal hupe, bevor ich weiterfahre...".

Jetzt kann man drüber streiten, ob das idiotisch ist oder nicht. Ich befürchte aber, in .DE wird es von Bürokraten und Advokaten dermaßen vermurkst, dass es niemandem mehr Spaß macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4