Forum: Netzwelt
Störung bei der Telekom: Haben Sie schon den Stecker gezogen?
dapd

Seit Sonntagnachmittags leiden 900.000 Telekom-Kunden unter Störungen bei Internet, Fernsehen und Telefon. Der Konzern steht vor einem Rätsel, gibt zur Abhilfe einen Tipp aus der IT-Rumpelkammer.

Seite 5 von 12
paul_werner 28.11.2016, 10:44
40. Stecker ziehen hilft!

Ich habe schon vor 15 Jahren bei der Telekom den Stecker gezogen. Seitdem keine Probleme mehr mit Internet, Teleofon oder TV.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus99 28.11.2016, 10:44
41. Dns

Hamburg Nord.
Hier stellte sich der Teilausfall so dar, dass die Verbindung zum DNS (DataNameServer) nicht aufgebaut werden konnte (diese Server wandeln die Domain-Namen wie z.B. spiegel.de in verarbeitbare IP-Nummer um). Datenverbindungen, die direkt auf die IP zugreifen und keinen DNS brauchen konnten benutzt werden (bei mir z.B. FTP).

Hardware-Reboot half dann immer wieder für ca. 7 Minuten, in denen alle Services syncronisert werden konnten. Danach brachen die DNS-Verbindungen wieder ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biegel 28.11.2016, 10:45
42. Stecker ziehen hilft

Das ist ein kompletter Router-Reset. Wenn man 10 Minuten wartet, bekommt man sogar eine neue IP, sagte mir mal ein Techniker der Telekom. Fragt sich nur, wie lange. Ich musste die Methode gestern Abend und heute Morgen anwenden.

Und gut, dass ich noch ein analoges Telefon rumstehen habe. Das funktioniert auch bei Stromausfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 28.11.2016, 10:46
43. Für die Leute die T-Kom vermisst haben

Es wäre doch schön mal ruhig ein Buch zur lesen und ein Glas Rotwein zu trinken ohne das ein Telefon klingelt, oder zwangfhaft den Computer anzuschalten um zu sehen was es Neues gibt ohne etwas daran ändern zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 28.11.2016, 10:46
44.

Zitat von dr. kaos
Sollte man im übrigen mit dem PC genauso machen, mit einem Cleanerprogramm alle TMP-Dateien löschen, unerwünschte Cookies und den Browsercache leeren. Es ist sagenhaft, wie viel Platz dabei auf der Platte freigemacht wird.
Omg. Mann sollte nie nie niemals "Cleanerprogramme" nutzen.

Lösch händisch oder per Script was "stört", jeder moderne Browser bietet übrigens die Option den Cache beim beenden des Browsers zu löschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArminW 28.11.2016, 10:49
45. Alter Hut...

... stolze "Besitzer" (also Mieter) eines Speedport W723V, auch MIT der neuesten Firmware, machen das ohnehin mehrmals in der Woche. :-P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ticki 28.11.2016, 10:50
46. Aber sicher

Stecker für das Internet wurde schon vor 3 Jahren gezogen, wegen genau dieser Probleme und weil...VIEL ZU TEUER!
Dieses Jahr auch der Telefonanschluß stillgelegt, da die Verbindung durch die Umstellung auf VOIP so schlecht war, als würde man in eine Blechbüchse sprechen.
Niemand braucht die TELEKOM mehr, ein Relikt aus der Pferdekutschenzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 28.11.2016, 10:53
47.

Zitat von merrailno
Da spricht ein Blinder vom Sehen. Warum sollte ich den Stecker denn ziehen, wenn es denn reichen sollte das Modem zu resetten, oder den Router herunter zu fahren.
Die Betroffenen können aber lt Aussagen auf CB, Golem, etcpp nicht einmal auf die Speedportoberfläche.
Wie soll man dann runterfahren oder neu starten, sie Sehender?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4me 28.11.2016, 10:54
48. Facepalm...seid ihr noch zu retten?

Was für Leute schreiben bei Spiegel-online über Technik? Ich bin wirklich überhaupt kein Freund der Telekom, aber den Router neu zu starten ist immer die erste Maßnahme, wenn es mal Störungen gibt. Das gilt für jeden Provider.

Das als "Verzweiflung" zu bezeichnen, ist nichts anderes als Clickbaiting und technische Inkompetenz eurer Redaktion, sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 28.11.2016, 10:55
49. @merrailno

Nur An- und Ausschalten bzw sogar ein Warmreset bringt oft nix, weil dadurch weder der Cache richtig gelöscht, noch eine hardwareseitige Neuverbindung aufgebaut wird. Dies geschieht erst dann, wenn der Router völlig stromlos ist und sich die Kondensatoren entladen haben...deswegn ja auch mindestens 30 Sekunden warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12