Forum: Netzwelt
Streaming-Portal: Prozess gegen mutmaßlichen Kinox.to-Drahtzieher startet

Kino.to ist seit 2011 dicht, doch das ähnliche Kinox.to steht weiter online. Vor dem Leipziger Landgericht muss sich jetzt einer der mutmaßlichen Mitbetreiber verantworten. Es ist der erste Prozess rund um das Portal.

Seite 1 von 6
Bobby Shaftoe 29.10.2015, 08:42
1.

nicht abschalten, weil ihnen die zugangscodes fehlen? und die täter konnten nicht gefangen werden, weil die polizei nicht die schlüssel zum spitzbuben-haus hat?
is this real life? oder werden die ermittlungen von wachtmeister dimpflmoser geleitet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 29.10.2015, 08:54
2.

Ich bin mir sicher, dass die Domain KINOY.to bereits gesichert ist und in den Startlöchern steht. Das ist wie die Hydra - schlagt einen Kopf ab und es werden zwei nachwachsen. Macht euch also lieber nicht lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat_fretchen 29.10.2015, 09:05
3. Es bringt...

...absolut gar nichts, solche Seiten abzuschalten.
Bei der Abschaltung von kino.to sind 3-4-5-6 neue Seiten eröffnet worden.
Und so wird es wieder geschehen. Solche Seiten sind nun ma wie eine Hydra. Man schlägt einen Kopf ab und 7 weitere wachsen nach.
Aber durch solche medienwirksame Prozesse bekommen die Seiten natürlich noch mehr zulauf.
Sehr gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachfrager2015 29.10.2015, 09:18
4. es hört nicht auf..

Eigentlich ficht mich das nicht an, da ich mich entweder für das Kino oder die Wartezeit bis zur TV-Aufführung entscheide. Leider gibt es immer weniger, was mich ins Kino bringt. Das liegt nicht nur an den Filmen und deren Preisen, sondern auch an den weiteren Abzocken rundherum - da werden kostenlose Parkplätze und -häuser um die Kinos herum abgeschafft, die Versorgung im Kino entspricht einem 5 Sterne Service (nur im Preis!) und um das Kino herum ist oft kulturelle Einöde. Das gute Filme nur sehr kurze Zeit gezeigt werden um nicht der nächsten Vermarktungstrategie (DVD, BlueRay) entgegenzuwirken ist auch ein Problem.
Aber wir müssen uns weiter daran gewöhnen, dass sind keine Filmemacher mehr sondern Investoren und das zählt nur der Gewinn, mit welchem Produkt und unter welchen Umständen der Gewinn gemacht wird ist uninteressant - nach Kohl "es ist interessant was hinten rauskommt".
Anstatt sich also um eine verbesserte kundenfreundliche Vermarktung selber zu kümmern, übergibt man das Feld an windige Organisationen die sich mit diesem "kleinsch..." beschäftigen - Warum fängt man nicht endlich an mit Qualität diesen Leuten das Wasser abzugraben?
Wann kann ich mal wieder hören, "dieser Film wurde begeistert vom Filmpublikum angenommen und somit läuft er schon 16 Wochen im Kino" z.B. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 29.10.2015, 09:23
5. Wo ist die Straftat?

Zitat von
Das Streaming-Portal Kinox.to verlinkt seit Jahren in großem Umgang illegale Kopien von aktuellen Kinofilmen und Serien
Wäre schön, wenn mit der gleichen Hartnäckigkeit mal richtige Verbrecher verfolgt werden würden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegiwhopper 29.10.2015, 09:35
6. Richtig so!!!

Knast und 'ne ordentlich saftige Geldstrafe - am Besten auch gleich für die Konsumenten!!!
Geht ins Kino und / oder kauft euch die Blu-ray!
Um es mit dem Lieblingsvergleich der Deutschen zu verdeutlichen: ihr klaut doch auch kein Auto, um es einmal gefahren zu haben...?!
Wieso geht eigentlich keiner auch noch gegen youtube vor?! Hier wird mit täglich millionenfacher Verletzung des Urheberrechts bares Geld gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 29.10.2015, 09:46
7.

Zitat von vegiwhopper
Knast und 'ne ordentlich saftige Geldstrafe - am Besten auch gleich für die Konsumenten!!! Geht ins Kino und / oder kauft euch die Blu-ray! Um es mit dem Lieblingsvergleich der Deutschen zu verdeutlichen: ihr klaut doch auch kein Auto, um es einmal gefahren zu haben...?! Wieso geht eigentlich keiner auch noch gegen youtube vor?! Hier wird mit täglich millionenfacher Verletzung des Urheberrechts bares Geld gemacht!
Wer klaut da wo was- das Auto ist weg. wenn ich was streamen würde, wäre dann der Film auch weg?
Ich glaube nicht, also setzen : sechs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annyone 29.10.2015, 09:48
8.

Wie wäre es damit, die legalen Möglichkeiten auszubauen und mit Auswahl, Qualität und Sicherheit den illegalen Betreibern die Kunden wegzunehmen. Allerdings erschwereb das uralte Litenzverträge und die deutsche Mentalität das erheblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedg 29.10.2015, 09:56
9. sonstiges...

Netflix, Amazon Prime, FireTV, usw.... Die haben es halt einfach noch nicht gecheckt. Bessere Auswahl, höhere Aktualität und niedrigere Preise und schon sinkt das Interesse an Streamingportalen wie kinox.to. Die Industrie braucht aber noch paar Meetings wo sie sich gegenseitig über glühende Kohlen führen bis sie das kapieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6