Forum: Netzwelt
Streamripper-Seiten: Google blockiert Zugriff auf YouTube-Tonspuren
DPA

Sogenannte Streamripper ziehen sich die Tonspuren aus YouTube-Videos und erstellen daraus MP3-Dateien. Doch Google kappt jetzt offenbar mehreren Anbietern den Zugang zur Videoplattform.

Seite 1 von 5
PeterTomsen 12.07.2019, 16:31
1.

Dann wäre es schön, wenn YT auf dem Smartphone auch weiterläuft, wenn man den Bildschirm ausschaltet. MP3-Player spielen dann auch weiter. YT aber nicht - wenn ich mir dort ein Konzert o.ä. anhöre, muss auch der Bildschirm an sein und verbraucht unnötig Strom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cascara LF 12.07.2019, 16:35
2. Youtube Tonspur?

Laienhaft gedacht, ich bin da nicht so bewandert: Vielleicht wird es ja daraufhin bald eine Möglichkeit geben auf den Ton nicht über ein Tool das den direkten Zugang zu YT braucht, zuzugreifen. Etwas, was auf den Browser oder die Soundkarte zugreift vielleicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 12.07.2019, 16:45
3.

Zitat von PeterTomsen
Dann wäre es schön, wenn YT auf dem Smartphone auch weiterläuft, wenn man den Bildschirm ausschaltet. MP3-Player spielen dann auch weiter. YT aber nicht - wenn ich mir dort ein Konzert o.ä. anhöre, muss auch der Bildschirm an sein und verbraucht unnötig Strom.
YouTube Music kaufen...da ist exakt das ein Feature...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 12.07.2019, 16:48
4.

Zitat von Cascara LF
Laienhaft gedacht, ich bin da nicht so bewandert: Vielleicht wird es ja daraufhin bald eine Möglichkeit geben auf den Ton nicht über ein Tool das den direkten Zugang zu YT braucht, zuzugreifen. Etwas, was auf den Browser oder die Soundkarte zugreift vielleicht.
Ja durchaus Möglich. Problem dabei, das Video muss "in Rechtzeit" ablaufen, inkl Werbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathew90 12.07.2019, 16:50
5. Musikindustrie ist selbst schuld...

Ich würde ja nur noch meinen Spotify Account nutzen, für den ich gerne die 10€ im Monat zahle. Aber auf Spotify und anderen Plattformen fehlen ganze Alben meiner Lieblingskünstler, die auf YouTube seltsamerweise verfügbar sind. Gerade bei weniger bekannten Künstlern klaffen hier riesige Lücken. Also muss ich diese eben bei YouTube runterladen und manuell in Spotify-Playlists einfügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Somian 12.07.2019, 16:51
6.

Es gibt doch bereits tools für den Rechner die YouTube-videos (mitsamt tonspur) einfach herunterladen.

Die kann man auch nicht so einfach sperren da der Traffic direkt an den Client geht. Für den Server ist es also nicht erkennbare ob der Client ein Browser oder eins dieser Tools ist.

Diese Tools sind auch notwendig für user mit einer langsameren Leitung. Wer über eine 2-mbit Leitung 4K Videos sehen möchte kann das ohne Probleme. Der Download dauert dann entsprechend lange.

Wenn man das video im Browser anschaut landet es ja auch im RAM, von daher sehe ich nicht das Problem mit dem Download. YouTube macht es ja öffentlich verfügbar. Wer nicht möchte dass jemand davon Fotos macht, soll im öffentlichen Raum keine Plakate aufstellen. Der einzige Unterschied ist dass der buffer größer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 12.07.2019, 16:52
7.

Zitat von Cascara LF
Laienhaft gedacht, ich bin da nicht so bewandert: Vielleicht wird es ja daraufhin bald eine Möglichkeit geben auf den Ton nicht über ein Tool das den direkten Zugang zu YT braucht, zuzugreifen. Etwas, was auf den Browser oder die Soundkarte zugreift vielleicht.
Beim Smartphone eher nicht, ansonsten ist das meistens problemlos möglich. Über die Headphone geht's immer, mit ne'm guten AD Wandler hört kaum jemand irgendeinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steppenwolf81 12.07.2019, 17:02
8.

Natürlich ließe sich die Audiospur der Soundkarte für jeden über jede Audiosoftware in Echtzeit aus einem laufenden Video mitschneiden, Das wäre nicht so komfortabel, aber kein Hexenwerk. Warum Chartmusik von den Rechteinhabern überhaupt bei Erscheinen auf YT eingestellt wird, ist mir andererseits rästselhaft. Da war der de facto Zwang zum Live-Sehen früher auf MTV sinnvoller. Wozu jetzt kaufen, was in Radio und auf YT hinterhergeworfen wird? Via Spotify und andere werden immerhin Lizenzgelder eingenommen, auch wenn die Entgeltstruktur für manche dort noch nicht befriedigend genug ist. Streaming ja, Künstler und Vermarkter fair vergüten ebenso. Wegwerfmusik wird aber auch nur als solche wahrgenommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson 12.07.2019, 17:04
9.

Zitat von Cascara LF
Laienhaft gedacht, ich bin da nicht so bewandert: Vielleicht wird es ja daraufhin bald eine Möglichkeit geben auf den Ton nicht über ein Tool das den direkten Zugang zu YT braucht, zuzugreifen. Etwas, was auf den Browser oder die Soundkarte zugreift vielleicht.
Du brauchst einfach nur ein Programm, dass anstelle des Browsers auf youtube zugreift und die Dateien runterlädt und dann eben speichert statt abspielt. Auf dem Mac gibts so Tools kostenlos oder unter 10 Euro. Damit kann man dann alles runterziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5