Forum: Netzwelt
Street View mit dem Kamel: Google gaga
YouTube

In einer Wüste gibt es vor allem eins zu sehen. Sand. Viel Sand. Um die Orientierung nicht zu verlieren, bietet Google auch dort seinen Dienst Street View an. Man fragt sich: Was soll das?

Seite 1 von 3
carolian 09.10.2014, 12:29
1. Was das soll?

Google liefert dadurch der CIA die Koordinaten für die US-Drohnen und Marschflugkörper. Das soll das. Das ganze Projekt wurde doch von den US-Geheimdiensten aufgesetzt. Der ganze Zirkus mit den Funkwagen und Kameras war nur Tarnung, um das durchsetzen zu können.

Damit die ihre chirurgischen Schläge nach der alten US-Militärdoktrin weltweit zu jeder Zeit durchführen können. Das steckte doch hinter Google Earth.

Heute hat sich die Militärdoktrin der USA geändert. Die Kriege werden in den Medien geführt. Was man auch beim Spiegel (nun Bertelsmann als Geldgeber) deutlich merkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 09.10.2014, 12:40
2. Erinnert

Erinnert irgendwie an "Die Vermessung der Welt"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zerozero123 09.10.2014, 12:43
3. Die Wüste...

kartographieren? Gehts noch? Selten so was Dumems gehört. Es ist sinnfrei das zu tun, jeden Tag sieht die Wüste anders aus, Sanddünen wandern, nichts ist wie es gestern war...nicht umsonst sind Wüstengebiete auf Landkarten weiß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 09.10.2014, 12:44
4. Die Wüste lebt

die Wüste verändert sich auch ständig. Von daher wird Streetview sicherlich nicht zur Orientierung genutzt werden können. Warum macht Google sowas? Ganz einfach. Weil sie es können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trainspotter 09.10.2014, 12:44
5.

Was gibt es jetzt daran zu bemäkeln? Google stellt kostenlos diese Aufnahmen für jeden, den es interessiert, kostenlos zur Verfügung. Dass in Deutschland immer alles schlecht gemacht werden muss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonsinus 09.10.2014, 12:50
6.

Vielleicht wäre es Sinnvoll die Kameras stationär aufzustellen, da sich die Sanddünen ja bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinJemand 09.10.2014, 12:50
7.

Es ist auf jeden Fall schon mal unglaublich werbewirksam für Google, da sich bestimmte Online-Magazine, die wir jetzt mal nicht namentlich nennen, auf Grund des lustigen Kamels mit dem Thema beschäftigen werden.

Abgesehen davon sammelt Google generell alle möglichen Daten, und muss sich nicht immer fragen, ob dieses oder jenes einen direkten Nutzen hat. Die denken halt auch sehr langfristig. Die Kosten des Kamels sind wahrscheinlich billiger, als wenn sich Larry Page einen Tag den Kopf zerbrechen müsste, ob das jetzt wirklich tieferen Sinn macht. Oder, wie es so schön heißt: It's easier to invent the future than to predict it.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baribal 09.10.2014, 12:51
8.

"Was soll das?"? Das ist eine Frage, deren Antwort zwischen Google und Google ausdiskutiert gehört. Wenn es der Firma gefiele, ein Street View von den Bauchnabeln von Brin und Page zu machen, dann wäre auch das eine Sache zwischen denen und dem Rest der Firma. Daß aber in Deutschland die Frage Sinn und Zweck beantwortet werden muß, bevor man etwas tut, anstatt zu riskieren, daß der Rest der Welt schon selbst einen Anwendungsfall findet, ist, was dieses Land zur Provinz verkommen läßt. Gibt es in der Wüste Anwohner, die Angst haben, man könnte ihnen ins Fenster gucken? Nein? Dann laßt Google dort doch einfach mal machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derax 09.10.2014, 13:17
9. ...

dann mit den Dollars doch lieber den po abwischen, halte ich für sinvoller :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3