Forum: Netzwelt
Streit mit Apple: FBI will Terroristen-iPhone nun selbst knacken
DPA

Apple weigert sich seit Monaten, das iPhone des Attentäters von San Bernardino zu entsperren. Nun gibt das FBI bekannt, man komme auch ohne Hilfe des Konzerns an die Daten.

Seite 1 von 13
güti 22.03.2016, 09:59
1. Der größte Marketingcoup der Geschichte

und alle Medien fallen darauf rein und berichten schön brav:
1. Iphone ist so gut verschlüsselt, das FBI schafft es einfach nicht
2. Apple weigert sich die Verschlüsselung rauszugeben.
3. Apple weigert sich es für das FBI zu tun
4. Das FBI ist super sauer und Apple gibt alles für den Datenschutz
5. JEtzt macht sich das FBI also selbst dran
6. Vermutlich wird bald noch irgendwo der Bericht her kommmen dass das FBI das ganze nicht geschafft hat oder monatelang daran gesessen hat.

Woher kommen solche Informationen? Warum werden sie von vielen Medien treudumm in die Welt transportiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 22.03.2016, 10:04
2. Erschreckend

das sich immer noch Menschen dafür hergeben die Privatsphäre anderer Menschen auszuhebeln. Ethik in der IT? Pustekuchen! Ja es war das Handy eines Terroristen. Ja und? Das berechtigt nicht einen Generalschlüssel für alle Handys zu fordern oder herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 22.03.2016, 10:05
3. in der zeit,

die sie mit prozessieren verbracht haben, wäre ein brute force wahrscheinlich schon erfolgreich gewesen, schließlich muss man ja nicht den gesamten schlüsselraum absuchen, vielleicht hätte man schon nach kurzer zeit erfolg gehabt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 22.03.2016, 10:12
4.

Selten einen Artikel mit weniger Inhalt gelesen.

1. FBI zwingt Apple, ein Tool zum Knacken des iPhones bereit zu stellen und bestätigt ungefähr 100 mal, dass es kein Präzedenzfall ist.
2. Apple interessiert nicht, was das FBI möchte.
3. Plötzlich gibt das FBI zu, dass es eben doch ein Präzedenzfall ist
4. Apple interessiert es daher noch weniger.
5. Das FBI läuft patzig und heulend aus dem Gerichtssaal mit den Worten "Dann mach ich's halt selbst, du blöder Apfel!"

Was mich zu meiner Frage bringt: Wer bitte soll denn diesen aufgeplusterten Medienhype denn noch Ernst nehmen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bb.neumann 22.03.2016, 10:12
5. Keiner hat verloren!

Mal angenommen, die Meldung stimmt, dann gehe ich davon aus, dass Apple gehörig mitgeholfen hat. Unter der Voraussetzung, dass alle die Klappe halten. Apple hat sein Datenschützergesicht gewahrt und die Dienste sind doch schlauer, als gedacht. Das Ziel ist erreicht und die (Schein-) Welt ist in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MultilinearMap 22.03.2016, 10:12
6.

Zitat von rst2010
die sie mit prozessieren verbracht haben, wäre ein brute force wahrscheinlich schon erfolgreich gewesen, schließlich muss man ja nicht den gesamten schlüsselraum absuchen, vielleicht hätte man schon nach kurzer zeit erfolg gehabt
Nach 10 falschen Versuchen wird wohl der Key gelöscht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 22.03.2016, 10:14
7.

Warum ist das so wichtig, was da geschrieben steht? Vor 15 Jahren gab es auch schon Anschläge und kein iPhone..
Wenn man sowas liest, denkt man, die Behörden haben nur noch einen Tunnel auf digitale Überwachung.
Jeder Gras-Dealer vermeidet relevante Informationen elektronisch zu übertragen.

Seit 100 Jahren ist es jedem bewußt, daß man nie alleine kommuniziert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Feind_hört_mit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 22.03.2016, 10:17
8. Gegenfrage

Zitat von güti
und alle Medien fallen darauf rein und berichten schön brav: 1. Iphone ist so gut verschlüsselt, das FBI schafft es einfach nicht 2. Apple weigert sich die Verschlüsselung rauszugeben. 3. Apple weigert sich es für ......
Haben sie Beweise das es anders ist? Wir haben schon begriffen das sie Apple nicht mögen. Aber wer solche Behauptungen aufstellt sollte sie schon belegen können. Und bisher weisen die dargestellten Fakten doch eher darauf hin das es Apple Ernst ist mit seiner Aussage. Und es mittlerweise bekannt ist das auch das FBI und Geheimdienste doch nicht alles können was sie uns glauben machen wollen. Vielleicht beschäftigen sie sich einfach mal mehr mit dem IPhone und testen selbst wie gut das ganze zugeknöpft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtop 22.03.2016, 10:20
9. Überschrift auf Bild Niveau

" FBI will Terroristen-iPhone nun selbst knacken "

Sorry, aber solche Headline mag für Boulevardzeitungen angemessen sein. Von einem ehemaligen Nachrichtenmagazin erwarte ich aber eigentlich etwas mehr Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13