Forum: Netzwelt
Streit mit Apple: FBI will Terroristen-iPhone nun selbst knacken
DPA

Apple weigert sich seit Monaten, das iPhone des Attentäters von San Bernardino zu entsperren. Nun gibt das FBI bekannt, man komme auch ohne Hilfe des Konzerns an die Daten.

Seite 3 von 13
felisconcolor 22.03.2016, 10:31
20. Stimmt

Zitat von Oberleerer
Warum ist das so wichtig, was da geschrieben steht? Vor 15 Jahren gab es auch schon Anschläge und kein iPhone.. Wenn man sowas liest, denkt man, die Behörden haben nur noch einen Tunnel auf digitale Überwachung. Jeder Gras-Dealer vermeidet relevante Informationen elektronisch zu übertragen. Seit 100 Jahren ist es jedem bewußt, daß man nie alleine kommuniziert: https://de.wikipedia.org/wiki/Feind_hört_mit
es gab ein Iphone oder sonstige elektronische Kommunikation. Interessant ist ja auch das trotz angeblich gestiegener elektronischer Überwachung Terroranschläge eher zunehmen, wie heue Morgen in Brüssel. Und das zeigt eindeutig. Das Abhören der Bürger zur Verhinderung von Terroranschlägen funktioniert nicht. Wird es deshalb eingestellt? Nein denn es ist doch zu geil in der schmutzigen Wäsche seiner eigenen Bürger zu schnüffeln. Diese ganze Abhör- und Knackaktionen haben sich selbst ad absurdum geführt. Und wir brauchen endlich Politiker die genügend Hintern in der Hose um diesem Schwachsinn ein für alle mal ein Ende bereiten. Und wer hier von Marketing und sonstigen Dingen faselt hat es wirklich nicht begriffen worum es den Schlapphüten geht. Solche Leute befördern durch ihr Unwissen eher solche Aktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbi 22.03.2016, 10:34
21.

Zitat von MultilinearMap
Nach 10 falschen Versuchen wird wohl der Key gelöscht
Wie das zu umgehen ist (aufwändig für Amateure, gut machbar fürs FBI), wird seit Wochen durch Sicherheitsexperten und -amateure erklärt. Es ist aus meiner Sicht völlig unglaubwürdig, dass das FBI das nicht auch ohne diese Hinweise gewusst hat. Nein, hier ging es nur darum einen Präzedenzfall zu schaffen, indem man "Terrorismus!" schrie, und hoffte, dass sich die Bevölkerung davon blenden lässt. Das ging medial allerdings mächtig in die Hose, weshalb das FBI jetzt einen Rückzieher macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güti 22.03.2016, 10:34
22. Vermutlich haben sie da was verpasst in den letzt Jahren

Zitat von felisconcolor
Haben sie Beweise das es anders ist? Wir haben schon begriffen das sie Apple nicht mögen. Aber wer solche Behauptungen aufstellt sollte sie schon belegen können. Und bisher weisen die dargestellten Fakten doch eher darauf hin das es Apple Ernst ist mit seiner Aussage. Und es mittlerweise bekannt ist das auch das FBI und Geheimdienste doch nicht alles können was sie uns glauben machen wollen. Vielleicht beschäftigen sie sich einfach mal mehr mit dem IPhone und testen selbst wie gut das ganze zugeknöpft ist.
und zwar dass die US Behörden ohne große Anstrengungen Zugriff auf die verschiedenen US Betriebssysteme haben, ohne dass da groß verhandelt wird. Apple, Android und Windows haben dafür extra Zugänge gelegt.
Außerdem sind Zugriffe auf Firmenserver vorhanden.
Ein weiteres Indiz ist die Stümperhafte Vorgehensweise der Attentäter und die Tatsache das bisher alles für die Einzeltätertheorie spricht.
Bei so einer Berichterstattung gewinnen dann alle ohne das jemandem schaden zugefügt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Banause_1971 22.03.2016, 10:35
23. Und direkt unter dem Artikel

die Werbung für das neue iPhone. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Apple hatte schon immer die perfekteste Marketing-Strategie des Planeten. Die Welt ist ein Apfel, wenn es ums Marketing geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinm70 22.03.2016, 10:36
24. Das ist längst alles geklärt

Ich denke auch es ist so wie bb.neumann gesagt hat.

Der Punkt ist auch der, würde man bekannt geben das IPhones von der Polizei hackbar sind würde sie kein Verbrecher mehr verwenden, so glauben die jetzt weiterhin IPhone wären sicher und unhackbar wenn nichtmal das FBI es schafft.

Aber das FBI hat diese Hintertür vermutlich längst bekommen, mit der Auflage es niemandem zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 22.03.2016, 10:37
25. Das hat

Zitat von fred_m
Bei der "dritten Partei" kann es sich eigentlich nur um die NSA handeln, und seit Edward Snowden wissen wir, dass die alles knacken können.
selbst Snowden so nicht gesagt. Sie würden wohl gern wenn sie könnten aber den Beweis sind sie bisher schuldig geblieben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 22.03.2016, 10:40
26. Beweise?

Zitat von makeup
Wer glaubt denn Apple oder dem FBI ? Niemand. Vielleicht eine inszenierte Marketingstrategie, jetzt da das iPhone SE auf den Markt kommt? Die Hintergründe werden wir nie erfahren, denn so blöd ist Apple und das FBI nicht, uns die Wahrheit zu sagen. US-Firmen und Wahrheit ist wie Putin und Meinungsfreiheit.
Los jetzt mal endlich Butter bei die Fische. Ich kann dies Gejabbel echt nicht mehr hören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patrik74 22.03.2016, 10:40
27. Na sowas...

Man muss schon ziemlich einfältig sein, wenn man tatsächlich glaubt, dass man zwar das Handy der Kanzlerin und anderer "befreundeter" Staatenlenker abhören kann, aber das iPhone eines x-beliebigen Nutzers nicht.
Das ganze ist, war und bleibt nichts weiter als eine Image-Kampagne.
Böse Zungen könnten vermuten, dass die User aufgrund der ganzen Datenskandale anfangen, doch sorgfältiger mit ihren Daten umzugehen, und die Überwachungsbehörden vielleicht einfach der Sorglosigkeit wieder etwas Vorschub leisten wollen.

Nichts ist doch schöner als wenn sich alle freiwillig nackt machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansglück 22.03.2016, 10:40
28.

Zitat von güti
und alle Medien fallen darauf rein und berichten schön brav: 1. Iphone ist so gut verschlüsselt, das FBI schafft es einfach nicht 2. Apple weigert sich die Verschlüsselung rauszugeben. 3. Apple weigert sich ......
so schlecht wie es bei Apple zum Thema Sicherheit steht, sollte dies kein Problem sein:
http://winfuture.de/news,85968.html

oder hier:
http://www.onlinewelten.com/games/apple/news/apple-icloud-hack-promi-nacktbilder-apple-kannte-sicherheitsluecke-sechs-monaten-127311/
oder hier:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apples-Entwicklerportal-erlaubte-Zugriff-auf-fremde-Daten-2533564.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom
das kann man endlos weiterführen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 22.03.2016, 10:43
29. Erstens

Zitat von hei-nun
... mir ist die Überführung eines Terroristen oder die Prävention vor diesen hunderte mal wichtiger als eine "grundsätzliche Ethik der Privatsphäre". In diesem Sinne: Hoffentlich hat der FBI schnell Erfolg ! Ob mit oder ohne Apple-Hilfe !
ist der Terrorist überführt und tot. Also weiter keine Erkenntnis nötig. Und Privatsphäre sollte über all auf der Welt ein Grundrecht sein. Ansonsten müssen sofort alle Autos verboten werden denn mehr Menschen sterben bei Autounfällen denn durch terroristische Anschläge. Ich hoffe für sie benutzen kein Auto. Sie meinen meine Aussage wäre absurd? Na ich denke nicht absurder als ihre. Einfach mal drüber nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13