Forum: Netzwelt
Streit um Wikipedia: Chefin von Wikimedia tritt zurück
Corbis

Die ehrenamtlichen Autoren der Wikipedia und der Führungszirkel des Projekt liegen seit Langem im Clinch. Nun muss die Chefin gehen, wegen verheimlichter Pläne für eine Suchmaschine.

Seite 2 von 2
_gimli_ 26.02.2016, 22:42
10.

Zitat von Ambermoon
Ach, sind Sie die IP 188.107.*.*, die mehrfach versucht hat, ihre Privatmeinung in den Artikel zu schreiben? Tja, so funktioniert Wikipedia zum Glück: Der Schwarm passt auf, dass niemand vandaliert, und Artikel werden anhand von Literatur geschrieben, nicht anhand von Wunschdenken.
In Wikipedia sind leider in größerem Ausmaß Leute als "Wächter" unterwegs, die fachlich von der Materie keinerlei Plan haben. Ich habe beispielsweise vor einiger Zeit versucht, Artikel zum Thema Angelschnüre zu korrigieren. Keine Chance, weil dazu in irgendwelchen Fachartikeln Quatsch stand, der aber als das Referenzwerk angesehen wurde. Völlig lächerlich, der ganze Laden. Ich glaube, zu einigen Themen dort etwas beitragen zu können und wäre auch willens dazu. Ich habe aber keine Lust, mich mit Spinnern rumzustreiten.

Wikipedia wird sich selbst zerstören.

Beitrag melden
_gimli_ 26.02.2016, 22:48
11.

Zitat von olivervöl
In anderen, politisch harmloseren Bereichen leistet die Wikipedia großartige Arbeit.
So sieht es leider nicht aus. Als Beispiel einfach mal all die Artikel zum Thema Angeln durchstöbern. Da steht teils hahnebüchener Unsinn drin. Gleiches gilt zum Kartenspiel Skat. Oder zur Hallenfußball-Art Futsal. Usw. Und bitte nicht annehmen, dass Korrekturvorschläge akzeptiert werden.

Beitrag melden
mayazi 27.02.2016, 02:14
12. Die dunkle Seite

Hier der Link zu "Die dunkle Seite der Wikipedia": https://m.youtube.com/watch?v=7_NT4no5nHc Mir ist der Film teils zu reißerisch, aber die zeigen für ihre Behauptungen ziemlich viele Belege. Beispielsweise dafür, dass einige User, die versuchten, bei dem Eintrag von Daniele Ganser das Wort Verschwörungetheorie durch neutralere Ausdrücke zu ersetzen, ohne Diskussion und dauerhaft gesperrt wurden. Der Film lohnt sich inhaltlich sehr.

Beitrag melden
bloub 27.02.2016, 07:42
13. das problem ist ihr eigenes

Zitat von Palmstroem
wikipedia ist längst ein Opfer politischer Interessen geworden. So hat im deutschen Ableger die Putin-Fraktion bei aktuellen politischen Themen die Oberhand und mißbraucht Administratorenrechte zur Zensur anderer wissentschaftlicher Meinungen.
wenn die realität nicht ihrer ideologie entspricht, ist das ganz allein ihr problem und nicht das von wikipedia. aber das ganze ist ein altbekanntes problem von meist ganz rechtsaussen und von daher völlig unerheblich für den rest der welt.

Beitrag melden
pankoken 27.02.2016, 23:10
14. Ach je, die Enttäuschten

die ihre Angelschnur-Theoriefindung nicht untergebracht haben (danke an den Schwarm) und natürlich die überall aufpoppende Ganser-Fraktion. Leute, Leute. Jeder, der ernsthaft helfen will, ist willkommen. Spinner können sich gerne ein anderes Hobby suchen.

Beitrag melden
CastroSempre 28.02.2016, 10:11
15. Sog

sind genau der Hebel dafür, unliebsame Aussagen aus Wikipedia-Artikeln fernzuhalten. Wieso sollte Russia Today eine nicht reputable Quelle sein? Wird Fox News genauso ausgeschlossen?
Schließlich widerspricht dies der Grundidee. Entweder man verläßt sich auf die Schwarmintelligenz, was ja die Grundidee war, oder man läßt die Artikel gleich aus Fachbüchern abschreiben. Aber wozu braucht man dann eine editierbare Enzyklopädie?

Beitrag melden
_gimli_ 28.02.2016, 13:21
16.

Zitat von pankoken
die ihre Angelschnur-Theoriefindung nicht untergebracht haben (danke an den Schwarm) und natürlich die überall aufpoppende Ganser-Fraktion. Leute, Leute. Jeder, der ernsthaft helfen will, ist willkommen. Spinner können sich gerne ein anderes Hobby suchen.
Diese Antwort zeigt das Problem auf. Arroganz ohne Substanz.

Sie verwechseln Spinner mit Leuten, die von bestimmten Themen Ahnung haben und auf Defizite hinweisen. Ich bin ja z.B. nicht nur passionierter Angler und Fußballtrainer, sondern auch Leiter einer IT-Abteilung in einem Großkonzern. Und ich bilde nebenher Studenten aus. Und wenn ich dann lese, was Wikipedia z.B. zum Thema Cloud Computing zu sagen hat, ist das halt in Teilen einfach falsch. Vom Grad der Vollständigkeit gar nicht zu sprechen. Und sich bei der Überprüfung von Thesen auf Bitkom zu berufen, ist der Schenkelklopfer schlechthin.

Weitere Beispiele gefällig: Die Definition des Begriffs Business Analytics ist falsch, Industry 4.0 ist unzutreffend und unvollständig beschrieben, der Begriff Digital Twin (eines der Zentralthemen der Industry 4.0 und eng verbunden mit IoT) ist gar nicht definiert. Usw.

Ich dränge mich doch niemandem auf, aber selbst meine Tochter (16) hat mittlerweile angefangen, Inhalte aus Wikipedia sehr kritisch zu hinterfragen, nachdem sie dort für die Hausaufgaben abgeschrieben hatte und sich dann meine Korrekturen anhören durfte.

Beitrag melden
syracusa 28.02.2016, 19:16
17.

Zitat von Ambermoon
Ach, sind Sie die IP 188.107.*.*, die mehrfach versucht hat, ihre Privatmeinung in den Artikel zu schreiben? Tja, so funktioniert Wikipedia zum Glück: Der Schwarm passt auf, dass niemand vandaliert, und Artikel werden anhand von Literatur geschrieben, nicht anhand von Wunschdenken.
Von Vandalismus war da keine Spur. Das Thema wurde auf der Diskussionsseite erörtert.

Und da habe ich natürlich auch die zugänglichen Quellen aufgezeigt, die belegen, dass das Fachbuch an diesem Punkt irrt. Man braucht ja einfach nur ganz simpel nach "Bauernseufzer" zu googeln, und wird keine einzige Fundstelle zu "Pfälzer Bauernseufzer" finden, die nicht unmittelbar auf dem fehlerhaften WP-Artikel beruhen. Man wird aber unzählige Fundstellen finden, die die Wurstsorte "Oberpfälzer Bauernseufzer" beschreiben, welche - ich stamme selbst aus der Oberpfalz - die einzieg Art von Bauernseufzern ist, die es als Wurstsorte in der Oberpfalz gibt. Aber laut WP-Artikel soll der "Pfälzer Bauernseufuer" eine Wurstsorte aus der Oberpfalz sein.

Halten wir also die Fakten fest:
- die im WP-Artikel "Pfälzer Bauernseufzer" beschriebene Wurstsorte gibt es in der Realität gar nicht, und schon gar nicht stammt die aus der Oberpfalz.
- es gibt in der Oberpfalz und in den daran angrenzen Gebieten Frankens eine Wurstsorte namens Bauernseuzer, die völlig anders aussieht und anders zusammengesetzt ist, als das, was der WP-Artikel beschreibt. Diese Wurstsorten werden häufig auch unter der Regionalbezeichnung "Fränkische Bauernseufzer" oder "Oberpfälzer Bauernseufzer" angeboten

Die WP-Regeln lassen eine Korrektur dieser offensichtlichen Fehler nicht zu, weil das Fachbuch als Quelle Vorrang hat, selbst wenn es offenkundig fehlerhaft ist. Im Übrigen war da keine "Schwarmintelligenz" daran beteiligt, die Richtigstellung des Artikels zu verhindern, sondern ein einziger Admin/Moderator, wogegen es mehrere Personen gab, die diesen Fehler monierten.

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!