Forum: Netzwelt
Support-Ende: Ab 2020 wird Windows 7 gefährlich
dpa

In genau einem Jahr will Microsoft aufhören, Support für Windows 7 zu leisten. Das ist vor allem ein Sicherheitsproblem. Firmen können sich weitere Unterstützung erkaufen, alle anderen sollten umdenken.

Seite 2 von 13
the_mosvik_beast 15.01.2019, 16:58
10. Warum verschweigt ihr...

...dass man mittels win10 Updatemanager sogar von win7 home Premium gratis updaten kann,letzte Woche gemacht, 1,5 h und 3 Neustarts später hatte ich win10, wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardy_knorrig 15.01.2019, 17:04
11. @5 Das ist kein Gerücht

Und ihre Idee ist sehr gut. Für das Notebook empfehle ich Ubuntu.
Kaufen Sie ruhig ein älteres, zum Beispiel Leasingrückläufer gibt es sehr günstig, dann haben Sie mutmaßlich hundertprozentige Treiberunterstützung (kann bei allerneuester Ware punktuell manchmal noch auf sich warten lassen bei Linux).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bommerlunder 15.01.2019, 17:19
12. Panikmache

Windows 7 wird von Viren befallen, und die Wölfe werden uns im Wald auflauern und fressen. Da hilft nur Windows 10 zu installieren, das hilft ganz sicher! Achja, und die Wölfe müssen wir erschießen. Wers glaubt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 15.01.2019, 17:21
13. Laut CHIPS

kann man w7 auf w10 upgraden, aber das dürften wohl nur Profis
ohne Probleme schaffen. schaffen.
Engagiert der Laie aber einen Profi i für 3- 4 h, dürfte er für dessen
Rechnung sich' Windows 10 Prof' 3mal leisten können. Als Betrieb,
der die Software zu 100% abschreiben kann, aber ist die Umstellung
wohl kein Problem. Bei einer Umstellung von w7 auf w 10 gehen nämlich keine
Daten verloren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 15.01.2019, 17:23
14. Win = Mogelpackung

Wie in der Autoindustrie. Oh, zu hohe Werte, dann kaufen sie schnell ein neues Auto, ihr PKW darf bald nicht mehr fahren. Seit ich WIN 10 habe, geht der Rechner zwischendurch aus. Selbst die Einstellungen ohne Kennwort, funktionieren nicht. Trotz der richtigen Ausschaltung. Und nein, ich habe keine Zeit mich als Supercomputerfreak fortzubilden. Die können nämlich nicht mal mehr schriftlich teilen. Ich MUSS damit arbeiten und seit XP wird es immer schlechter. Wo ist mein altes MS-DOS, heul.Ansonsten weiter viel Spass beim sich ausspionieren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binibona 15.01.2019, 17:23
15. Gebrauchtes Notebook

Für Leute die noch mit Windows 7 arbeiten ist sicher ein gebrauchtes Top Modell von vor 2 Jahren absolut empfehlenswert. Dann Win10 oder ein Linuxderivat installieren und ab geht die Post. So habe ich das für mich und meine Kinder auch gemacht. Nichts für PlayKids die den High End Standard von heute benötigen aber sicher für 95% aller anderen. Z. B. HP Folio 2,5 Jahre alt bekommt ihr mit SSD und Intel i5/i7 und Win10 Lizenz ab 300 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 15.01.2019, 17:30
16.

Zitat : "Für Privatanwender wird es ohnehin keine Option geben, den Support zu verlängern, auch nicht gegen Geld. Und vermutlich wird es auch mit Tricks nicht möglich sein, die für zahlende Kunden bereitgestellten Updates auf anderen Rechnern zu installieren, weil diese auf die Professional- und Enterprise-Versionen von Windows 7 beschränkt sind, die nur an Unternehmen geliefert wurden."

Wie bitte ? Sowohl die Professional als auch die Enterprise-Version sind weit verbreitet, auf welchem Wege auch immer. Und spätestens mit Ende des MS-Supports 2020 werden findige Menschen Mittel&Wege finden, ihre Win7-Versionen weiter zu patchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerbyDerby 15.01.2019, 17:33
17.

Nach meiner Erfahrung läuft Win10 inzwischen sehr stabil, man muss sich halt nur nach der Installation einmal die Mühe machen, alle Gimmicks, unnötigen Apps und vor allem die Nach-Hause-Telefonier-Einstellungen gründlich durchzugehen und großzügig zu löschen bzw. abzuschalten. Aber dann: Gute Treiberversorgung, alte Programme laufen, und die Geschwindigkeit stimmt auf einem halbwegs leistungsfähigen Rechner auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrafKrolock 15.01.2019, 17:39
18. Kostenloses Upgrade ist möglich

Windows 10 lässt sich problemlos auch mit der Windows 7-Seriennummer aktivieren. Ich weiß nicht, warum so viele noch an diesem Altsystem hängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 15.01.2019, 17:40
19. tststs

Habe triple Boot aufm Haupt-PC... winxp, win7 und Linux.
Kappe ich halt einfach auch unter win7 den dfü-Treiber. Und schon sind alle > 1.036 Löcher zu und wndoofs dicht.

Übrigens: Mein LapTop hatte win10 drauf gehabt. Schon alleine der Datenschutz ist der blanke Horror, das OS ist nämlich leutseliger als die Summe aller anderen windeln zuvor. Das geht mal garnicht.
Und erst das miese Handling samt Zwangseinbindung ins M$$-Bing- und Klaut-Universum mittels einem unbrauchbaren Edge-Browser, ich war sprachlos wie sehr die Firma doch runtergekommen ist.
Jetzt lümmelt ein Ubuntu auf der Festplatte herum und schon ist der Laptop (hat eine AMD-CPU mit Grafik on Board) doppelt so schnell und doppelt so sparsam beim RAM. Netter Nebeneffekt - die dfü-.Treiber für LAN und WLAN üben sich in friedlicher Koexistenz anstelle sich unter win10 zu beharken und zu bekriegen.
win starte ich nur noch nach Bedarf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13