Forum: Netzwelt
Terror-Manifest zu El Paso: Immer wieder 8Chan
AP

Beim Terror in Texas spielt auch die Online-Plattform 8Chan eine Rolle - wie bereits im Fall Christchurch. Nun stoppt ein IT-Konzern seinen technischen Schutz für das umstrittene Forum. Was bedeutet das für 8Chan?

Seite 2 von 5
three-horses 05.08.2019, 15:27
10. Die Wahl Ergebnisse von 33 zeigen wer/was die CDU ist.

Zitat von theos001
Das Internet ist nicht so radikal, wie oberflächlich informierte Politiker gerne behaupten. Es gibt einen Selbsterhaltungsdrang in Form von, sagen wir, Leuten im halbschatten, die selbst nicht zimperlich sind aber ein Gewissen u. Ethik besitzen. Der Verlust des Schutzschildes von 8chan, ist ein erfreuliches Startsignal um das Forum aus dem Netz zu tilgen. Derartiges kam immer wieder vor.
Das Internet an sich ist überhaupt nicht radikal. Eine oder andere Platform, einige User, ja. Was wirklich als gefährlich eingestuft wird,
sind Menschen die über die Wahrheit berichten. Wie der "Rezo" oder alle die über die gewalttätige Polizisten berichten. Ein Video diese Art ist ein Ärgerniss der so agierten "Demokraten" der CDU/CSU. Auch wenn man eine Horde der AfD Anhänger gegenübersteht, die Mehrheit will Zustände wie 33 nicht haben. Leider sind gerade auch viele Feinde der CDU dabei, die Linken, das Übel für die "christliche" Demokratie die eigenlich eine milde/hell braune ist und ein Nähboden der AfD und Beschützer der dunkel Braune ist und war.

Beitrag melden
Melissa85 05.08.2019, 15:42
11. Meingsfreiheit nicht das Problem.

Meinetwegen können unmoderierte Foren gern bleiben jedoch gehört weltweit die Anonymität im Internet abgeschafft. Freie Meinungsäußerung besagt ja nicht das man sich Zeitgleich versteckt hinter nicknames oder einem schlichtem ?Anonym? wer eine Meinung hat darf sie gerne sagen, sollte aber auch dahinter stehen mit seinem Namen da alles andere feiges nörgeln, meckern und Hassverbreiten ist.

Beitrag melden
stefan1904 05.08.2019, 15:46
12. Computerspielpublisher veranstaltete Fragerunde auf 8Chan

Der deutschsprachige Computerspielpublisher THQ Nordic hat vor einigen Monaten ein AMA (Ask me anything) auf 8Chan veranstaltet und trotz unzähliger rassistischer Kommentare eine Stunde dort mit den Usern rumgescherzt. Die beiden verantwortlichen Mitarbeiter sind immer noch Beschäftigte bei THQ Nordic. In Deutschland wurde kaum darüber berichtet, aber es gibt einen Artikel in der Washington Post:
https://www.washingtonpost.com/technology/2019/02/27/i-do-not-condone-child-pornography-game-company-backtracks-after-qa-site-once-banned-by-google

Die gamescom sollte solche Unternehmen von der Messe ausschließen und damit zeigen, dass die Werte des Unternehmens nicht mit denen der Kölnmesse vereinbar sind.

Beitrag melden
Igelnatz 05.08.2019, 15:58
13. #10 three-horses

Ich habe Ihren Beitrag mehrfach gelesen, aber beim besten Willen verstehe ich weder was Sie damit aussagen möchten, noch was evtl. Ihre Ansicht, bzw. Meinung dazu ist??? Irgendwie fast schon Kunst!

Beitrag melden
theos001 05.08.2019, 16:03
14. @three-horses

Hast du grad die Linke als Quelle/Nährboden der AfD bzw. Rechtsextremen bezeichnet? Ich weiß ja das Politikansichten ein Kreis sind, aber das ist eine sehr gewagte These.
Natürlich wollen die meisten der AfD die Natzis nicht wieder. Großteil der Anhänger sind Protestwähler, die einfach zeigen wollen, das sie unzufrieden sind. Das Problem der AfD ist der Kern der Partei + Leitung.
Würden sich die reinen Protestwähler abspalten, wäre die Kern afd bei unter 4%.
Zum Abschluss sei gesagt, das die 2 generellen christlichen Strömungen nur einen Teil der Bevölkerung ausmacht. Der größte Block sind Atheisten. Cdu/csu sind sowas wie die Republikaner in den USA.... konservative menschen unter dem Deckmantel der "christlichen" werte. Das gebot der Nächstenliebe ist denen allerdings unbekannt.

Beitrag melden
themistokles 05.08.2019, 16:27
15.

Zitat von kaltschale
Ja, auch dämliche Postings, damit muss man klar kommen.
Nein, muss man nicht. Wie kommen Sie darauf? Dulden Sie hate speech im normalen "real life" auch einfach unkommentiert mit einem Schulterzucken? Verbaler Hass und Attacken auf Minderheiten? Denn um genau das geht es hier. Nicht um irgendwelche flat earthler, sondern um Hass und um Anstachelung zur Gewalt an anderen Menschen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn mancher User das vielleicht gerne haben will.

Beitrag melden
Deeds447 05.08.2019, 16:28
16. Was wurde eigentlich aus 4chan?

War das nicht immer das Forum oder ist das das gleiche nur umbenannt?

Beitrag melden
augu1941 05.08.2019, 16:31
17.

Zitat von zeichenkette
Was Kurt Schumacher mal bei den Nazis "die restlose Mobilisierung menschlicher Dummheit und Niedertracht" genannt hat, ist genau das. Schlichteste Vorurteile, Häme, Spott, Hass, Schadenfreude, Neid, Angst, Wut - das ist der kleinste gemeinsame Nenner, wie beim Wasser die Schwerkraft. Populisten können sich das sehr einfach zunutze machen, sie müssen nur zugreifen und dafür skrupellos genug sein. Das ist ein enormes Energiepotential, aber natürlich ein rein destruktives.
Erschreckend, aber wohl wahr: Die weite Verbreitung von Dummheit, Hass, Wut und Schadenfreude. Durch Populisten und durch den Meinungsaustausch untereinander im Internet angefacht und deshalb jetzt viel deutlicher sichtbar als vor dem Internet-Zeitalter.
Gibt es ein Rezept dagegen ? Einschränkung und bessere Überwachung im Internet hilft wohl nur sehr bedingt. Die populistischen Aufstachler könnte man aber stärker gerichtlich zur Verantwortung ziehen. Aber sich dabei davor hüten, als Unterdrücker der Meinungsfreiheit dazustehen, d.h. der Richter müsste schon sehr genau und detailliert den Vorwurf der Hetze und deren schlimmen Folgen begründen.
Besser wäre, wenn das Potential der für Hass-und Wut-Botschaften Empfänglichen langsam weniger würde, durch Information in Schule und Medien . D.h. die Gesellschaft müsste ziviler werden in Denken und Handeln. Das ist wohl ein Jahre dauernder Prozess, in anderen Bereichen z.B. Einstellung zum Klimawandel, gab es aber Erfolge. Und wenn Wut und Missgunst abgebaut werden soll, müssen auch Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft weniger werden.

Beitrag melden
mikesch0815 05.08.2019, 16:43
18. Güllegrube des Netzs...

...nichts anderes. Im Usenet gab es wenigstens einen "Filter" in der Form, daß minimale technische Kenntnisse zur Teilnahme notwendig waren.
8chan und Konsorten haben mit Meinungsfreiheit soviel zu tun wie McDonald mit gesundem Essen.

Beitrag melden
RalfHenrichs 05.08.2019, 16:44
19. Das Problem ist nicht Hate Speech

sondern Hate. Selbst wenn man hate speech vollständig beseitigen würde, hätte man immer noch hate thinking und hate. Die Frage, die man beantworten sollte, ist daher: wo kommt der Hass her? Und wie kann man eine Gesellschaft mit weniger (nicht: ohne, das geht nicht) Hass bauen?

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!