Forum: Netzwelt
Terror mit Anonymous-Taktik: Der digitale Mord-Baukasten des IS
REUTERS/ Myspace

Das Grauen von Orlando zeigt: Man kann IS-Terrorist werden, indem man sich selbst dazu erklärt. Mit ähnlichen Mechanismen wie die Netzguerilla Anonymous hat der IS ein Netzwerk für Mitmachmassenmord geschaffen.

Seite 1 von 10
zeichenkette 15.06.2016, 14:44
1. Danke!

Endlich mal jemand, der hier ein paar Dinge anspricht, die Politikern aller Art entweder völlig entgehen oder nicht in den Kram passen.

Man muss das noch weiter denken: Durch die Gleichsetzung von IS-Terror mit dem Islam gibt man dem IS und denen, die dazu gehören wollen, eine geradezu teuflische Macht. Ein einziger Anschlag eines Irren kann damit Kriege und Bürgerkriege auslösen.

Wie geht man damit um? Alle "offiziellen" Massnahmen bewirken offenbar genau das Gegenteil von dem, was sie bewirken sollen, sie steigern nur das Radikalisierungspotential und können solche Einzeltäter nicht verhindern. Stellt man hinter jeden Moslem einen Polizisten, sind 99,9% unschuldig ihrer Freiheit beraubt und radikalisieren sich dann mit gutem Grund.

Guter Rat ist da teuer...

Beitrag melden
lies.das 15.06.2016, 14:49
2. Freies Internet? Nur Kontrolle rettet Leben

Das Internet kann unkontrolliert auch als Massenvernichtungswaffe missbraucht werden, und das geschieht bereits massenhaft. Daher braucht tödlicher Netz-Content einen demokratisch legitimierten Filter - und das kann nur Aufsicht durch gewählte Regierungen sein. Die Netzcommunity hat sich dazu als unfähig erwiesen. Also virtuelle Kontrolle - ähnlich wie der analoge Waffenhandel auch.

Beitrag melden
ekatus 15.06.2016, 14:58
3. Franchise-Mörder

Ziemlich exakt, Sascha Lobo!
Endlich ein Kommentar, der zum Kern findet!
In so vielen Linkskommentaren findet sich schon gar kein Bezug zum fundamentalen Islam mehr, sondern die Tendenz geht nur noch gegen weltweite und vornehmlich westliche Insuffizienzen im Umgang mit Homosexuellen!
Vom mörderischen Umgang des Islam mit dieser Menschengruppe ist gar keine Rede, dabei steht in sehr vielen islamischen Stasten die Todesstrafe auf Homosexualität. Da braucht's weder ISIS noch privates Durchgeknalle!

Entsprechend wurde der Anschlag weltweit von radikalen Muslimen als Gottesgericht gegen das "Volk Lots" bzw. die "Sodomiten" gefeiert.

Beitrag melden
licorne 15.06.2016, 15:05
4. So ist es

Schwarmintelligenz, Uberisation, Share economy - auch beim Glaubenskrieg hilfreich.

Beitrag melden
0xd00faffe 15.06.2016, 15:14
5. Quark ...

Man stellt sich vor muslimische Zeugen, sagt das islamische Glaubensbekenntnis und Zack ... kann man jemanden die Kehle durchschneiden und irgendein Fundi irgendwo auf der Welt behauptet man sei sein "Bruder" und findet es gut ...

Man nimmt sich ein Sturmgewehr, knallt ein Jugendcamp der schwedischen Sozialdemokraten nieder, erzählt es ginge um die Verteidigung des christlichen Abendlandes und irgendwelche redneck-Fundis in Amerika ...

Man geht auf ein Fußballspiel, haut Fans der gegnerischen Mannschaft und Polizisten die Fresse ein, behauptet das sei alles nur Spaß und überhaupt, man sei die letzte Bastion gegen den Salafismus und Heidi Mund spielt das Spiel mit Deutschlandfahne und Christusgeheule mit ...

Übrigens: Eines der erwähnten Anonymous-Markenzeichen ist die Unterschrift "We are Legion. We do not forgive. We do not forget. Expect us.". Basiert auf Markus 5:9.

Wer hat's erfunden?

Beitrag melden
j.f. Sebastian 15.06.2016, 15:25
6. Herzlichen Glückwunsch...

...es ist aber kein Geheimnis, daß sich der IS als eine Art Franchise versteht. Das hat bereits Al-Qaida vor ihm getan und es genauso verbreitet.
"Jeder tötet so gut er kann", wie und wo ist Nebensache, das ist die Botschaft dieser jihadistischen Vereinigungen.
Es ist mehr als lächerlich, wenn Behörden nach jihadistischen Morden stets betonen, man könne keine Kontakte und Verbindungen zu diesen Organisationen erkennen.
Das muss auch nicht sein, denn die Inspiration durch die Legitimation dieser Organisationen ist die Verbindung und die jihadistische Organisation somit Lenker der Taten.

Beitrag melden
deBeers 15.06.2016, 15:26
7. stimmt leider...

Jeder gescheiterte, gekündigte, gekränkte - und dazu reicht die subjektive Kränkung völlig aus - oder sonstwie in die Krise geratener Mensch hat jetzt die 1-A-Gelegenheit, seinem Amoklauf oder seinem Mord per Bekenntnis zu Daesch ( ich mag nicht "Staat" zu sowas sagen ) und/oder seinem selbsternannten Kalifen einen religiösen und weltpolitisch beachteten Überbau zu geben. Das sowas in einer Zeit geschieht, in der Narzissmus wieder salonfähig wird und Schwernarzissten wie Trump, Johnson, Strache oder Höcke massenweise Zulauf allein schon für das Aussprechen bizarr-dämlicher Unwahrheiten bekommen, macht die Sache so bedrohlich...

Beitrag melden
Kamillo 15.06.2016, 15:28
8.

Die Parallelen sind wirklich erschreckend!

Beitrag melden
Knacker54 15.06.2016, 15:37
9. Donnerwetter,

Herr Lobo, das ist wahrlich mal ein neuer, hochinteressanter Gedanke! Danke dafür! So etwas passiert heutzutage leider viel zu selten - stattdessen werden immer wieder die selben ollen Lamellen durchgelutscht...

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!