Forum: Netzwelt
Terror und Datenwahn: Tiefgreifendes, strukturelles, multiples Staatsversagen
saschalobo.com

Auf den islamistischen Faschismus, dessen Wirken wir in Europa gerade erleben, wissen Politik und Behörden nur eine Antwort. Und die ist falsch. Das lässt sich mit ein paar sehr klaren Zahlen belegen.

Seite 24 von 29
silverhair 31.03.2016, 09:08
230. Sicherlich nicht so

Zitat von kobayoda
Ich bin wirklich absolut deiner Meinung Sascha, aber ein Gedanke lässt mich nicht ruhen. Warum waren die 15 Täter als potentielle islamistisch motivierte Terroristen bekannt? War da vormaliges Vorratsabhören im Spiel? Hat die Technik funktioniert und haben lediglich die zuständigen Behörden nicht gewusst, was mit den Daten anzufangen ist? Oder sind die 15 durch andere Vorgänge als potentielle islamistisch motivierte Terroristen eingestuft worden? Wäre dir sehr dankbar, wenn du mir das ein bisschen aufklären kannst... Viele Grüsse and keep up the good work! Danke!
Sicherlich nicht durch Abhören, und von "vormaligen" Vorratsabhören hat es noch in keinem Land der Welt irgendwelche Erkennisse gegeben.

Und es gib auch keine "potentielle isalmisch motivierte Terrorsten", den solange eine Handlung nicht ausgeführt ist , können sie auch kein Täter sein , egal worauf sie das beziehen!

Sie unterstellen das Worte/Sprache etwas ausdrücken, aber dem ist nicht so. Worte sind sinnlehre Symbole, sie sind bedeutungslos ohne einen Kontext , und dieser Kontext muss in den Gedanken von jedem einzelnen existieren, er dieser Kontext macht aus dem sinnleeren einen Zusammenhang , und der kann vollkommen verschieden sein von dem was Sie da denken und hören!

Niemand weiß was SIE denken, welchen Kontext sie und ihre Freunde , Bekannte benutzen , vielleicht gehören sie zu einem Kochclub .. und wenn sie von Rezepten reden dann meinen sie kuchen und schnitzel, und und andere reden davon das Rezepte die Zusammenstellung von Industriellen Produkten beschreiben, wieder dritte können auch damit die Absicht haben eine Bombe zu bauen!

Wenn sie nicht vorher wissen, worüber die Leute reden wollen (Kontext) können sie Zuhöhren, aber sie werden nichts erfahren einfach!

Wir machen das alle, jeden Tag, unbewußt - wir haben zu jedem Menschen, zu jeder Gruppe zu jedem Anlass einen eigenen Kontext den wir mit Worten nur füllen!

Deshalb funktionert "vormalieges Abnhören nicht, es ist sinnleres Kauderwelche ,harmloses Plaudern über Gott und die Welt was sie da aufzeichene, er nacher - dann enn durch ein konkrte Tat der Kontext klar wird, dann wisssen sie worüber die geredet haben!

Beitrag melden
susanb 31.03.2016, 09:12
231. Was man auch gerne vergisst...

... ist die Tatsache, dass es unglaublcih viel Personal brauchen würde, um die ganzen Daten auszuwerten. Denn was soll man denn mit Bits und Bytes? Es muss immer jemand dahinter stehen, der sich das anschaut - was im Übrigen niemandem zumutbar ist! Aber es klingt ja schick, diese Überwachung und übertüncht die Tatsache, dass das Justizsystem kaputtgepart wurde, wie im Artikel geschrieben.
Unsere schwarze Null kommt ja nicht von ungefähr.

Beitrag melden
hjoburg 31.03.2016, 09:12
232. Menschenrechte und Würde sind nicht teilbar, Wohlstand schon

Solange der Westen die Ursachen ignoriert, und so weiter macht mit seiner imperialen, kolonialen Außen und Wirtschaftspolitik, braucht sich niemand im Westen über Terror und Flüchtlinge beschweren. Die Ursachen liegen in erster Linie am Westen, der weiterhin an seinen Lebenslügen festhält, sein Wohlstand wäre allein auf seinen Fleiß und Erfindergeist zurück zuführen. Sondern das auch schon immer Kriege, Kolonialismus, Ausbeutung und Ressourcenverschwendung dazu gehört haben und gehören. Das also der Westen mit seinen gerade
einmal 10% der Weltbevölkerung, Mitschuld an dem Elend im Rest der Welt hat, und an Terror und Flüchtlinge. Also Ursachen und Wirkung nicht verwechseln.

Beitrag melden
Wofgang 31.03.2016, 09:15
233.

Zitat von kobayoda
Ich bin wirklich absolut deiner Meinung Sascha, aber ein Gedanke lässt mich nicht ruhen. Warum waren die 15 Täter als potentielle islamistisch motivierte Terroristen bekannt? War da vormaliges Vorratsabhören im Spiel? ...
Glücklicherweise sind wir noch nicht beim Vorratsabhören, aber der deutsche Innenminister hat ja schon vorgebaut, in diesen schweren Zeiten muss man eben auf seine Bürgerrechte verzichten.

Das bekommt man durch vernünftige Polizei- oder Verfassungsschutzarbeit heraus. Das ist Personalaufwändig und zeitinstensiv, aber wenn man sich mit den Leuten im Vorfeld mehr befasst hätte, dann hätte man die Attentate eventuell verhindern können. Durch die Vorratsdatenspeicherung sicher nicht!

Wenn die Polizei schon nicht genug Personal für die tägliche Arbeit hat, dann helfen ihr auch Datenberge nicht weiter. Zumal diese Daten zu 99% von unbescholtenen Bürgern sind. Möglicherweise hätte man durch auswerten der spezifischen Daten die Verbindung zwischen den Tätern feststellen können, aber das ist offensichtlich nicht passiert.

Beitrag melden
silverhair 31.03.2016, 09:17
234. Datenmüll einfach

Zitat von dondon
In dem Zusammenhang noch ein Argument: Es ist zu vermuten, dass diese Datensammelkonzept die Effektivität der Polizeibehörden weiter verschlechtert, wenn es adäquat kein zusätzliches Personal gibt. Denn irgendwer muss den ganzen Datenmist ja auch verwalten (wieder ein neuer Berg an Bürokratie) und kann dem entsprechend weniger Zeit für andere Aufgaben investieren.
Na , zusätzliches Personal brauchen sie nicht, den "Verwalten" das machen Computer , die lagern ,sortieren ordnen .. allerdings fehlt denen der Sinn, aus den Mio von Daten etwas sinnvolles herauszufischen, und dem Menschen fehlt einfach geistig die Möglichkeit dort aus Mio Daten einen Zusammenhang zu konstruieren!

Wenn Sie konkret wissen , was sie suchen, geben sie es in Google ein, und sie haben eine kleine Auswahl.
Wissen sie aber nichts konkretes, dann müßten sie fragen: Suche mir alles herhaus wo das eine ding mit dem anderen Ding verbunden ist .. Und dann jede Verbindung auch spezifizieren, und würden immer noch Mio von Möglichkeiten präsentiert bekommen!

Es sind sinnleere Datenbanken, Müll einfach - letztlich nur geeignet irgendwann , wenn man missliebige Personen durch ganz konkrete Vorgaben herausfischen will und zusammenhänge dann zurückverfolgen .. dann klappt das ..

Wäre wunderbar gewesen .. Suche alle Personen die Sonntags in die Kirche gehen, soziale Kontakte pflegen, im Ausland Verwandte und Bekante haben, die keine Ausweis der richtigen Partei haben ,und sogar dazu neigen sich öffentlich zu äussern!

Sie hätten damit sofort alle DDR Dissidenten und Bürgerrechts- Aktivisten erfaßt, geschlossen aufsuchen können und ab ins Lager .. Es hätte keine "Bürgerrechtsbewegung" in der DDR dann mehr gegeben, und alle 17 Mio würden immer noch dort durch eine Mauer getrennt leben!

Beitrag melden
Dengar 31.03.2016, 09:27
235. Mehr Heu

Was tun, wenn man die Nadel im Heuhaufen nicht findet? - Mehr Heu draufschütten.

Beitrag melden
fritzberg1 31.03.2016, 09:45
236. Ernsthaft!

Zitat von miss_moffett
Ernsthaft, woran erkennt man, dass aus einem Kneipenschläger ein potentiellen Terrorist werden könnte? Am verschwörerischen Gesichtsausdruck? Daran, dass er immer mit seinen Freunden tuschelt? An den Orten, an dem ihn einer gesehen hat, der einen kennt, der auch schon mal im Gefängnis war und auch ab und zu am selben Ort ist? Also am besten gleich mal alle unter Generalverdacht und hoffen, dass es bei ihnen in Mode kommt sich "gleich explodier ich" auf die Stirn zu schreiben. Echt, manchmal frage ich mich schon, was in den Köpfen einiger Foristen so vorgeht ...
Ja woran kann man das erkennen?
Vielleicht zum Beispiel dann wenn der in ein Terrorcamp reist und sich da ausbilden läßt, wenn er sich auch noch Waffen und Sprengstoff beschafft, etc...

Aber Ernsthaft, manchmal frage ich mich schon was im Kopf eines Foristen so vorgeht wenn der solche schlichten Kommentare wie den oben zitierten schreibt.

Beitrag melden
kayakclc 31.03.2016, 09:48
237. Reflexe der Politiker

Politik verwechselt of Aktionismus mit sinnvollem Handeln. Das Lobo zu Recht anspricht, ist der falsche Aktionismus der nicht mehr Sicherheit bringt. Es ist am Ende ein ständiges Aushöhlen der Bürgerrechte in der Freiheit des Einzelnen. Wie schon erwähnt, die Täter waren bekannt. Es braucht nicht mehr Überwachtung. Es braucht endlich mehr Personal zur Umsetzung vorhandere Gesetze. Das ist aber viel teuere als ein Aktionismuspaket durchs Parlament zu peitschen. Die Justiz wurde von der Politik der Länder seit Jahren systematisch ausgehöhlt, Polizistenstellen gestrichen, Polizeiwachen geschlossen, und Staatsanwälte bekommen pro Tag 70-80 neuen Akten auf den Schreibtisch. Da bleiben 7-8min pro Fall und wir wundern uns, warum Straftäter gleiche wieder freigelassen werden, während ein politisch wichtiger Prozess zum NSU jetzt schon ins dritte Jahr geht. Gewiss, 10 Morden wollen aufgekärt werden. Aber immensie Resourcen werden gebunden. Die Politk muss aufwachen, und endlich die Strafverfolgungsbehörden mit den nötigen Mitteln ausstatten, die Einhaltung heutigen Gesetze auch zu erzwingen.

Beitrag melden
Wofgang 31.03.2016, 09:50
238.

Zitat von susanb
... ist die Tatsache, dass es unglaublcih viel Personal brauchen würde, um die ganzen Daten auszuwerten. ...
Genau deshalb bin ich immer wieder am Schwanken, ob man sich gegen den Überwachungswahn stemmen soll, oder einfach jegliche Überwachung zulassen soll. Kann ja eh Niemand die ganzen Daten auswerten.

Beitrag melden
nemster 31.03.2016, 10:00
239. Schöner Artikel, nur eine Anmerkung

Benutze (ich darf doch hoffentlich duzen?) doch bitte nicht das Wort Faschismus im Zusammenhang mit Islamismus, das ist Blödsinn. Beides ist besch*ssen, aber es sind einfach unterschiedliche, besch*ssene Dinge. Der Islamismus pflegt weder einen besonderen Personenkult, noch übersteigerte Nationalgefühle, das sind aber grundlegende Eigenschaften des Faschismus. Ich kann verstehen, dass man für so etwas, auch emotional bewegendes ein starkes Wort braucht, aber wer eine Position der Vernunft einnehmen will, und das tust du unbestritten, der sollte stilistische Sauberkeit nicht hintenüber fallen lassen.

Beitrag melden
Seite 24 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!