Forum: Netzwelt
Terror und Datenwahn: Tiefgreifendes, strukturelles, multiples Staatsversagen
saschalobo.com

Auf den islamistischen Faschismus, dessen Wirken wir in Europa gerade erleben, wissen Politik und Behörden nur eine Antwort. Und die ist falsch. Das lässt sich mit ein paar sehr klaren Zahlen belegen.

Seite 28 von 29
farbkasten 31.03.2016, 12:52
270. Volltreffer Herr Lobo!

Denn beim Stöbern im Forum kann man feststellen, dass es auch im linken Lager offensichtlich massenhaft Anhänger von Verschwörungstheorien gibt. Sie sozusagen auch "besorgte Bürger" sind ;-)

Beitrag melden
Maximilian53 31.03.2016, 13:06
271. Analytisch sehr gut

Herr Lobo hat einmal lange und richtig nachgedacht,den Seitschwenk nach "Rechts" ist unverkneifbar und leider nur halbwahr,eslaufen mehr verurteilte Linke frei herum und gegen noch mehr wird nicht ermittelt,Brandstiftungen gegen Autos und ähnliches wird nicht ausermittelt-Personalknappheit!Die Gesamtheit der politisch gewollten Handlungsweisen ist auf Staatszersetzung ,mit diktatorischen Ansatz gerichtet,Frau M. hat dieses Ziel definiert:ein anderer Staat,die "Volksparteien" sind die rosaroten Anstreicher.

Beitrag melden
artur.d 31.03.2016, 13:22
272. Ja, die ticken nicht richtig da oben

Der Kaputtgesparte Apparat wird zusätzlich mit kleinsten Fällen regelrecht zu gekleistert – Kapazitäten werden auf Kleinkram fokussiert – wie kleinst Konsumenten-Jagt wegen 0,6g – und oben in der Bank gibt’s angstlos eine Beratung, wie der Multimillionär seine Steuerschuld hinterziehen kann – zum Ko****.

Beitrag melden
erch1910 31.03.2016, 13:26
273. Wir müssen alle dran glauben...

...a) dass 15 Anschläge verhindert wurden (wann, wo , was sagt keiner)

... b) dass mit verstärkter Überwachung noch mehr verhindert werden

Wenn wir nicht daran glauben, ändert das vermutlich nicht viel, aber wir leben ruhiger bis zu unserem natürlichen oder unnatürlichen Ende.

Was ist besser ?

Beitrag melden
Fricklerzzz 31.03.2016, 13:33
274. Es ist sinnlos jemanden zu überwachen

Wenn man ihn nicht festsetzen kann, wenn er Mist baut.

Solange man keine Handhabe hat ist die ganze Überwachung sinnlos.

Beitrag melden
chk23 31.03.2016, 13:40
275.

Zitat von tränengas
nämlich eine Angabe, wie viele Anschläge durch die Überwachung im Vorfeld verhindert wurden. Das ist nämlich das Ergebnis, auf das es ankommt. Denn je weniger Islamisten in Terroranschläge verwickelt sind, also je mehr der Staat nach Lobo versagt, umso besser für die Bürger.
Die dazu bekannten Fakten bestätigen das, was Lobo schreibt. Unabhängige Analysen der angeblich durch die Massenüberwachung verhinderten Terroranschläge kommen einstimmig zu dem Schluss, dass für keinen einzigen dieser Fälle die umfassende Massenüberwachnug unschuldiger Bürger notwendig war. Entweder wurden traditionelle Fahndungs- und Geheimdienstmethoden angewandt, oder sie hätten zum gleichen oder gar besseren Ergebnis geführt.

Hier zB die Ergebnisse einer amerikanischen Studie, die sich mit der Thematik befasst hat:

https://www.washingtonpost.com/world/national-security/nsa-phone-record-collection-does-little-to-prevent-terrorist-attacks-group-says/2014/01/12/8aa860aa-77dd-11e3-8963-b4b654bcc9b2_story.html

Zitat von
Dass die Terroristen schon zuvor polizeibekannt waren spricht auch nicht gegen die Überwachung, sondern für eine zu große Toleranz des Rechtssystems gegenüber seinen erkannten Feinden.
Ach ich bitte Sie, was sollen denn jetzt diese billigen, realitätsfremden Verschwörungstheorien. Das hat absolut nichts mit "falscher Toleranz" zu tun, sondern ist exakt so, wie es Lobo hier dargestellt hat: Die Behörden sind kaputtgespart worden, und überall mangelt es an Personal und Mitteln. Das wird Ihnen jeder aus diesem Umdfeld bestätigen.

Beitrag melden
bonngoldbaer 31.03.2016, 14:01
276. Wirklich?

"SPD (das ist eine sozialdemokratische Volkspartei)"

Das WAR eine sozialdemokratische Volkspartei, bevor Schröder, Riester & Consorten sie in eine Lobbyisten-Vereinigung umgewandelt haben.

Beitrag melden
rolli 31.03.2016, 14:04
277.

Die Strukturen die Sie glauben erkennen zu können sind längst durch die FDP und die neoliberalistischen Glaubenskrieger zerstört. Sie stehen als Fassade wie die potiemkinschen Dörfer da, und werden leierartig von Politikern und den Eliten heruntergebetet, sind aber längst zerstört und stumpf geworden. Den Staat, den Sie glauben erkennen zu können gibt es schon lange nicht mehr. Er wurde kaputt geschrumpft, besteht nur noch aus Hülsen, und alles was einen Staat ausmacht, würde zerstört. Es gibt keine Staatsgewalt mehr, die handlungsfähig ist, es gibt kein Staatsgebiet mehr, das ausschliesslich ist, und es gibt kein Volk mehr, das einen Staat ausmacht. Diese 3 Dinge sind aber Grundvoraussetzungen um als Staat gelten zu können.

Ich kann Ihre Erkenntnis des Staatsversagens also nicht anerkennen. Das Versagen eine Religion ist aber etwas völlig anderes und zielt auf völlig andere Strukturen.

rolli

Beitrag melden
twisted_truth 31.03.2016, 14:08
278.

Schreiben Sie nur um Recht zu bekommen? Das fände ich sehr selbstgefällig! Ich vermisse in Ihrer Auflistung und Aufzählung den Erkenntnisgewinn für mich. Ich lese nicht weil ich mich langweile. Das der Sicherheitsapparat den Ereignissen hinterherläuft war doch schon immer so, ist ja keine Diktatur bei uns.

Beitrag melden
silverhair 31.03.2016, 14:15
279. Machen sie sich keine Falschen Hoffnungen

Zitat von Crossi71
Durch die Kuscheljustiz kann man bekannte Gefährder nun mal nicht präventiv des Landes verweisen. Selbst Asylbewerber müssen erst eine schwere Strafttat behen, bevor sie ihr Gastrecht verwirkt haben. Ich finde die Schlussfolgerung die Überwachung abzuschaffen falsch, man sollte härter Durchgreifen und nicht abwarten, bis jemand einen Anschlag begeht, sondern schon präventiv Anhänger einer terroristischen Bande wegsperren oder ausweisen. Wer für die IS gekämpft hat, ist eine Terrorist!
Sie haben es nicht begriffen ..
1) Diese Leute haben nicht für den IS gekämpft . sie sind einzelne Personen letztlich die sich der Ideologie anschließen. Dazu gehören nicht nur Islamisten, sondern auch Christen , Frauen, Eliten und was weiß wer!

Und präventiv aktiv werden verstößt schlicht gegen alle Rechstaatlichkeit , den wer nichts verbrochen hat, der darf auch nicht bestraft werden , es wäre nur noch pure willkür!

In einem Staat der auf Verdacht menschen wegsperrt , sind sie schlicht und einfach der nächste der weggesperrt wird .. weil irgendjemand wird schon irgendeine Grund finden das sie "böse" und ein gefährder sind!

WIr hatten das alles schon, die geschichte ist voll von solchen Willkürsystemen . und auch das danach eben keine Sicherheit, sondern absolute Willkür nur noch existiert!

Was sie sich vorstellen, das man nur mal mit den Muskeln aggieren muss , das hat Mio das leben gekostet auf diesem Planeten , auch diejenige die so begeistert von dem Mächtigen Durchgreifen waren!

Machen Sie sich da keine Hoffnungen .. Wo Rechtstaatlichkeit veschwindet verschwindet IHRE Freiheit im gleichen Moment auch, den dann wird man ihnen ganz schnell etwas anhängen, sie sind weg vom Fenster und Eigentum und alles was sie glaubten ist dann auch weg!

Beitrag melden
Seite 28 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!