Forum: Netzwelt
"The Circle" von Dave Eggers: Das Google-Hasser-Buch

Der freundliche Internetkonzern "The Circle" begeistert seine Nutzer - und erklärt eines Tages Privatsphäre zum Diebstahl und Geheimnisse zu Lügen. Dave Eggers gleichnamiger Roman ist eine düstere Warnung ohne allzu großen Tiefgang.

mathildesch. 29.10.2013, 08:47
1. Google ist für mich der Inbegriff

der Kommerzialisierung bisher intimer Lebensbereiche:

Das Indizieren von intimsten Emails auf werberelevante Stichworte, das unverantwortlich genaue Anlegen und Speichern eines Persönlichkeitsprofils samt Fotos, Ortsangaben und "Stimmproben".

Dazu die Aufnahme des Vorgartens in der Wohnstraße samt Fensterdekoration und Freundin auf dem Liegestuhl neben der Garage, während man per Satellitensicht die arbeitende Mutter sieht, die den Swimmingpool reinigt.

Dann holt sich Google noch das Passwort für den WLAN-Router samt SSID-Kennung.

Von Glück können wir nur sagen, dass der hamburgische Datenschützer Prof. Dr. Caspar damals hellhörig wurde und Google des Einscannens hochintimer Emails per Streetviewcars überführt hat.

Googles Reaktion: "Versehentlich!" erinnert fatal an einen Barack Obama, der wohl auch von der NSA mittels der Technik des "plausiblen Abstreitens" geschützt wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Plausible_deniability

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 29.10.2013, 09:04
2.

Zitat von sysop
Aber 15 Jahre nach der Google-Gründung ist die Warnung vor Daten-Totalitarismus und dem Ende des Privaten alles andere als neu. Schon vor zwei Jahren hat der bei Google beschäftigte Shumeet Baluja mit "Silicon Jungle" einen ähnlichen Roman veröffentlicht, in dem außerdem die NSA-Affäre praktisch vorweggenommen wird.
Schon vor zwei Jahren? Ich schlage vor, der Autor des Artikels schaut sich mal den Film "Startup" mit Ryan Phillippe in der Hauptrolle an. Der ist von 2001, also 10 Jahre älter als "Silicon Jungle". Die Parallelen zu "The Circle" sind unübersehbar. Und wenn man bedenkt, dass 2001 allmächtige Internetfirmen noch Zukunftsmusik waren, ist er schon fast unheimlich. Der Film nimmt auch eher Softwarefirmen wie Microsoft aufs Korn, lässt sich aber durchaus auch auf Google anwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 29.10.2013, 09:20
3. Da...

Zitat von sysop
Der freundliche Internetkonzern "The Circle" begeistert seine Nutzer - und erklärt eines Tages Privatsphäre zum Diebstahl und Geheimnisse zu Lügen. Dave Eggers gleichnamiger Roman ist eine düstere Warnung ohne allzu großen Tiefgang.
...scheint ja auch ein bisschen von George Orwell 1984 abgekupfert zu sein. Nur wir haben (noch?) die Freiheit uns dem zu entziehen. Es gibt ja Alternativen zu Google. Auch zum Android Telefon. Nur ist das für viele wohl zu "stressig".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 29.10.2013, 10:06
4. ich MUSS Google

Zitat von Layer_8
...scheint ja auch ein bisschen von George Orwell 1984 abgekupfert zu sein. Nur wir haben (noch?) die Freiheit uns dem zu entziehen. Es gibt ja Alternativen zu Google. Auch zum Android Telefon. Nur ist das für viele wohl zu "stressig".
nicht mit allen Daten füttern.
Die Alternative habe ich ja noch.
Und wer zu faul ist sich mal durch die Einstellungen seines Smartphones zu wühlen....
Google und andere Firmen stellen sich nämlich mit ihrer Firmenpolitik selbst ein Bein.
Diese Hyperpersonalisierung hat nämlich einen fatalen Fehler, sie unterschlägt mir nämlich die wirklich interessanten Suchergebnisse.
Und wenn die eine Firma nicht liefern kann, dann kann es vielleicht eine andere. Und wenn es viele nicht können, wird es eine Möglichkeit für eine neue Firma. Deren Motto dann eben die Unpersonalisierung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ha.Maulwurf 29.10.2013, 10:47
5.

Zitat von mathildesch.
der Kommerzialisierung bisher intimer Lebensbereiche: Das Indizieren von intimsten Emails auf werberelevante Stichworte,
Sie meinen beim kostenlosen Dienst G-Mail? Kein Problem: Verschlüsseln Sie ihre E-Mails einfach und meiden Sie kostenlose Dienste.
Zitat von mathildesch.
Dazu die Aufnahme des Vorgartens in der Wohnstraße samt Fensterdekoration und Freundin auf dem Liegestuhl neben der Garage, während man per Satellitensicht die arbeitende Mutter sieht, die den Swimmingpool reinigt.
Sie werden bei Street View genau gar keinen Menschen erkennen können. Die sind nämlich alle verpixelt.
Zitat von mathildesch.
Dann holt sich Google noch das Passwort für den WLAN-Router samt SSID-Kennung.
Die SSID-Kennung funken Sie, für alle sichtbar, in den Raum. Ist ja völlig irre: Da betreiben Leute eine öffentliche Funkstation und beschweren sich dann, dass ihre Daten, die sie natürlich nicht verschlüsseln, mitgelesen werden können.
Zitat von mathildesch.
Von Glück können wir nur sagen, dass der hamburgische Datenschützer Prof. Dr. Caspar damals hellhörig wurde und Google des Einscannens hochintimer Emails per Streetviewcars überführt hat.
Diese "hochintimen" E-Mails haben Sie (bzw. Leute wie Sie) unverschlüsselt und für jeden lesbar in den öffentlichen Raum gefunkt.
Zitat von mathildesch.
Googles Reaktion: "Versehentlich!"
Kann man glauben oder auch nicht. Die Halbwahrheiten die Sie hier verbreiten, sollte allerdings niemand glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maxthat 29.10.2013, 14:35
6.

Ich nutze gerne Google und seine Dienste und stehe auch dazu. Wenn Sie Google nicht nutzen wollen dann umschiffen Sie halt alle Seiten mit Inhalten von Google. Allerdings muss ich Sie darauf hinweisen dass Sie hier auf SPON sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 29.10.2013, 17:44
7.

Was fuer eine Ueberschrift...

In der gleichgeschalteten Presse wird sofort die Hass- und Klischee-Keule geschwungen, wenn ein Schreiberling es wagt, dem Konzern, der bekanntlich nur Gutes tut, auch nur ansatzweise eine etwas andere Agenda unterstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaba1970 29.10.2013, 20:16
8. @Maulwurf

Danke Ihnen für Ihre Worte. Es ist immer wieder der gleiche Personenkreis, der sich über so etwas echauffieren kann und unfähig ist auf dem Router die SSID Sende Kennung auszuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren