Forum: Netzwelt
"Total peinlich": Altmaier schämt sich für deutsches Handynetz
Bain & Company

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat mit ungewöhnlich klaren Worten den Zustand des deutschen Handynetzes kritisiert. Es sei ihm "total peinlich" im Auto mit ausländischen Ministerkollegen zu telefonieren.

Seite 7 von 22
rw54993 24.11.2018, 13:43
60.

Vor einigen Monaten reiste ich durch ein sogenanntes "Entwicklungsland". Auch in abgelegeneren Gebieten und sogar dort, wo man es am wenigsten erwarten sollte, z. B. mitten im tropischen Regenwald, hatte ich lückenlosen LTE-Empfang.

Zurück in Deutschland: WLAN im Hamburger Flughafen? Fehlanzeige. Auf der Fahrt mit der Bahn von Hamburg in Richtung Hannover teilweise gar kein Datennetz, nichtmal die Abfrage der DB-Website nach Alternativverbindungen für den verspäteten Zug war hinzubekommen ... dass es kein WLAN im Zug gibt, ist ohnehin klar.

Nicht, dass ich ohne Smartphone und permanente Internetanbindung nicht leben könnte. Aber der krasse Unterschied, den man bemerkt, wenn man aus dem Ausland zurückkehrt, und der einem vor Augen führt, was es ganz praktisch heißt, Deutschland werde "abgehängt", der macht mir schon Angst.

Früher fuhr man nach Frankreich oder Italien in den Urlaub und belächelte mitleidig die schmutzigen Toiletten an den Autobahnraststätten. In England schaute man auf die desolate Wohnsituation herab, in Polen auf die schlechten Straßen, in Rumänien auf die Pferdefuhrwerke. Heute ist es umgekehrt.

Elektronische Gesundheitskarte, bargeldloses Bezahlen, digitales Bürgeramt? Ist in vielen Ländern schon längst umgesetzt. Bei meinem letzten Urlaub auf den britischen Inseln habe ich nicht ein einziges Mal Bargeld benötigt. Hierzulande wäre das unmöglich.

Wenn ich einen neuen Reisepass oder Personalausweis beantragen möchte, muss ich zum Bürgeramt gehen, eine Nummer ziehen, stundenlang warten, dem Sachbearbeiter zusehen, wie er alle Daten von meinem alten Ausweis erneut ins System eintippt usw. Dann dauert es vier bis sechs Wochen, bis ich wieder hingehen und untertänigst den neuen Ausweis in Empfang nehmen darf (wieder mit Nummer ziehen etc.). Zu Zeiten Friedrichs des Großen kam man wahrscheinlich schneller an so ein Dokument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chense90 24.11.2018, 13:43
61. 5g wer brauchts...

Lieber erstmal 4G flächendeckend verbreiten wie in Österreich... technologiestandort deutschland halt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Merlotrot 24.11.2018, 13:45
62. Kommentar zu Nr. 8 @Lemmingeforscher

Es tut mir leid, aber ich habe selten so ein wirres Zeug gelesen. Was wollen Sie zum Ausdruck bringen? Soll das teilweise Ironie sein? Oder besser einfach den Text nochmal durchlesen bevor postet.....

Zum eigentlichen Thema, ja das hört sich schon seltsam jetzt „peinlich“ berührt zu sein und keine Gespräche im Auto anzunehem. Ich frage mich auch, wo hat Hr. Altmaier in den letzten ca. 10 Jahren gelebt (und gearbeitet). Seitdem ist Deutschland von fast jedem anderen Land in der EU (und anderswo) was Netzabdeckung und Preis-Leistungsverhältnis betrifft überholt worden. Vielleicht sollte man wirklich die neuen Frequenzen für einen Apfel und Ei versteigern, mal sehen ob dann die Telcos immer noch ihren „Nichtausbau“ mit fehlendem Geld begründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mopsfidel 24.11.2018, 13:45
63. In anderen Ländern sind es auch nur private Unternehmen

Zitat von paul_pille
Was gibts denn da zu schämen? Wenn seit Jahren große Teile der staatseigenen Infrastruktur und Daseinsvorsorge an private Investoren verhökert wird, dann kommt genau sowas dabei heraus.
Mir fällt spontan kein Land, wo es ein staatliches Handynetz gibt. Und außerdem: das Handynetz ist und war nie eine staatseigene Infrastruktur.
Man müsste sich eher fragen, wieso es in anderen Ländern besser klappt. Sind dort die Strafzahlungen für eine Unterversorgung höher? Oder die Konkurrenz größer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 24.11.2018, 13:47
64.

Zitat von MartinHa
Da er wohl einen einen Chauffeur hat, sitzt er wohl hinten im Auto und telefoniert einfach mit seinem Handy. bei vermutlich Tempo 200 und in einem Faradayschen Käfig ist es eben schwierig mit einer Verbindung.
Ein Auto ist für die durch die Mobilunkfrequenzen sich ergebenden Wellenlängen kein Faradayscher Käfig.
Im KOMPLETTEN Rest Europas ist es kein Problem auf der Autobahn zu telefonieren oder im Internet zu surfen. Sie können von Odessa bis an die deutsch-polnische Grenze fahren und Sie können DURCHGEHEND Internetradio über das Smartphone hören. Sobald Sie über die Grenze nach Deutschland fahren ist die Musik weg weil es kein mobiles Internet mehr gibt. Das ist dermaßen peinlich dass es dafür keine Worte gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 24.11.2018, 13:47
65. "Sein neuester Kritiker ist ausgerechnet ...

jener deutsche Minister, der für den Zustand dieser Infrastruktur mit verantwortlich ist."
Ich bin eher kein CDU-Verteidiger, aber Altmaier ist gerade mal ein gutes halbes Jahr Wirtschaftsminister. Die etwas lückenhafte Netzabdeckung im Mobilfunk besteht nun schon deutlich länger ... Spahn ist ja nun auch nicht "mitverantwortlich" für den Mangel an Pflegekräften. Irgendwie scheint es immer mehr an Fairness und auch an Respekt gegenüber der Exekutive zu fehlen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 24.11.2018, 13:50
66.

Schön, und jetzt kann sich unser Peterle wieder seiner Hauptaufgabe widmen - nämlich der restlichen Welt erklären, was sie doch von den Super-super-Deutschen so alles lernen können. Einfach nur lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraus_adam 24.11.2018, 13:50
67.

Zitat von selbst_denkend
... aber mal ehrlich, hat er sonst keine Probleme??? Darf ich dem Herrn Minister mal ein paar Themen ans Herz legen, die den Bürgern tatsächlich unter den Nägeln brennen?
Ich bin deutscher Staatsbürger und mir brennt das Problem des absolut unterirdischen deutschen Mobilfunknetzes extrem unter den Nägeln.
Die Rückständigkeit der deutschen Digitalisierung ist sogar mehr oder weniger das absolut wichtigste meiner Probleme deren Lösung im durch die Bundesregierung machbaren Bereich liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DLH711 24.11.2018, 13:51
68. Alles schon vergessen?

Finanzminister Hans Eichel wurde seinerzeit als "Hans im Glück" tituliert als er die UMTS-Milliarden aus der Versteigerung einsackte.
Später wehrte sich der Pfarrer Hinze (so Helmut Schmidt) mit Händen und Füssen als Generalsekretär der CDU, dass auf dem Konrad-Adenauer-Haus eine Basisstation errichet werden sollte. Elektrosmog - Elektrosmog- hieß es. Ich hatte damals an verantwortlicher Stelle eines Netzbereibers für Planung und Aufbau in Norddeutschland zu sorgen. Es war ein absolut nervenaufreibender Job. Es gab Standorte in MVP, die immer wieder verschoben wurden "einmal um den See herum" um dann nach fünf Jahren an der zunächst geplanten Stelle eine Genehmigung zu bekommen. Am schlimmsten war es in Bayern, am einfachsten in Sachsen bei Kurt Biedenkopf. Unter diesen damaligen Schwierigkeiten "zehren" wir noch heute. Alle wollten und wollen telefonieren aber niemand will eine Basisstation in seiner Nähe haben... Und kosten darf es natürlich auch nicht. Bei vielen Basisstationen decken die Stromkosten nicht einmal die Einnahmen aus Gebühren. Vier Netze parallel ist natürlich auch ein Wahnsinn. Man stelle sich vor 4x die A1 parallel. Der Autofaher entscheidet dann nach tagesgültigen Gebühren welche A1 er denn heute nimmt! Wahnsinn der Regulierung+

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Melmpus 24.11.2018, 13:51
69. Es hängt nicht nur an den Lizensen

Ich arbeite selbst bei einem der großen Provider und bekomme tagtäglich die Probleme insbesondere im Mobilfunkbereich mit.
Um in Deutschland einen neuen Funkstandort aufzubauen braucht es sehr viel Zeit und in unserer Bürokratie sehr viel Nerven. Es müssen zig Genehmigungen eingeholt werden. Man muss auf private Bürgerversammlungen und den Bürgern erklären warm wieso weshalb man hier einen Standort aufbauen möchten. Da mittlerweile keiner mehr einen Funkmast wegen der angeblich schädlichen Strahlung in der Nähe haben möchte. Bei der großen Bandbreite mit der die Standorte funken, müssen diese mit Glasfaser angebunden werden. Durch jedes Grundstück durch dass man das Kabel verlegen muss brauchen man eine Genehmigung. Wenn dann noch das Grundstück einer Eigentümergemeinschaft gehört, dann gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 22