Forum: Netzwelt
Touch ID: Datenschützer warnt vor Fingerscanner im iPhone
AFP

Mit dem Finger das Telefon entsperren, ohne lästigen Zahlencode: Was Apple den Käufern seines neuen iPhones anpreist, ruft Kritiker auf den Plan. Im SPIEGEL warnt der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar vor der Funktion.

Seite 1 von 32
mkummer 15.09.2013, 12:34
1. Mein Gott,

ich kann es bald nicht mehr lesen: dann schaltet die Funktion halt ab. Sie ist ja nicht zwangsläufig eingebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kappi 15.09.2013, 12:36
2.

Zitat von sysop
Mit dem Finger das Telefon entsperren, ohne lästigen Zahlencode: Was Apple den Käufern seines neuen iPhones anpreist, ruft Kritiker auf den Plan. Im SPIEGEL warnt der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar vor der Funktion.
Dann darf ich wohl auch nicht mehr in die USA reisen, die nehmen nicht nur einen Finger, die nehmen direkt die ganze Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zapallar 15.09.2013, 12:37
3.

Abgesehen davon, was und wie Google den Code zum einlesen implementiert und was NSA & co daraus abgreifen, kann NIEMAND eine qualifizierte Aussage zu diesem System treffen, wenn er die Technik dahinter, etc nicht kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauschspiegel 15.09.2013, 12:37
4. touch id :-)

Zitat von sysop
Mit dem Finger das Telefon entsperren, ohne lästigen Zahlencode: Was Apple den Käufern seines neuen iPhones anpreist, ruft Kritiker auf den Plan. Im SPIEGEL warnt der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar vor der Funktion.
*** wer auch noch seine fingerabdrücke in die welt blasen will, dem ist nicht mehr zu helfen. die datenkraken haben recht: die idioten geben uns alles freiwillig (was sie unter zwang vielleicht nie getan hätten)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 15.09.2013, 12:39
5. Genial

Zitat von sysop
Mit dem Finger das Telefon entsperren, ohne lästigen Zahlencode: Was Apple den Käufern seines neuen iPhones anpreist, ruft Kritiker auf den Plan. Im SPIEGEL warnt der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar vor der Funktion.
Einfach nur genial!
Neben dem was bis jetzt (!) bekannt ist kommt der Fingerabdruck "frei Haus". Soweit ich es übersehen kann sind die Daten dann lückenlos von bis. Frage in die Runde: Fehlt noch was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 15.09.2013, 12:40
6.

Wenn in der Praxis die Alternative zum Sperrcode nur das Weglassen dieses Schutzes ist, ist das Risiko für den Nutzer beim biometrischen Sperren geringer und wiegt die Nachteile auf.


Bei allem gilt es Risiken abzuwägen. Leider arbeiten Datenschützer gerne nach dem Prinzip: Für jemanden der nur einen Hammer hat sieht alles wie ein Nagel aus.

Touch ID wird einen ganz anderen Nachteil haben, seine Zuverlässigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxMeier123 15.09.2013, 12:40
7. Ich

würde meine biometrischen Daten auch nicht einem Unternehmen anvertrauen.

Mir geht es schon auf die Nerven, dass der Staat unbedingt diese Daten von mir haben möchte. Wozu eigentlich? Die Menschheit hat Jahrtausende überlebt, ohne das der Staat über solch eine Datenbank verfügte.

Es gibt dieses tolle Video, in dem der Überwachungsstaat erläutert wird. Hier wurde eine wichtige Frage aufgeworfen.

Wie viele Juden hätten damals überlebt, wenn der NS-Staat über die heutigen Möglichkeiten verfügt hätte? Wahrscheinlich keiner, da eine Flucht unmöglich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L!nk 15.09.2013, 12:42
8. Wer sicher gehen möchte...

... benutzt überhaupt kein Handy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attilav 15.09.2013, 12:42
9. HiHi

"Apples Argument, die Fingerabdruck-Daten würden nur im Gerät gespeichert,"

Wer glaubt das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32