Forum: Netzwelt
Trojaner Regin: Super-Software spioniert Russland und Saudi-Arabien aus
REUTERS

Steckt ein Geheimdienst dahinter? Eine Sicherheitsfirma berichtet von einer hochentwickelten Spionage-Software, die in zehn Ländern wie Russland und Saudi-Arabien systematisch eingesetzt wurde. Ein Ziel waren Internetanbieter.

Seite 1 von 5
megamekerer 24.11.2014, 09:47
1. In Deutschland braucht man sowas nicht,

denn Vodafone und co geben freiwillig die Daten ihre Nutzer weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 24.11.2014, 10:00
2.

So manche hochentwickelte Spionagesoftware entpuppt sich als Märchen. Viele wichtige interne Daten werden von Mitarbeitern entwendet und von anderen aufgekauft.Z.B. hackt niemand Millionen Kreditkartenkonten online, weil das viel zu lange dauert. Die Datei mit den verschlüsselten Zugangsdaten wird in vielen Fällen von Mitarbeitern entwendet, weitergegeben und offline entschlüsselt. Für viele Zugangsdaten reicht dazu ein simpler Lexikonangriff aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 24.11.2014, 10:02
3. Hmm, tja

mit Linux wäre das nicht passiert. Da lohnt sich das Programmieren schon wegen der zahlreichen Distributionen nicht; von der Tatsache das es dort keine versteckten Installationen von Software oder generell vor Dateimanagern versteckte Dateien gibt mal ganz abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piccolo-mini 24.11.2014, 10:03
4. hm?

Welcher Schurkenstaat würde denn sowas machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 24.11.2014, 10:04
5.

In Russland ist man eh schon auf Schreibmaschine umgestiegen, wenn es ans Tippen von geheimen Dokumenten geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monopuls 24.11.2014, 10:10
6. Harmlos

schon die Hardware ist kompromitiert. Es gibt kein entkommen. Das Internet ist kaputt gemacht worden - und ausser Kommerz und Spionage wird nichts übrig bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_si 24.11.2014, 10:13
7.

Zitat von mimas101
mit Linux wäre das nicht passiert. Da lohnt sich das Programmieren schon wegen der zahlreichen Distributionen nicht; von der Tatsache das es dort keine versteckten Installationen von Software oder generell vor Dateimanagern versteckte Dateien gibt mal ganz abgesehen.
Tja, wer sagt Ihnen denn, dass diese Art Software von dem OS nicht direkt vertrieben wird. Glauben Sie allen Ernstes, angesichts dem Umfangs dass tatsächliche jede Codezeile bis ins Detail geprüft ist?Hartbleed blieb lange unentdeckt und meine Glaskugel sagt, dass bei Linux noch manchem die Augen geöffnet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.s.1999 24.11.2014, 10:22
8.

Und so ganz nebenbei stellt die
Staatsanwaltschaft mal eben die
NSA Ermittlungen ein.

http://www.computerbase.de/2014-11/bundesanwaltschaft-will-nsa-ermittlungen-einstellen/

TOLL!

Unabhängige Justiz, das ich nicht lache.
Und nicht vergessen zu Zensieren lieber
Spiegel, wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 24.11.2014, 10:24
9. Bei Heise steht nichts davon

und wenn sogar Symantec schon davor warnt, kann es ja nicht mehr so geheim und gefährlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5