Forum: Netzwelt
TV-Geräte: Das Fernsehen ist tot, lang lebe der Fernseher
Felix Knoke

Nie wieder Fernsehen, dachte Felix Knoke, und warf seinen Fernseher auf den Müll. Fünfzehn Jahre später macht er eine Entdeckung: Fernsehen ist toll. Man muss nur wissen, wie es geht. Eine Anleitung für Fernseh-Skeptiker.

Seite 2 von 10
deviance 25.09.2015, 09:49
10.

Willkommen im 21. Jahrhundert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gympanse 25.09.2015, 09:54
11.

Auch schon vor 10 Jahren gab es Media PCs, die all das ermöglichen, was sogenannte "Smart TVs" heute eingebaut haben. Wie konnte das dem Autor beim Entsorgen seines Fernsehers nur entgehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 25.09.2015, 09:58
12.

Zitat von dr.asmo
Tolle, unheimlich neue Erkenntnisse... Man kann den Fernseher durchaus auch ohne Internetverbindung sinnvoll nutzen, indem man eine DVD bzw. BlueRay ansieht oder gute Serien bzw. hochwertige Dokus schaut, die laufen nämlich auch auf den öffentlich-rechtlichen Sendern wie ARTE, ZDF Neo usw. Und manchmal macht Trash-TV auch richtig Spaß. Wer natürlich lieber Youtube-Filmchen schaut, nur zu.
Du scheinst sehr lange kein Fernsehen mehr gesehen zu haben, denn wann gibt es denn bitte noch Dokus auf den öffentlich Rechtlichen und dann auch noch welche die gut sind?
Deine letzten Fernseherfahrungen müssen schon 15+ Jahre her sein.
Gute Dokus gibts doch nur noch auf National Geographics, Planet, Spiegel TV Wissen und National People aber bei aller liebe nicht mehr auf den öffentlich Rechtlichen.
Die Dokus dort, wenn es sie überhaupt gibt, sind eher grauenvoll falsch oder auf einem Niveau, als wären sie für den standard RTL Zuschauer oder für 110+ Jährige mit leichter Demenz.
Der Fernseher an sich hat tatsächlich ausgesorgt, er ist eher ein Computer mit Display, auf dem man das normale Fernsehen eher verbannen sollte und besonders die falschen öffentlich Rechtlichen, mit gekauften politischen Sendungen und Fernsehsendungen für die Generation Kukident. Die öffentlich Rechtlichen sowie die privaten werden sterben bzw. sind schon tot, deswegen fahren sie ja die Qualität und die Produktionskosten immer weiter runter, weil die Einnahmen ja auch immer weiter sinken, weil das immer weniger sehen. Kein Wunder, wenn es doch so viele günstigere und werbefreie Alternativen gibt wie legales Streaming oder Internet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kangootom 25.09.2015, 10:00
13. Schon wieder ein Azubi Artikel

Ein Artikel, der eine persönliche Erkenntnis zum Thema Fernsehen beschreibt und die versprochene Anleitung in eine Bilderstrecke mit unscharfen Handybildern steckt.
Aus dem Artikel hätte man sehr viel mehr machen können.
1. Ausstöpseln des Antennensteckers. Was heutzutage gesendet wird zerstört Hirnzellen.
2. Welche alternativen Dienste gibt es? Vergleiche mit Vor- und Nachteilen erarbeiten.
3. Welche technischen Möglichkeiten gibt es? NAS, Raspberry Pi
So wird das nichts mit dem Qualitätsjournalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maro2 25.09.2015, 10:03
14. Aha

15 jahre lang ohne Fernseher gelebt.
Und uns jetzt einen erzählen wollen. Obwohl. erzählt wird einem ja nicht viel, man liest lediglich das was man so seit 15 jahren sowieso weiss.

Vieleicht sollte SPON mal eine Rubrik für Kinder einrichten und solche innovativen Berichte (und deren Atoren/innen) dort einsetzen.

Ganz ehrlich, ich fühle mich von solchen Berichten verar***t, würde so etwas in der Printversion stehen dann würde ich mir das wöchentliche Entgeld dafür sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 25.09.2015, 10:08
15.

Zitat von dent42
Ich habe die Raspberry Lösung probiert, bevorzuge aber inzwischen die Amazon Fire Box auf der Kodi (ehem. Xbox Media Center) installierr ist. Über die Box hat man direkten Zugriff auf Amazon Instant Video und kann praktisch jede Android App installieren. Damit hat man Zugriff u.a auf Netflix, Youtube, sämtliche Mediatheken und Spiele.
Kannst du mit dem raspberry pi doch auch wenn du auf ihm android installierst. Dann hast du weit mehr Möglichkeiten.
Denn auf dem Fire musst du ja auch erst den google play store installieren, bevor du alle Apps installieren kannst.
Dazu bietet dir das Pi auch noch die möglichkeit Mediacenter und Emulatorenspiele zu spielen, die weit mehr bieten als das Fire.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mam71 25.09.2015, 10:12
16.

Zitat von gympanse
Auch schon vor 10 Jahren gab es Media PCs, die all das ermöglichen, was sogenannte "Smart TVs" heute eingebaut haben. Wie konnte das dem Autor beim Entsorgen seines Fernsehers nur entgehen?
Stimmt, ich bin selbst seit vielen Jahren MediaPortal-Nutzer. Trotzdem muss man zugeben, dass diese Lösungen oft hakelig waren. TV über den PC ist bis heute problembehaftet (lange Umschaltzeiten etc.). Ausserdem tun die Kabelanbieter leider auch alles, um diesen Weg zu erschweren, man braucht ganz spezielle Kombinationen von Smartcards und CAM etc. und selbst dann geht nicht alles. Es ist immer wieder "Admin-Arbeit" nötig, um alles am Laufen zu halten. Und im Familienumfeld kann eine fehlgeschlagene Aufnahme wegen Rechnerabsturz o.ä. schnell zu einer kleinen Krise führen.

SmartTVs sind weniger flexibel, dafür i.d.R. bedienerfreundlicher, stabiler und schneller.

MediaPortal nutze ich daher im Moment nur noch für Musik, Bilder etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HesaLhaina 25.09.2015, 10:13
17. Nette Einleitung...

...und dann? War das alles, oder wo bekomme ich den Rest? Hab jetzt eigentlich schon mehr erwartet, vielleicht, WAS man denn jetzt schaut... also im Fernsehen. Denn Fernsehen ist für mich nicht nur Streamen aus dem Internet oder DVDs schauen, wenn ich an "Fernsehen" denke, dann denk ich an öffentlich-rechtliche, dann denk ich an die vermaledeiten, werbungsverseuchten Privatsender. Irgendwie war ich davon ausgegangen, da ein paar Tips zu bekommen. Also, was ist denn eigentlich sehenswert.... und nicht, dass Fernseher inzwischen PCs mit Satelliten/Kabelempfang sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strauch 25.09.2015, 10:33
18.

Zitat von GrinderFX
Gute Dokus gibts doch nur noch auf National Geographics, Planet, Spiegel TV Wissen und National People aber bei aller liebe nicht mehr auf den öffentlich Rechtlichen.
Das sehe ich anders. Es gibt durchaus sehr gute Dokus in den Öffentlich Rechtlichen, leider meistens irgendwo in der Nacht versteckt. z.B. Über die Griechenlandkriese von Harald Schumann, oder Dokus von Dirk Pohlmann.

Auch gibt es auf ARTE immer wieder sehr gute Konzerte in deren Concert Reihe oder auch im Rockpalast. Es gibt viel Scheiß im ÖR keine Frage, aber es gibt auch sehr gute Inhalte, mann muss nur suchen udn auswählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristianStöcker 25.09.2015, 10:38
19. Anleitung

Hier scheint ja beim einen oder anderen eine gewisse Verwirrung zu herrschen. Die Anleitung dafür, wie man seinen Fernseher zum universalen Medienabspieler macht, findet sich im Slider unter dem Text.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10