Forum: Netzwelt
Twitter-Protest gegen NetzDG: Maas-Tweet über Thilo Sarrazin gelöscht
DPA

Ist Heiko Maas mit einem alten Läster-Tweet über Thilo Sarrazin selbst Opfer des umstrittenen NetzDG geworden? Der Fall verdeutlicht ein großes Transparenz-Problem.

Seite 9 von 9
meine Güte 08.01.2018, 20:38
80. Tja Herr Doktor Ganzmann,

die Sache ist nur die, sie haben keinerlei Kompetenz dies zu einer "Tatsachenbehauptung" zu machen. Weder juristisch noch moralisch. Also vorsicht!

Beitrag melden
Havel Pavel 08.01.2018, 21:22
81.

Zitat von brunosacco
Maas sollte nicht versuchen sich auf intellektueller Ebene mit Sarazin zu duellieren, da er (Maas) quasi unbewaffnet ist. Die Realität hat Sarazin in allen Punkten recht gegeben. Mehr Sarazin würde der SPD - und Deutschlands "Elite" überhaupt gut tun. Man kann nicht ständig gegen die Realität regieren - irgendwann fliegt einem der Laden um die Ohren. Hat übrigens ein Großteil der Bevölkerung - der mit gesundem Menschenverstand gesegnet ist - bereits 2015 erkannt.
Na ob das wirklich der Grossteil der Bevölkerung erkannt hat wage ich zu bezweifeln, zumindest traut sich nur eine erbärmliche Minderheit dies offen auszusprechen, wobei wohl auch persönliche Ängste wieder mal eine Rolle spielen dürften. Das alles erinnert mich irgendwie an die Zeiten nach 1933, auch damals hatten ganz bestimmt viele die Fehlentwicklungen erkannt aber eben auch aus Angst vor persönlichen Nachteilen lieber geschwiegen und alles mitgemcht. Genau wie damals werden auch heute die ernsthaften Regierungskritiker ausgegrenzt und quasi fast schon als Kriminelle abgestempelt. So werden auch dieses mal ganz sicher noch viele Jahre ins Land ziehen bis die Fehlentwicklungen nicht mehr wegzudiskutieren sind und ein Handeln unumgänglich sein wird, wenn man nicht im Chaos enden will. Mam kann nur hoffen, dass dies nicht schon wieder weiter 10 Jahre andauern wird bis auch die letzten Träumer erwacht sein werden und endlich zu handeln beginnen.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 08.01.2018, 21:23
82. Grenze

Zitat von apfelmännchen
Was glauben Sie, was wohl passiert, wenn zum Beispiel ... der Spiegel eine satte Geldstrafe aufgebrummt bekommt, weil er ... Einträge nicht gelöscht hat? Nehmen sie bitte zur Kenntnis, dass die finanzielle Verantwortung für eine Grauzone - die sehr teuer werden kann - keinem Untenehmen zuzumuten ist - man wird lieber alles löschen....
"Der Anbieter eines sozialen Netzwerks ist von den Pflichten nach den §§ 2 und 3 befreit, wenn das soziale Netzwerk im Inland weniger als zwei Millionen registrierte Nutzer hat."

Da profitiert das SPON-Forum wohl von der Gnade der elitären Leserschaft ;)
Und auch die Ausnahmen nach Absatz 1 des §1 dürften hier zutreffen.
https://www.buzer.de/s1.htm?g=Netzwerkdurchsetzungsgesetz+-+NetzDG&f=1

Das macht das Gesetz IMHO noch unsinniger, denn die Reichweite eines einzelnen Tweets - auch die eines FB-Beitrags - ist ja meist deutlich geringer als hier.

Beitrag melden
Das Pferd 08.01.2018, 22:07
83.

Zitat von lupenreinerdemokrat
Ein neuerlicher Beleg für das geflügelte Sprichwort, dass immer mehrere Finger auf einen selbst zeigen, wenn man mit dem Zeigefinger auf andere zeigt. Dass Herr Maas nun von seinem eigenen idiotischen NetzDG-Rohrkrepierer eingeholt wird, kann man nur mit klammheimlicher Freude kommentieren ;-) Es hätte keinen besseren treffen können und das Gelächter wird noch wochenlang durch das Land hallen... LOL
Ja, gehässige Freude auch meinerseits.
Man sollte alle Tweets von Maas in der Form indizieren. Man könnte z.B. die Zeichenkette "Maas" als Verweis auf die verpönte erste Strophe des Deutschlandlieds interpretieren. Wenn der Algorithmus bei Twitter oder FB den Witz nicht versteht, hätte man massenhafft Löschungen, praktisch alles.

Wer so ein dummes Gesetz verbricht, braucht halt für den Spott nicht zu sorgen.

Beitrag melden
VoKut 08.01.2018, 22:17
84. Wenn über eine dumme Sache endlich Gras gewachsen ist,

Zitat von Rüdiger IHLE, Dresden
sich nun alle auf die Socken machen, um bei jedem user irgendwelche Lappalien zurück zu verfolgen bis zum St. Nimmerleinstag . Wenn man früher mal einen etwas unglücklichen Leserbrief geschrieben hatte, dann konnte man wenigstens noch darauf vertrauen, dass auch da mal Gras drüberwächst ...
kommt ein Kamel daher und frisst es wieder 'runter! *
Es gibt schon wirklich zutreffende Lebensweisheiten.


*: Frei und somit eventuell geringfügig abgewandelt zitiert aus dem Roman "Züricher Verlobung" von Barbara Noack.
;-)))

Beitrag melden
steffen.ganzmann 08.01.2018, 23:12
85. Oh, bitte!

Zitat von meine Güte
Tja Herr Doktor Ganzmann, die Sache ist nur die, sie haben keinerlei Kompetenz dies zu einer "Tatsachenbehauptung" zu machen. Weder juristisch noch moralisch. Also vorsicht!
Ich will mich nicht immer wiederholen müssen, dass ich wie ca. 70% meines Abschlussjahrganges auch nicht promovierte. Hab' nämlich keinerlei Lust, wie mein erster Kollege wegen zwei blöder Buchstaben vor dem Kadi zu landen!

Den Rest hingegen dürfen Sie "Herrn" Sarrazin gerne kundtun. Denn diese Tatsache ist nachweislich wahr, wie es der § 186 StGB erfordert! Der "werte" Herr Sarrazin musste ja jeden seiner vielen Hirnfü**e stante pede zu Papier bringen ... ;-)

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!