Forum: Netzwelt
Überraschende Pläne von Mark Zuckerberg: Facebooks Traum vom Anti-Facebook
Bloomberg via Getty Images

Mark Zuckerberg umreißt in einem sehr langen Blogpost das Facebook der Zukunft. Die Vision wirkt an vielen Stellen wie ein Gegenentwurf zu Facebook - das macht es schwer, seine Ankündigungen zu glauben.

Seite 1 von 4
nadennmallos 07.03.2019, 14:05
1. Mark Zuckerberg reagiert wie ein erfolgreicher Kreativer, er ...

... nutzt veränderte Userforderungen zu seinem Vorteil. Was ist daran überraschend. Der Mann ist einfach gut, zumindest in der Einschätzung seiner User. Mark, du machst alles richtig! Mich gewinnst du zwar nach wie vor nicht als Kunden, aber ich bin sicher, dass du bei den meisten deiner Jünger Erfolg haben wirst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baustellenliebhaber 07.03.2019, 14:08
2.

Ich kann mir nicht helfen, aber für mich macht Herr Zuckerberg immer den Eindruck als sei er vom Geheimdienst gesteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s-achte 07.03.2019, 14:08
3. Von mir ein Jein

Klar muß Facebook was tun, in allen Bereichen wie fake news, Manipulation, Speicherung von Daten, etc etc. Aber ich denke, auch der Nutzer selbst braucht dringend 'Schulung' im Umgang mit social media! Man kann nur so viel Daten missbrauchen, wie man selbst öffentlich preisgibt und wie man auf der anderen Seite bereit ist, unhinterfragt zu konsumieren. Die Wirksamkeit von phishing Mails wird mir z. B. immer ein Rätsel bleiben! Wie wär's denn mit wieder Übernahme auch von Eigenverantwortung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_s@me.com 07.03.2019, 14:09
4. Strategische Ausrichtung wird Facebook implodieren lassen

Facebook war lange Zeit ein praktisches Netzwerk, um private Kontakte zu pflegen. Mittlerweile begreifen die meisten, dass es eine große Werbeplattform ist, die über Daten der User beliebig verfügt und diese überall hin verteilt. So etwas kann schnell den Bach runtergehen, und Zuckerberg sucht jetzt den Gegenentwurf, um sein Imperium zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hartmut Schwensen 07.03.2019, 14:17
5. Wer es glaubt.

Wer glaubt dieser kriminellen Vereinigung noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hh4 07.03.2019, 14:18
6. Die einzige Nicht-Lüge, die Zuckerberg verbreitete

war, als er sinngemäß sagte: "Und diese Idioten vertrauen mir."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 07.03.2019, 14:19
7. Und wie sieht es mit plattformübergreifender Interaktion mit ...

... mit Fremdanbietern aus? DAS scheut Zuckerberg nämlich wie das Weihwasser. Dabei müsste genau das anbieten, will er z.b. in DLand gesetzeskomform sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AZ1 07.03.2019, 14:28
8. "löschen"

Bitte Vorsicht beim Begriff "löschen": Facebook wird Daten wohl nur intern markieren und nicht mehr anzeigen, während man als Nutzer leicht denken könnte, dass die Daten aus den Datenbanken entfernt werden. Sicherlich ein von Facebook gewolltes Missverständnis, dem zumindest die "kritische Presse" bitte nicht auf den Leim gehen sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Larname 07.03.2019, 14:30
9.

Interpretationsversuch:

1. MZ ist auch ein Nerd, insofern kann durchaus mehr Verstehen und Sensibilität für die kritisierten Probleme vorliegen als bei reinen Geschäftsleuten.

2. Wer seine Milliarden im Trockenen hat, kann den Philantropen in sich entdecken und fortan geläutert und menschenfreundlich handeln.

Packungsbeilage: Der Beitrag kann Spuren von Sarkasmus beinhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4