Forum: Netzwelt
Überraschung in Straßburg: EU-Parlament bremst Urheberrechtsreform aus
AWL Images/ Getty Images

Die Debatte um ein neues Urheberrecht geht in die Verlängerung: Das Plenum des EU-Parlaments weigert sich, die Pläne in der bisherigen Form voranzutreiben. Netzaktivisten jubeln, Verlage und Künstler ärgern sich. Der Überblick.

Seite 3 von 4
g_bec 05.07.2018, 15:31
20. Hihi.

Zitat von sven2016
... Alternative: Google & Co. sperren die großen deutschen Verlage aus ihren Diensten und Suchen aus. Ach, dann doch den Verlegern auch nicht recht?
Coole Idee. Bei dem Geschäftsmodell von Google & Co. sicherlich unheimlich wirkungsvoll. Denn: Was bringt eine Suchmaschine, wenn es nichts zu suchen gibt? Nur noch Pornos, Versandhandel und Hetze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tchantchès 05.07.2018, 15:47
21. Überraschung in Straßburg

Es gibt im EU-Parlament also tatsächlich noch Leute, die nicht zu allen Fragen bei der jeweils zuständigen Lobby denken lassen. Donnerwetter. Wenn das mal keine Überraschung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tchantchès 05.07.2018, 15:50
22.

Zitat von bitte.was
Liebes SPON Team: informiert doch eure Leser bitte in Zukunft etwas früher über eine so wichtige Entscheidung.
Waren Sie länger im Koma oder in Haft? Das ist hier in den letzten Wochen immer wieder Thema gewesen und Sascha Lobo hat sich ausführlich dazu ausgelassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjsedv 05.07.2018, 16:52
23. Hatte ich nicht zu hoffen gewagt

Da scheint der Druck doch was zu bewirken. Diese Reform ist in der aktuellen Form einer reine Zensur auf der einen Seite und die Enteignung von Künstlern und Autoren auf der anderen Seite. Den entgegen der Verlautbarungen einiger großer Verlage, die von Google & Co einen Teil der Kuchens haben wollten, verlieren die tatsächlichen Urheber von Content durch die Reform. Ich bin etwa Autor von IT-Büchern und müsste durch die Reform auf die Hälfte meiner Tantiemen durch die VG Wort verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richard.ervins 05.07.2018, 18:27
24. Nicht ganz so einfach

Das Internet war nie so gedacht, aber es hat sich über die Leistung von allen Teilnehmern dazu entwickelt: Es ist heute ein Kommunikationskanal für alle. Daran darf sich nichts ändern, denn diese Demokratisierung ist ein wichtiges Gut. Vorbei ist die Zeit, wo einige wenige die Produktionsmittel und Kommunikationskanäle für sich beanspruchen und mehr oder weniger die Themen bestimmen konnten. Dass die Informations-Dinos sich wehren, ist zu erwarten. Aber solche Tricksereien nimmt man ihnen übel.

Für den großen Jubel gibt es jetzt aber noch keinen Grund. Zum einen sind unsere gewählten Politiker - allen voran die Bundeskanzlerin - an diesen Versuchen gegen die offenkundigen Interessen ihrer Wähler beteiligt und zum anderen schlafen die Lobbyisten nicht.

Als mündige Bürger sollten wir den Schwung nutzen und die Profiteure der alten Regelungen endlich vom Spielfeld nehmen. Die Verwertungsgesellschaften wie GEMA & Co. werden ihren eigentlichen Aufgaben schon lange nicht mehr gerecht. Hier sollten EU-Regelungen die Monopolbildungen verhindern und über einfache, aber gut durchsetzbare Urhebergesetze den heutigen Gegebenheiten und Bedürfnissen gerechter werden und allen Künstlern, Medienschaffenden, Musikern und Autoren eine Chance lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RGM 05.07.2018, 19:02
25. Nicht nur theoretisch Zensur

Ihrem Text kann ich weder ein Argument entnehmen, warum die bisherige Regelung geändert werden soll, nach der Portale erst aktiv werden müssen, wenn ihnen ein Urheberrechtsverstoß gemeldet wird, noch kann ich ein Argument entdecken, warum Europa ein Leistungsschutzrecht braucht, obwohl das deutsche so klar gescheitert ist.

Besonders empörend empfinde ich aber Ihren Halbsatz, dass mit der Einrichtung von Upload-Filtern "theoretisch" Zensur möglich sei. Theoretisch? Zensur wird heute schon praktiziert, und nicht nur von antidemokratischen Staaten wie Polen und Ungarn.

Es ist ohnehin ein Skandal, dass die Symbole und Flaggen der kurdischen Einheiten, die den IS besiegt haben, in Deutschland bei Demonstrationen nicht gezeigt werden dürfen, als ob diese KämpferInnen irgend etwas Unrechtes getan hätten.

Dass nun aber in ganz Europa auch Blog-Illustrationen oder Videoclips, auf denen in journalistischem Zusammenhang die Flagge der YPG/YPJ-Armee zu sehen ist, nicht mehr upgeloadet werden könnten, wäre eindeutig Pressezensur.

Das Gleiche gilt übrigens auch für die satirische Verwendung von Hakenkreuzen. Wie soll man denn anders Nazis symbolisieren, als mit Hakenkreuzen, die zum Beispiel in eine Mülltonne entsorgt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 05.07.2018, 19:10
26. Volumentarife

Zitat von aju30780
Zurück in die Vergangenheit? Ist das Ihr Ernst? Volumentarife sind alles, nur nicht mehr zeitgemäß. Welchen gewichtigen "Vorteil" sehen Sie darin, daß Rad wieder in die Steinzeit des Internets zurück zu drehen?
Die Infrastruktur für die Gigabyte-User muss von irgendjemand bezahlt werden, egal ob Flatrate oder Volumentarif. Der gewichtige Vorteil für mich wäre, dass ich selten streame, und deswegen Internet praktisch umsonst hätte, weil eben die Streamer mehr zahlen müssten. Logisch, oder? Ach übrigens: Wie halten Sie's mit Flatrate für Strom, Gas, Lebensmittel? Sind die "Volumentarife" da auch "Steinzeit"? Bin jetzt echt neugierig ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omasturm 05.07.2018, 21:08
27. @jj2005

Sie zahlen aber auch nur weniger, bis Windows oder ihr Antivirus Programm oder sonst wer ein erstes großes Update fährt. Sobald Sie aus irgendeinem Grund Mal mehr als ihr Volumen brauchen zahlen Sie richtig drauf. Oder Updaten Sie nicht? Dann haben Sie schneller ganz andere Probleme im Internet.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golgor 05.07.2018, 22:28
28. Meinungsfreiheit 1:0

Es ist wirklich unglaublich die CDU/ CSU wollen wirklich den absoluten Überwachungsstaat. Zuerst das umstrittene Polizeiaufgabengesetz in Bayern und jetzt das das Uploadfiltergesetz das unsere Meinungsfreiheit zensieren soll. Zum Glück ist es vorerst gescheitert. Ich hoffe es scheitert komplett.Ich hoffe in Bayern bekommt die CSU einen Denkzettel bei der Wahl, der sich gewaschen hat. Wer unsere Freiheit do mit Füßen tritt, sollte nicht regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 06.07.2018, 00:12
29. Volumentarif 2

Zitat von omasturm
Sie zahlen aber auch nur weniger, bis Windows oder ihr Antivirus Programm oder sonst wer ein erstes großes Update fährt. Sobald Sie aus irgendeinem Grund Mal mehr als ihr Volumen brauchen zahlen Sie richtig drauf. Oder Updaten Sie nicht? Dann haben Sie schneller ganz andere Probleme im Internet.....
Auch die "Streamer" müssen updaten, zahlen also immer noch mehr als der wenig-streamende SPON-User. Und wenn es nur Volumentarife gäbe, wäre das Internet voll von Ratgebern, wie man die 5 Euro pro Windows-Update vermeiden kann - z.B. durch Umstieg auf Linux... ich erneuere meine Frage: Wie wär's mit Flatrate auf Strom, Gas, Lebensmittel? Scheint ja nur Vorteile zu haben ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4