Forum: Netzwelt
Überwachung beim Fahrdienst: US-Senator verlangt Aufklärung über Ubers "God View"
DPA

Nach beunruhigenden Äußerungen eines Managers wird in den USA über die Machtfülle von Uber-Angestellten diskutiert. Angeblich können sie die Wege aller Passagiere live verfolgen. Ein US-Senator stellt Konzernchef Kalanick nun zur Rede.

Seite 3 von 3
wauz 20.11.2014, 22:47
20. So viel zum Thema Uber

In den 70er Jahren und danach hat das BKA in Deutschland Tramper als potentielle Terroristen verleumdet. Die DB bietet einen großen Teil ihrer Tickets auch nur noch personalisiert an. Jeder, der eine Geldkarte benutzt, oder auch eine EC-Karte, muss sich darüber im Klaren sein, dass sein Aufenthalt nahezu in Echtzeit bekannt werden kann. Wir sind em Zustand nahe, den Johannes der Evangelist beschreibt: ein Zeichen, ohne dies niemand kaufen oder verkaufen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 20.11.2014, 22:47
21.

Zitat von veritates
Welche Gebote und Verbote gehören denn Ihrer Meinung nun abgeschafft und welche nicht?
Sie haben für ein Verbot von Uber plädiert. Das halte ich für absolut unangebracht. Hier kann der Markt entscheiden ob es einen Bedarf dafür gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rufuz 21.11.2014, 09:11
22.

Uber kann nicht einfach verboten werden. Aber, falls die Berichte stimmen, die Konsequenzen sollten drastisch sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ds1967 21.11.2014, 10:33
23. bei Uber kommen mir schreckliche Gedanken ...

sind das nicht haargenau die bekannten Methoden von Scientology? In dieser Richtung sollte man mal forschen ...Bin ich froh dass wir noch (!) eine freie Presse haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Searchio 21.11.2014, 12:49
24. Ja klar...

Zitat von Steve Holmes
Mündige Bürger brauchen keine staatlichen Verbote. Sie können selber entscheiden welchen Fahrdienst sie nutzen wollen.
...der Markt wird sich schon von selbst regulieren. Funktioniert ja in anderen bereichen wie dem Kapitalmarkt, Medizin, etc... auch Prima ohne das Kartelle oder andere Mafiöse Strukturen entstehen. Wahrscheinlich ist ihr Kommentar das Leitmotiv der Heuschreckenzüchter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veritates 21.11.2014, 15:30
25. Gesetzlose in unregulierten Märkten

Zitat von Steve Holmes
Sie haben für ein Verbot von Uber plädiert. Das halte ich für absolut unangebracht. Hier kann der Markt entscheiden ob es einen Bedarf dafür gibt.
Wo ich jemals für ein Verbot von Uber plädiert hätte, müssten Sie mir dann schon einmal zeigen. Diese Behauptung ist schlicht unzutreffend. Wofür ich plädiert habe, ist, dass niemand über dem Gesetz stehen solle, auch Uber nicht. Desweiteren plädiere ich dafür, dass man Märkte nicht unreguliert belassen darf. Das hieße nämlich nicht anderes, als den Dingen ihren freien Lauf zu lassen. Wenn nämlich nicht mehr Einsicht unser Leben lenkt, dann wird Macht ganz einfach diese Stelle des Lenkers für sich beanspruchen. Dann setzen eben die mit der größten ökonomischen und militärischen Macht die Regeln fest, wobei sie sich selbst auch immer jenseits der Gesetze zu stellen versuchen. Dies würde dann nichts anderes bedeuten, als ein Widerauferstehen des Zeitalters des Absolutismus, diesmal nur unter neuem Gewande verkleidet als Scheindemokratie und ausgestattet mit technisch weit größeren Machtmitteln. Das Beschreiten eines solchen Weges würde dann nicht nur in eine weitere Sackgasse führen, sondern zum Ende der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MissMorgan 24.11.2014, 12:25
26. Ade,

gut. Das war der Todesstoß, ich werde diesen Dienst nicht in Anspruch nehmen.
Und Ashton Kutcher ist unten durch. Klar, er verdient ja dran und muss diesen Dienst auch nicht nutzen. Aber was für eine Überheblichkeit und Unverschämtheit kritische Journalisten als zwielichtig zu diffamieren! Und selbst wenn es um irgendeinen Idioten geht: Es kann nicht sein, dass dies dann eine Überwachung rechtfertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3