Forum: Netzwelt
Überwachung: Großbritanniens James-Bond-Problem
DPA

Der britische Geheimdienst ist skrupelloser als die NSA. Er überwacht nicht nur das Internet, er will die öffentliche Meinung manipulieren. Ein neues Gesetz soll die Befugnisse der Spione nun noch erweitern.

Seite 5 von 7
indigophil 15.07.2014, 19:11
40. Wahlfäschung

Auch schon gewundert warum die CDU immer in den Wahlprognosen vorne liegen aber man selbst kaum jemanden kennt der sie wählen würde? Wieso hat die amtierende Partei kein Interesse an der Aufklärung der NSA u. GCHQ Aktivitäten? Warum sollte eine Behörde, die offensichtlich fern jeder Moral und Rechtsstaatlichkeit arbeitet vor Wahlbetrug halt machen - zumal es durch die Benutzung von Wahlcomputern so einfach ist... Wer stellt die Hardware und Software für die Wahllogistik zur Verfügung?...! Natürlich alles nur Verschwörungstheorien. Übrigens die gleiche Sorte Verschwörungstheorien die vor Snowden im Umlauf waren, die dann aber plötzlich bewiesene Realität wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Botox 15.07.2014, 19:28
41. Hilflos

Und wieder einmal sind alle Überrascht! Dabei sollte doch jedem Klar sein, das man mit Flächendeckende Daten nicht nur die Gesellschaft/Politik Kontrollieren kann, sondern auch Steuern kann. Wenn man zum Beispiel in Amerika Kritischen Länder wie Türkei/Polen sieht, das da Plötzlich und Unerwartet Telefongespräche veröffentlicht werden, dann muss man doch nur 1 und 1 zusammen Zählen.
Ich glaube nicht daran, das die Politik diese Entwicklung noch aufhalten kann, oder überhaupt noch will.
Es ist aber nicht das einzige, wo die Politik die Kontrolle verloren hat. Das Banken System hat die Demokratie genau so wenig unter Kontrolle und der Raub Kapitalismus hat mit ihren Lobbyismus das Parlament schon längst im Griff.
Man darf sich wirklich nicht wundern, das die Demokratie Grundsätzlich in Frage gestellt wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m a x l i 15.07.2014, 20:07
42. Dort ist hier

Zitat von Immanuel_Goldstein
Wenn das Realität ist, also die Manipulation der öffentlichen Meinung, Rufmordkampagnen, Realitätsverzerrung, das Fälschen von Online-Abstimmungen und Zugriffszahlen auf Websites, dann ist Orwells 1984 in UK längst Realität. Aber eines möchte ich dann doch wissen: warum wählen die überhaupt noch? Es spielt doch überhaupt keine Rolle mehr, ob und wer dort regiert, wenn dies sowieso nur von Gnaden des Geheimdienstes passiert. Sorry, aber ich möchte in so einem Land nun wirklich nicht leben.
Egal wo auch immer Sie leben - Sie leben längst "in so einem Land". Das wichtigste Werkzeug und Medium der beschriebenen Manipulationen ist das Internet - welches an der Landesgrenze nicht halt macht, sondern weltumspannend ist. (Mein Kommentar hier könnte ja direkt aus Großbritannien kommen und ein Versuch sein, Sie zu beeinflussen.) Des weiteren ist es längst nicht mehr übersehbar, dass die genannten Manipulationen durch den britischen Geheimdienst nur ein Beispiel sind und andere Länder/Dienste/Lobbyorganisationen/Firmen/Personen vergleichbar agieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocMoriarty 15.07.2014, 20:44
43. Manipulation geht zu weit

Das ist eindeutig kriminell. Es ist wie Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Das muß sofort aufhören. Sofort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 15.07.2014, 20:52
44. ...

Die Briten wissen ganz genau, daß ihre Finanzindustrie die nächste Krise nicht überlebt. Und dann ist es besser, man kann das Volk kontrollieren.

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mir etwas Vergleichbares wie die Französische Revolution wünsche. Es ist einfach nicht mit Reformen getan. Die Leute, die heute voller Überzeugung für den Geheimdienst Verbrechen begehen, sollte es morgen nicht mehr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postorgel 15.07.2014, 21:21
45. die briten haben recht

mit ihrer Gelassenheit. davon könnten wir auch ein wenig mehr gebrauchen. im uebrigen mal nebenbei die Frage, was denn so geheim sein könnte was die amis interessiert, was sie nicht sowieso erfahren? im Verteidigungsministerium wird ja wohl nicht heimlich still und leise der dritte Weltkrieg ausgeheckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Boots 15.07.2014, 21:48
46. Amuesanter Kommentar im Guardian

Zitat von sysop
Der britische Geheimdienst ist skrupelloser als die NSA. Er überwacht nicht nur das Internet, er will die öffentliche Meinung manipulieren. Ein neues Gesetz soll die Befugnisse der Spione nun noch erweitern.
Der Kolumnist Charlie Brroker hat eine amuesante story im Guardian, weil zu viele Briten sofort einschlafen wenn sie ueber das neue Gesetz und civil liberties lesen.

Daher hat er einige der weniger bekannten Paragraphen erklaert. Hier das erste Example:

-- You'll have to shout all your Google searches aloud while you type them.

Under the bill, any citizen conducting a Google search will be required to simultaneously bellow every word they type at the top of their voice, loud enough for the neighbours to hear. Any neighbour who supplies the authorities with information leading to a conviction automatically wins an iPad Air. It's the cheapest, most comprehensive mass surveillance system ever designed.

http://www.theguardian.com/commentis...s-bill-horrors

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Muddern 15.07.2014, 22:02
47. Und schon...

... ist der Artikel im "Ferner liefen" und vermutlich in wenigen Stunden komplett von der Startseite verschwunden, während man gefühlte 3 Meter weit scrollen muss, bis man vom ganzen Brot-und-Spiele-Fußball-Blabla zu den wichtigeren Dingen kommt. Soviel dazu. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpeltilz 15.07.2014, 22:11
48. wenn schon

so banale Sachen wie die ZDF-Show "50 beste Männer/Frauen" manipuliert werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 15.07.2014, 22:15
49. Schön blöd!

Nur der Klarstellung halber: Ich habe nichts gegen die Briten, schätze beispielsweise ihren Humor und ihren Sportsgeist. Aber, diese gedankenlose Akzeptanz ohne jeglichen kritischen Ansatz ist schon selten blöd. Die nächsten Wahlen sind ja praktisch schon gelaufen und was den Bürger sonst noch so erwartet, kann sich der Brite vielleicht (noch) nicht vorstellen, aber er wird es noch merken. Frohes Erwachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7