Forum: Netzwelt
Überwachung: Sechs Tricks gegen Spitzel
Corbis

Ständig werden neue Details über das Ausmaß der Geheimdienst-Schnüffelei bekannt. Kann man sich überhaupt schützen? Ja. Manchmal hilft schon gesunder Menschenverstand.

Seite 1 von 11
TheBear 02.11.2013, 14:36
1. Dropbox Alternative?

Zitat von sysop
Ständig werden neue Details über das Ausmaß der Geheimdienst-Schnüffelei bekannt. Kann man sich überhaupt schützen? Ja. Manchmal hilft schon gesunder Menschenverstand.
Zu diesen "Schutzmassnahmen" habe ich mal eine Frage: Hat jemand gute Erfahrungen mit einer europäischen Alternative zum "file hosting service" Dropbox gemacht? Wäre diese Alternative tatsächlich "europäisch?"

Dropbox ist ja recht praktisch, aber reines USA Produkt.

(die gleiche Frage hätte ich zu Google, aber als search engine ist es wohl unschlagbar!?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 02.11.2013, 14:38
2. Wobei der Tip,

Das Mobiltelefon zu Hause zu lassen, natürlich besonders "sinnvoll" ist... Zwar gehöre ich zu denen, die die Meinung vertreten, dass man nicht immer und überall erreichbar sein muss und es gibt mehrere Gelegenheiten, bei denen ich ohne Mobiltelefon aus dem Haus gehe, aber dieser pauschale "Tip" ist ja wohl ein Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibald leser 02.11.2013, 14:42
3.

Zitat von sysop
Ständig werden neue Details über das Ausmaß der Geheimdienst-Schnüffelei bekannt. Kann man sich überhaupt schützen? Ja. Manchmal hilft schon gesunder Menschenverstand.
ZITAT: ...wer weiß, dass das Handy in der Tasche nicht nur praktisch, sondern auch verräterisch ist, kann sich besser schützen - zum Beispiel, indem er es zu Hause lässt....

Das ist ein ganz toller Rat - deshalb hat man ja ein handy, damit es zu hause neben dem Festnetztelefon liegt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
input1000 02.11.2013, 14:44
4. Super

Wer hat schon Nerv und Zeit dich damit zu beschäftigen. Das muß politisch und gesetzlich unterbunden werden. Statt sich um Falschparker zu kümmern, sollte man ein paar Staatsdiener lieber abziehen, um etwas für den Bürger zu tun, statt ihn auszuspionieren und zu nerven!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstschlämmerer 02.11.2013, 14:58
5. Wie geil ist das denn!!?

Zitat:"wer weiß, dass das Handy in der Tasche nicht nur praktisch, sondern auch verräterisch ist, kann sich besser schützen - zum Beispiel, indem er es zu Hause lässt."
Da fehlt doch noch der Hinweis:
"Kaufen Sie sich stattdessen für Ihr Festnetztelefon eine besonders lange Verlängerungsschnur."
sowie
"Und Ihren PC-Schutz können Sie einfach dadurch erhöhen, dass Sie ihn gar nicht mehr einschalten - macht sich dann auch in der Küche ganz gut als Brotbox (Desktop), Schneidunterlage (Laptop) oder Tablet (sic!)."
Mehr von solchen Praxistipps!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelsius 02.11.2013, 15:02
6. marktlücke

wie wäre es mit einem neuen gütesiegel für die anbieter? z.b. garantiert datensicher. ...aber das nimmt nun wohl auch der gutgläubigste keinem anbieter mehr ab. willkommen in der neuen, freien welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 02.11.2013, 15:05
7. Handy abschaffen,

Brieftauben anschaffen. Das hilft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ed Roxter 02.11.2013, 15:08
8.

Zitat von TheBear
Zu diesen "Schutzmassnahmen" habe ich mal eine Frage: Hat jemand gute Erfahrungen mit einer europäischen Alternative zum "file hosting service" Dropbox gemacht? Wäre diese Alternative tatsächlich "europäisch?" Dropbox ist ja recht praktisch, aber reines USA Produkt. (die gleiche Frage hätte ich zu Google, aber als search engine ist es wohl unschlagbar!?)
Als Google-Alternative mit Google im Hintergrund, aber ohne Schnüffeln beim User bietet sich startpage.com an. Der Service nimmt die Suchanfrage entgegen, leitet sie im Hintergrund an Google, nimmt das Ergebnis entgegen und präsentiert es dem Nutzer. Google "sieht" nur jede Menge Anfragen von startpage.com, kann sie dem Nutzer aber nicht zuordnen. Weiterhin versichert Startpage, dass sie keine Nutzerdaten protokollieren: https://startpage.com/eng/top-ten-ways-startpage.html

Als Dropbox-Alternative kann man mittlerweile ownCloud sehr gut benutzen. Bei mir funktionieren die Android-App sowie der Windows- und Linux-Sync-Client bestens. Man benötigt halt nur einen entsprechenden Hoster, der einem die eigene ownCloud-Installation bereitstellt. Links gibt's hier: Providers | ownCloud.org

Weiterhin als Dropbox-Alternative gut geeignet, in der Schweiz stationiert, und die Dateien VOR dem Upload in die Cloud GPG-verschlüsselnd, ist SpiderOak. Leider ist es eher kompliziert zu bedienen, man muss also Einschränkungen beim Komfort machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 02.11.2013, 15:10
9. Ein Schnitzel für den Spitzel

Zitat von sysop
Ständig werden neue Details über das Ausmaß der Geheimdienst-Schnüffelei bekannt. Kann man sich überhaupt schützen? Ja. Manchmal hilft schon gesunder Menschenverstand.
Aber man sollte es so garnieren, daß ihm ein für alle mal das "Spannen" vergeht.
Warum installieren wir keine Einrichtung analog der Stasi-Unterlagenbehörde?
Auf der Basis einer gesellschaftlichen Ächtung sollte eine Behörde Daten zu Spitzeleien und den Tätern sammeln und dem Volk sowie den Strafverfolgungsbehörden zur Kenntnis geben.
Desweiteren sollte ein Datenaustausch zwischen den "Verbündeten" erfolgen (exklusive Täterland).
Die Täter dürfen in keinem ihrer Tätigkeitsländer mehr ein Bein auf den Boden bekommen und ihre Befehlshaber natürlich auch nicht!
Nägel mit Köpfen und nicht Fortführung der Kungelei zum Nachteil der Bürger sind gefragt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11