Forum: Netzwelt
Überwachung: So schnell wird man terrorverdächtig

Geheimdienste sollen mit bestimmten Suchbegriffen Kommunikation scannen, um Terroristen aufzuspüren. Ein Schweizer hat sich damit im Selbstversuch überwacht - prompt erschienen seine Freundin und er selbst höchst verdächtig.

Seite 6 von 6
buntschwarz 14.12.2015, 13:29
50.

Zitat von fleischzerleger
Wie soll den die Hardwareausstattung und Cluster-Rechenleistung für einen komplizierten Algorithmus aussehen, der alles prüft - wie viele Rechner werden benötigt, wo kommt der Strom her, wie werden die Rechner gekühlt - wir reden hier sicher von über eine Milliarde eMails, Telefonaten, Messengern usw. pro Stunde weltweit. Wenn das mal reicht. Dazu noch die Möglichkeit, Botschaften in Bildern und Videos zu verstecken - alles sehr rechenintensiv. Und das personal, das das bei "Alarm" prüft inklusive dem Folgepersonal für gegebenenfalls weitere Überwachung. Dann tritt man dem Taubenzüchterverein bei und schon müssen alle Tauben mit überwacht werden. Oder man schreibt eben wieder einen Brief. Die scheinen ja derzeit nicht im Spektrum des Überwachungswahnes zu liegen.
Wenn sie mal die PC's von vor 15 Jahre weg nehmen und sich aktuellen Geräten zuwenden, und mal schauen was im Bereich Cluster und Großrechner zu Zeit offiziell aktuell ist, werden sie sehen, das Bild und Video Spielereien sind. Rechenleistung brauchen sie beim Animieren von Abläufen, realitätsnahe Physik ect. Das auswerten von Video, Bild und Text ist dagegen kleinkram der in Kombination mit Datenbanken recht gut auch mit "preiswerter" Hardware machbar ist.
Und mal abgesehen davon, haben sie eine Ahnung mit welchem Budget gearbeitet wird?
Die USA geben 1/5 ihrer Ausgaben fürs Militär aus.
(600 von 3000 Mrd). Deutschland immernoch 1/10 (31/310 Mrd).
In welchem Etat die Geheimdienste wirklich untergebracht sind weiß ich nicht. Aber da sind schon einige Mrd vorhanden. Wenn sie jetzt meinen man bräuchte die Mrd von Google oder Apple um solche Rechnerfarmen aufzubeuen, muss ich sie enttäuschen. Der Aktienwert bezieht sich nicht auf die vorhandene Hardware, die ist nur Bruchteile des Unternehmens wert.

Weiterhin braucht man ja nicht jede Mail intensiv zu prüfen. Ein einfacher Textfilter, der nach Stichworten sucht, können auch Adressen sein. Schlägt der an gehts zum nächsten usw. den Menschen setze ich erst ein wenn die Chanche sehr hoch ist. Meschen neigen dazu bei 3 Fehlalarmen den 4. nicht mehr ernst zu nehmen, Computer tun das nicht.

Und zu guter letzt noch ein Satz zum Thema verdächtig:
Jeder der in einem Sozialen Netzwerk ist, (Egal ob Twitter, Facebook oder Oldschooler wie ICQ) sollte sich mal Fragen wie die es schaffen einem Leute vorzuschlagen die man kennt, mit denen man aber seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Wieviele gemeinsame Kontake und Knoten braucht man um als "Kontakt" zu gelten?

Beitrag melden
derpif 14.12.2015, 14:49
51.

Zitat von buntschwarz
Und zu guter letzt noch ein Satz zum Thema verdächtig: Jeder der in einem Sozialen Netzwerk ist, (Egal ob Twitter, Facebook oder Oldschooler wie ICQ) sollte sich mal Fragen wie die es schaffen einem Leute vorzuschlagen die man kennt, mit denen man aber seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Wieviele gemeinsame Kontake und Knoten braucht man um als "Kontakt" zu gelten?
Der schlechte Witz ist, die Facebook Software kann auch berechnen mit wem sie befreundet sind wenn sie sich nicht registriert haben. Google: Facebook Knows Your Friends—Even if They’re Not on Facebook

Beitrag melden
Olaf 14.12.2015, 16:23
52.

Zitat von buntschwarz
Und zu guter letzt noch ein Satz zum Thema verdächtig: Jeder der in einem Sozialen Netzwerk ist, (Egal ob Twitter, Facebook oder Oldschooler wie ICQ) sollte sich mal Fragen wie die es schaffen einem Leute vorzuschlagen die man kennt, mit denen man aber seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Wieviele gemeinsame Kontake und Knoten braucht man um als "Kontakt" zu gelten?
Das ist doch nicht schwierig, dafür braucht es nur einen gemeinsamen Freund, der beide E-Mail Adressen in seinem Facebookaccount hat.

Beitrag melden
derpif 14.12.2015, 20:05
53.

einen gemeinsamen Freund zwischen wem, und welche beiden Email Adressen?
Es ist sehr viel umfangreicher und komplizierter als Sie denken. Der Titel ist irreführend, es geht tatsächlich darum das FB ihre Freunde kennt, auch wenn Sie (Olaf) nicht bei FB registriert sind. FB legt Schattenprofile von unregistrierten Nutzern an.

Beitrag melden
querulant_99 15.12.2015, 21:55
54.

Ja, das kenne ich.

Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen von FB eine Mail, ob ich Frau ..... (eine Nachbarin) kenne.Als ich sie mal darauf angesprochen habe, sagte sie, dass sie eine entsprechende Mail mit meinem Namen bekäme. Eigentlich sind wir beide nicht mit FB zugange.

Beitrag melden
Olaf 16.12.2015, 09:18
55.

Zitat von derpif
einen gemeinsamen Freund zwischen wem, und welche beiden Email Adressen? Es ist sehr viel umfangreicher und komplizierter als Sie denken. Der Titel ist irreführend, es geht tatsächlich darum das FB ihre Freunde kennt, auch wenn Sie (Olaf) nicht bei FB registriert sind. FB legt Schattenprofile von unregistrierten Nutzern an.
Nehmen wir an es gibt die 3 Freunde Hein, Klaas und Pitt. Alle drei schicken sich gegenseitig E-Mails und sind nicht bei Facebook.

Irgendwann registriert sich Hein bei Facebook. Dabei fragt Facebook immer ganz freundlich nach, ob er nicht das Passwort für seinen E-Mail Account angeben will.

Wie viele User macht Hein das und damit hat Facebook Zugriff auf alle seine E-Mails und natürlich auf die E-Mail Adressen von allen Personen, mit denen Hein jemals Kontakt hatte, ganz egal ob die bei Facebook sind oder nicht.

Facebook kennt jetzt alle Leute, die Hein kennt. Registrieren sich jetzt irgendwann Klaas und Pitt, wird ihnen Facebook natürlich sofort Hein und den jeweils anderen als Kontakt vorschlagen, denn Facebook weiß ja bereits, dass die drei sich kennen.

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!