Forum: Netzwelt
Überwachungsaffäre: NSA soll auch in anderen Ländern Politiker abgehört haben
Getty Images

"Sie saugen in Deutschland jede Telefonnummer auf, die sie kriegen können." Nicht nur Angela Merkel soll von der NSA ausgespäht worden sein. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Geheimdienstquellen.

Seite 1 von 2
o.schork 31.10.2013, 19:52
1. haha

bei Alexander muss man immer genau hinhören. Kein Zugang zu den Servern. Ok. Aber zu den Leitungen zwischen den Servern. Der Typ ist so verlogen, dass er sich wahrscheinlich selbst mit falschem Namen anspricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginakatze 31.10.2013, 19:55
2. US Botschaft

wenn die Botschaft nichts zu verbergen hat, warum darf keiner da nachschauen. Anscheinend gibts dort doch etwas was wir nicht wissen dürfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 31.10.2013, 20:44
3. lustig

uns bespitzelt man, weil wir Kriegsverlierer sind und die USA per Gesetz bei uns spitzeln dürfen.
Wie will die USA das aber den anderen Ländern erklären, dass sie auch zu Besiegte degradiert wurden?
Könnte es sein, das da jemand langsam durchdreht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.c.jesse 31.10.2013, 21:25
4. Wiederlich...

Wenn abgehört wird, muß jemand den Auftrag dazu gegeben haben und die Dossiers werden ja auch nicht für den Mülleimer angefertigt. Das diese Heuchlerpartie im WH und seinen Dependancen die Welt für so dumm hält, liegt hoffentlich nicht an den abgefangenen Gesprächen von Millionen. Hier wird eine "totalitäre" Zukunft geplant, in welcher nur die "Elite" tun und machen kann, wie es ihnen gefällt. Das Menschenleben als Biomasse betrachtet wird, hat man schon vor nicht allzu langer Zeit erleben dürfen und wer Atombomben baut und sie einsetzt denkt auch in dieser Menschenverachtenden Kategorie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H.Schulz 31.10.2013, 22:14
5. Jetzt kommen wir zum Kern der Sache

es geht der NSA um die systematische inhaltliche Überwachung der europäischen Politiker und Wirtschaftführer. Terrorabwehr ist nur ein Vorwand, auch oder vielleicht sogar in erster Linie "befreundete" Staaten total zu überwachen. Die EU ist gut beraten, wichtige Server in Kontinentaleuropa (den Briten kann man auch nicht trauen) aufzubauen, den Datenverkehr umzulenken und sich von angelsächsischen Systemen unabhängig zu machen.
Und natürlich braucht es einer effektiven Gegenspionage. Natürlich müssen die Europäer jetzt auch die Handys des NSA- und CIA-Chefs überwachen, die der Senatoren und das von Obama; nicht zu vergessen die Chefs der großen IT-Unternehmen. Erst dann würde die Aussage der Amerikaner stimmen, dass die Europäer das Gleiche tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnaeuspompeius 31.10.2013, 22:27
6. Unfassbar

Zitat von sysop
"NSA soll auch in anderen Ländern Politiker abgehört haben"
Das ist ja ungeheuerlich! Ich dachte immer die essen den ganzen Tag Donuts und machen... ja... keine Ahnung... nichts halt.

Den Spaß beiseite ist es doch wohl eher ein Armutszeugnis für die abgehörten Politiker. Unfassbar diese Naivität. Die Amerikaner können stolz auf ihren funktionierenden Geheimdienst sein und Frau Merkel und co sollten sich mal mit den existierenden Kommunikationsrichtlinien beschäftigen... Jene, die sie bisher aus Bequemlichkeit -man könnte auch Faulheit sagen- ignoriert haben. Hier stellt sich durchaus die Frage ob nicht eine Form des -zumindest- fahrlässigen Landesverrats vorliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roger09 31.10.2013, 22:29
7. Zerfall des Rechtsstaats

Der aktuelle "Stern" betietelt das Konterfei Obamas auf der Headline-Tietelseite mit :"Der Spitzel". Richtig ist, dass die sogenannten Abhörrechte aus der Besatzungszeit in den Zwei-plus-vier-Verhandlungen einfach fort geschrieben wurden, die NSA somit legal abhört. Falsch, rechtswidrig, kriminell, wider den genannten Verhandlungen ist, dass die NSA Daten von fast 80 Millionen unebescholtener deutscher Bürger illegal registriert, um dann über eine spätere evtl. Auswertung im Einzelfall angeblich zu sicherheitsrelevanten Erkenntnissen im Bereich schwerer politischer oder schwerer allgemeiner Kriminalität bzw. Ermittlungen zu gelangen. Und immer wieder in Wiederholung: Fast 99 Prozent der deutschen Bürger sind unbescholten, haben nichts zu verbergen, sind nach Rechtsstaatsprinzipien nicht pauschal durch die NSA/BND etc. zu registrieren , sind als Unbescholtene -wenn überhaupt- nur minimalst zu überprüfen. Darüberhinaus noch einmal der Hinweis:
Die Bundeskanzlerin ist qua Amt Geheimisträgerin höchster Einstufung, unterliegt auch aus diesem Grunde einer legalen 24 Stundenüberwachung. Ob nun ihr Privathandy -von wem auch immer- abgehört wird ist völlig unbedeutend. Selbstverständlich weiß Merkel als veritable Schauspielerin und Geheimnisträgerin höchster Einstufung, dass sie privat aber auch dienstlich jederzeit abgehört werden kann bzw. wurde. Obama sollte daran erinnert werden, dass nach dem schrechlicken 9/11 jedes Jahr in den USA 25 Menschen Opfer von Terrorakten werden, jedoch 25000 Amerikaner sich pro Jahr im Rahmen allgemeiner Kriminalität mit der Schußwaffe eliminieren.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausa999 31.10.2013, 23:48
8. Vorsicht

Wissen ist Macht. Und wie kann man sich vorstellen das wir Europäer den Amerikanern "freiwillig Zugang zu unseren Kontobewegungen gewährt haben? ---"Touristen"-Abwehr war doch nur ein mehr oder weniger glaubhafter Vorwand. Die Eu-Kommision konnte schlicht und ergreifend bestochen werden. Wie ging das? Totale Überwachung! Es gibt niemand ohne Schuld und ich möchte nicht wissen was man da bei dem Einen oder Anderen gefunden hat.
Vorsicht... diese USA will mit uns ein Freihandelsabkommen abschließen. Dabei geht es nicht um die Zölle oder Einfuhrabgaben. Die sind eh sehr niedrig, und könnten in zehn Minuten auf Null gesetzt werden. Es geht um das, was Konzernriesen als "Handelshindernissen" bezeichnen. Zb: unsere Waffengesetze, oder unser Anbauverbot für manche Genmanipulierten Lebensmittel, unsere Gerichtsbarkeit, unser Datenschutz, unser Beamtentum, unseren Schutz der Grundversorgung durch Staatliche Verwaltung anstatt von Privatisierung (Stichwort Wasser,Strom), usw. Es geht schlichtwegs um unsere Kultur. Ich will unsere Kultur nicht für das wage Versprechen auf ein paar Arbeitsplätze über den Haufen werfen. Wie sieht`s mit Ihnen aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anouk1001 01.11.2013, 00:05
9. .mil wurde .com - sind jetzt alle wach?

Es war einmal... und in den 90ern wurde Internic gegründet (3mal raten von wem) und mit der lukrativen Vergabe der www. Adressen betraut: Dessen führende 'Buddies' hatten alle eine lange CIA-Vita vorzuweisen.
Wer ist eigendlich auf die Idee gekommen, die USA hätten uns das Internet aus purer Menschenfreundlichkeit zugänglich gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2