Forum: Netzwelt
Überwachungsskandal: Wer lesen kann, kann auch schreiben

Die Phalanx der Abwiegler, Herunterspieler und Ungerührten formiert sich. Ist nicht doch nicht schlimm, wenn die Geheimdienste uns überwachen, sagen Sie. Dabei verkennen sie die Dimension dessen was uns droht: Wer Daten abzweigt, kann sie auch manipulieren.

Seite 16 von 45
-æ- 09.07.2013, 18:46
150. Chm?

Zitat von sysop
Die Phalanx der Abwiegler, Herunterspieler und Ungerührten formiert sich. Ist nicht doch nicht schlimm, wenn die Geheimdienste uns überwachen, sagen Sie.
BTW, hat's beim AK Vorrat vielleicht einen Clearing-House Mechanismus dafür? Mit Wettbewerb: Demokratiefeindlichste Äußerung zur Netzpolitik. Nennen wir es GröFarz, oder vielleicht gleich den Uhl-Heveling-Award?

Ich schlage dreifache Preisverleihungen vor, eine auf der Re:Publica, eine auf 30C3, einen bei den Big Brother Awards.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winfired 09.07.2013, 18:49
151. Wer lacht noch über die Verschwörungstheoretiker?

Die besseren Theorien beschreiben dies schon seit 10 Jahren! Das System ist wandelbar von nett zu faschistisch, ganz abhängif wo man im Geldzyklus gerade steht. Am Ende gibt es den großen Krieg um die Deflation auf zu lösen.
googel: "neu ein buch als pdf"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-æ- 09.07.2013, 18:52
152.

Zitat von rami99
Für mich macht es jedenfalls keinen Unterschied, ob jetzt ein Yahoo-Mitarbeiter oder ein NSA-Mitarbeiter in der Lage ist, meine E-Mails zu lesen...
Sie verzeihen, wenn ich fazialpalmiere?

Yahoo wirft gewöhnlicherweise niemanden ins Gefängnis. Erst recht nicht ohne öffentlich transparenten Prozess in einen Geheimknast, in dem gefoltert wird. Außerdem hat Yahoo zwar Zugriff auf tumblr, flickr und Pulse, aber eben nicht auf Google+, facebook, twitter, die Apple-Cloud, Dropbox und alle email- und Telefoverbindungsdaten.

Übrigens ist es mir nicht egal, ob facebook, Yahoo, Google & Co. Daten von mir haben. Deswegen haben die auch wenig Daten von mir, die ich ihnen gegeben habe. Unangenehm ist allerdings, dass sie TROTZDEM viel über mich wissen. Mathemathik ist ganz schön... hm, wie soll ich's sagen: powerful.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egge2000 09.07.2013, 18:56
153. Rechtsbruch

Früher, ja früher hab ich den Fernseher ausschalten müssen, wenn investigativer Journalismus eine "Schweinerei" augedeckt hatte. Aus Wut. Ich konnte dem nicht länger zuschauen und zappte weg.
Heute grummelt es in mir - es ist auch so etwas wie Wut - aber sie fühlt sich hilflos an. Ich frage mich, wie man diese Maschinerie austricksen kann. Nicht weil ich etwas zu verbergen habe, sondern weil ein offensichtlicher Rechtsbruch geduldet wird. Vielleicht sillten wir uns den "Schlüsselwörter-Katalog besorgen und diesen immer in jeder Email einfügen. Wenn das alle machen würden...
Aber mal im Ernst: Gibt es eine massentaugliche kreative Maßnahme, die Big Brother überfordern könnte? Wenn ich ein viel Geld hätte, würde ich auf die beste Antwort einen Preis aussetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quis.quis 09.07.2013, 18:59
154. Das tut weh!

Zitat von der andere
Oh Gott, die Hysterie geht weiter: "wer Daten abzweigt, kann sie auch manipulieren". Wer Auto fährt, kann auch damit töten. Wer Küchenmesser hat, kann damit auch werfen. Solche Beispiele sind genauso realistisch, wie die abstrakt-theoretisch herbeigeredeten Missbräuche der Daten-Geschichte. Die Antwort auf die dafür grundlegende Frage eines Missbrauchs kann komischerweise keiner liefern: Warum sollte jemand die Daten missbrauchen? Und wie, in welcher Form, mit welchen Konsequenzen? Wenn jetzt tatsächlich jemand mit "Staatsfeind Nr. 1" oder ähnlichen Hollywood-Blockbustern aufwartet, dann ist dem auch nicht zu helfen. Der soll sich wieder setzen und sein Kraut weiter rauchen, dessen Paranoia ist nicht zu heilen. Amen.
Wenn Sie aus dem Schlaf des Gerechten einmal erwachen sollten, beantworteten Sie sich und den Foristen bitte eine Frage:

Warum wurden die Grundrechte, auch Freiheitsartikel genannt, in das Grundgesetz geschrieben - wenn doch alles bestens ist in dieser besten aller Welten?

P.S. Bei dieser Gelegenheit Dank an Herrn Lobo für den ausgezeichneten Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 09.07.2013, 19:00
155. Ich gehe noch einen Schritt weiter:

Zitat von sysop
Die Phalanx der Abwiegler, Herunterspieler und Ungerührten formiert sich. Ist nicht doch nicht schlimm, wenn die Geheimdienste uns überwachen, sagen Sie. Dabei verkennen sie die Dimension dessen was uns droht: Wer Daten abzweigt, kann sie auch manipulieren.
"Wer Daten .... manipuliert, kann sie auch erfinden"
Wenn alles in Datenbanken verfügbar ist, wer hat dann noch die Kontrolle?

Vorstellbar wäre, für bestimmte Zwecke völlig neue Identitäten und
Vorgänge zu "erfinden", mit zeitlich begrenzter Lebensdauer:
- Personenidentitäten, um einen vollwertigen Paß oder beliebig
anderes Dokument zu generieren.
- Spuren wie fiktive Telefonate/Kommunikation, Bewegungsprofile mit Mobilfunk-,
(Ab-)Rechnungs- oder mit Verkehrserfassungsdaten.
Letztendlich ist alles nur noch eine Bitfolge, in irgendwelchen
Rechenzentren, in irgendwelchen Speichermedien.
Damit ist ein aktiver Mißbrauch nicht mehr nachweisbar.
Wer den Zugriff hat, hat letztendlich die Kontrolle über den Staat.
Kein Richter wird je in der Lage sein, die "nachgewiesenen"
Gespräche, Bewegungen etc. abzulehnen, die ja auf authorisierten Abfragen durch authorisiertes Personal aus authorisierten Quellen stammen.

Eine Fälschung auf Papier kann leicht nachgewiesen werden; viele, beliebige Quellen auf Papier oder in vielen dezentralen Datenbanken
zu fälschen ungleich schwieriger.

Aber ein paar Bits zu erzeugen, das kann sogar ein einfaches Skript auf Tastendruck erledigen.

Das ist keine Paranoia, das ist schon die Gegenwart von Hackern.

PS: In einem Lehrgang von SUN wurde mir beigebracht, wie man einen Mailserver aufsetzt, mit dem man Mails mit beliebigen Absendern erzeugt, etwa so:
Sender = ...
Empfänger/cc/bc = ...
Betreff = ...
Inhalt = ...
whatsoever = ...

Funktionstaste "Senden" drücken,

fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldrag 09.07.2013, 19:06
156. sowohl als auch

Eine kleine Überlegung: Die gesammelten Daten können dazu beitragen, dass Menschen eine Untat nachgewiesen wird, es ist aber genau so gut möglich, dass durch diese gesammelten und verknüpften Daten festgestellt wird, dass jemand, der bei einem widrigen Ereignis unter Verdacht gerät, es gar nicht gewesen sein kann. Das heißt: diese Daten können sowohl Schuld als auch Unschuld beweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ts12345 09.07.2013, 19:10
157. Enttäuschend

Mag sein, dass jeder Staat mehr oder weniger spioniert. Mag sein, dass manche mit den Informationen ihre eigene Wirschaft "füttern".

Was mich den USA am meisten enttäuscht ist der unglaubliche VERTRAUENSMISSBRAUCH. Zig Einheiten und Oberkommandos des US-Militärs laden wir (von mir aus gerne) ein, hier zu sein und bringen ihnen Vertrauen entgegen. Hinter unserem Rücken wir dieses Vertrauen aufs Unsäglichste ausgenutzt und direkt hier Spionage betrieben. Das ist der eigentliche Skandal. Unglaublich. Einfach nur unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anja-boettcher1 09.07.2013, 19:11
158. Vorschlag...

Zitat von egge2000
Früher, ja früher hab ich den Fernseher ausschalten müssen, wenn investigativer Journalismus eine "Schweinerei" augedeckt hatte. Aus Wut. Ich konnte dem nicht länger zuschauen und zappte weg. Heute grummelt es in mir - es ist auch so etwas wie Wut - aber sie fühlt sich hilflos an. Ich frage mich, wie man diese Maschinerie austricksen kann. Nicht weil ich etwas zu verbergen habe, sondern weil ein offensichtlicher Rechtsbruch geduldet wird. Vielleicht sillten wir uns den "Schlüsselwörter-Katalog besorgen und diesen immer in jeder Email einfügen. Wenn das alle machen würden... Aber mal im Ernst: Gibt es eine massentaugliche kreative Maßnahme, die Big Brother überfordern könnte? Wenn ich ein viel Geld hätte, würde ich auf die beste Antwort einen Preis aussetzen.
Es brauchte eine Anleitung und Netzstruktur dafür, millionenfach inhaltlich eigentlich sinnentlehrte Emails auszuschwemmen, die so verpackt und mit entsprechenden Schlagwörtern gespickt sind, dass die NSA möglichst viel teure Manpower mit ihrem sinnlosen Auschecken verschwenden muss.

Ich glaube, das ist die einzige sinnvolle Form der subversiven Bekämpfung der Riesenkröte, gezielt dafür zu sorgen, dass der Machtapparat, der sie schuf, sich durch Kostenexplosion daran verschluckt.

Gibt's vielleicht irgendwo kluge und integre Experten, die uns blöden Laien beibringen wie das geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john.difool75 09.07.2013, 19:23
159. Ein Artikel der anregt...

... und auch ein wenig überzeichnet. Aber erschreckend finde ich viele Kommentare, die die Überzeichnung rechtfertigt. Habt Ihr denn keine Privatsphäre? Wollt Ihr keine Privatsphäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 45