Forum: Netzwelt
Umstrittener Werbefilter: Landgericht Hamburg weist Klage gegen Adblock Plus ab
DPA

Medienunternehmen erleben einen Rückschlag im Kampf gegen Adblock Plus: Das Hamburger Landgericht hat eine Klage gegen den verbreiteten Werbeblocker abgewiesen. Für die Firma dürfte das aber nur ein Etappensieg sein.

Seite 2 von 8
Willi Wacker 22.04.2015, 14:30
10.

Zitat von gaeltacht
und da entscheide ich was ich angezeigt bekommen will. Will ich Werbung ja oder nein. Diese Frage muss jeder Nutzer für sich entscheiden. Und wenn ein Unternehmen sich dann entscheidet nur noch kostenpflichtigen Content anzubieten, dann ist das eine mögliche Konsequenz.
Bitte lieber Spon, klagt doch. Dann muss ich testen, ob mir euer Angebot wirklich so viel bedeutet.

Meine lokale Zeitung hat inzwischen einen ziemlich guten Filter installiert, so dass ich gezwungen bin herauszufinden, ob ich das Angebot wirklich haben möchte. Zwischenfazit nach einigen Monaten - Nein, wird nicht gebraucht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 22.04.2015, 14:36
11.

tja, die Werbetreibenden sind selbst schuld
Werbung kommt fast immer von externen Anbietern über irgendwelchen Scriptmist, ist aufdringlich, teilweise gefährlich
ich persönlich vertraue auch nicht nur auf Programme, ein IP/DNS-Filter der bekannte Werbedomains blockt ist sehr hilfreich, damit kommen nämlich schon gar keine Requests an solchen Servern an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 22.04.2015, 14:36
12. Geld verdienen wollen/müssen

ist ja ok, aber das funktioniert - anders als die Verlage das darstellen - nicht nur über die Werbung. Der Kunde wird ja in der Regel auch noch ausspioniert und die Daten an Google & Co. weitergereicht. Merke: ein 'kostenloses' Angebot bezahlt man mit seinen Daten !
Ich hab den AdBlock Plus auch erst dann installiert (bei manchen Seiten auch deaktiviert) als es zu dreist wurde. Ich habe ja nichts gegen 'Bandenwerbung', also Anzeigen links und/oder rechts vom Haupttext. Ich habe aber sehr wohl etwas gegen Werbung, die mir mitten in's Bild springt und ein Filmchen oder Audio abspielt. Oft dann auch noch so schlecht programmiert, dass der Button zum Abstellen in manchen Browsern nicht erreichbar ist.
Wenn die Verlage dafür sorgen würden, dass diese Exzesse auf ihren Seiten nicht vorkommen, würde ich auch z.B. bei SPON den AddBlocker abschalten.
Und ja, es wäre schön, wenn ich das Addon 'Don't track me' auch nicht mehr brauchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iscreamicecream 22.04.2015, 14:36
13. nervige Werbung

Sicher ist es das Ziel von Werbung Aufmerksamkeit zu erzeugen. Bei sich bewegender, lästiger Werbung schalte ich diese aber auch aus. Deshalb nutze ich adblock. Wichtig ist, dass es bei dem addon die Möglichkeit gibt seine Liste mit Seiten auf denen Werbung erlaubt ist frei zu gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 22.04.2015, 14:37
14.

"Auch SPIEGEL ONLINE überlegt, gerichtlich gegen das Unternehmen vorzugehen."
Tja, lieber Spiegel, das solltet ihr euch aber aus verschiedenen Gründen gut überlegen, ob man gegen so ein Unternehmen vorgehen will oder nicht.
Zum einen weil eure Zielgruppe wohl kaum von den Vorteilen einer Werbe-Überflutung überzeugt sein dürfte, zum anderen weil es mit AdBlock Edge eine Variante gibt, die weder eine Whitelist noch ein dahinter stehendes Unternehmen hat, das verklagt werden könnte. Sie wird von "meinen Kollegen" in der Freizeit entwickelt. Und darüber wird in Computermagazinen laufend berichtet, so dass die Anwender das durchaus wissen.

Eine Klage aus eurem Haus könnte euch also neben einer Menge Ansehensverlust in der linken Szene auch noch einbringen, dass ABE in Zukunft noch bekannter und attraktiver wird. Und dann könnt ihr es endgültig vergessen, irgendwelche Werbung zu schalten, zumal bereits Router in der Entwicklung sind, die Werbefilter in der Firmware haben.

Zumindest ich werde mir nämlich keine Werbung ansehen, von der ihr meint, ich sollte das, und da könnt ihr noch so sehr auf kostenlos und werbefinanziert machen. Und bezahlen werde ich für eine Nachrichtenseite mit deutlichem Linksdrall auch keinen Cent, dazu seit ihr nicht neutral genug. Entweder ihr bietet das zu den aktuellen Konditionen, oder gar nicht. Und dann werden Medien wie "Der Freitag" etc. eure Position übernehmen.

Und je mehr Unternehmen das dennoch forcieren wollen, umso schneller werden wir Entwickler in unserer Freizeit dagegen halten und weitere Tools entwickeln, um die Kontrolle über die angezeigten Inhalte zu behalten, während wir auf bezahlte Angebote pfeifen. Und das liegt nicht am Geld, sondern an Netzprinzipien.

Schönen Gruß von GreaseMonkey, Ghostery, ABE, NoScript und BetterPrivacy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no_title 22.04.2015, 14:38
15.

Zitat von Frau_Enschleger
- Nutzer von Werbeblockern bittet ihn auf der Seite abzuschalten um das kostenfreie Angebot erhalten zu können
Es ist auch okay, wenn man das Angebot - insbesondere in diversen Mediatheken - NICHT nutzen kann, solange der Adblock aktiviert ist. Dann kann man entscheiden, ob man es akzeptieren will - ist wie mit den Werbeunterbrechungen im Privatfernsehen. Das hat mich wegen der nervenden Werbung als Zuschauer weitgehend verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ab_wärts 22.04.2015, 14:39
16. Na dann...

Ich nutze diese oder ähnliche Software, schon solange ich im Netz unterwegs bin. Dieses Vollmüllen von Websites und Geblinke nervt nicht nur, sondern verlängert auch die Ladezeiten erheblich. Und wenn sich Werbung nicht mehr abschalten lässt, dann sehen mich die Seiten nicht wieder. Bei Fo... werden seit längerem vor jedem Video nervige Spots gezeigt... also Adieu!
Also hoffe ich, Adblock gewinnt auch zukünftige Klagen. Und ich stimme Nr. 1 zu "Mein Bildschirm..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorsten_gosert 22.04.2015, 14:46
17. Die armen Werbeunternehmen

Schade das Spiegel Online auch gegen den AdBlocker vorgehen will. Seitdem ich Ihn Installiert hab dauert es keine 5 Minuten mehr um die SpiegelOnline Seite zu laden. Davor konnte man unten schön die ganzen Anbieter der Reihe nach abzählen. Ich kann doch entscheiden ob ich die Werbung sehen will oder nicht.
Andere Frage, kann ich diese Firmen dann Verklagen das sie immer im Hintergrund geladen werden und mein Begrenztes datenvolumen verbrauchen?? Währe auch mal interessant zu wissen. Das ist dann auch einfach so weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conzertino 22.04.2015, 14:46
18. Ich würde ja gerne zahlen!!!

Mir geht die Werbung bei Spiegel-online - insbesondere bei den Vidoes - total auf den Geist ( zu check24 würde ich schon deshalb nie gehen!! )!!!

10€ im Monat - und dafür hier und da noch eine wertiges Filmchen - wäre mir eine Bezahlversion jederzei wert!!

Welche Möglichkeit habe ich denn als "mündiger" Mediennutzer, Spiegel-online zu nutzen, ohne der allgegenwärtigen Bespitzelung und Bewerbung ausgesetzt zu sein ( mit einem richtigen Leserbrief habe ich es schon probiert - ohne Antwort! ).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna Ampel 22.04.2015, 14:47
19. Mit dem Vorgehen gegen Adblock, ...

wird der Sack geschlagen, obwohl man den Esel meint.

Macht bessere und weniger aufdringliche Werbung. Und führt endlich Bezahlschranken ein für qualitativ hochwertigen Content. (Damit wird man übrigens auch ziemlich schnell die Foren-Trolle los ? )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8