Forum: Netzwelt
Umstrittenes Gesetz: So wollen US-Behörden ausländische E-Mails mitlesen
Getty Images

Datenschützer sind alarmiert: Mit dem nun verabschiedeten "Cloud Act" soll die US-Justiz in Zukunft einen einfacheren Zugang zu E-Mail-Konten erhalten, die nicht auf Servern in den USA abgespeichert sind.

Seite 2 von 7
götzvonberlichingen_2 24.03.2018, 12:59
10. Ja und?

"Das US-Justizministerium kann im Zuge des sogenannten "Cloud Act" Abkommen mit anderen Staaten schließen" Kann - hier wäre dann also das jeweilige Land verantwortlich für seine Bürger.
Andererseits - die Mehrheit der Emailuser ist zu bequem um den Emailverkehr zu schützen. Seit Jahrzehnten kann man seine Emails wirksam verschlüsseln - aber ach, der Aufwand ist einfach "zu hoch".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 24.03.2018, 13:08
11. Natürlich ist das strafbar

Zitat von Hollowmen
Klar gibt es sowas, § 202a StGB bestraft die Ausspähung von Daten. Für Gesetze ist übrigens der Justizminister und nicht der allseits geschätzte Heimatminister zuständig. Zudem was nutzt ein deutsches Gesetz, wenn Amerikaner in Amerika ausspähen? Richtig...nix!
Aber Sie haben recht: Es wird von Seiten der Bundesregierung nichts geschehen. Anders wäre es, die Russen würden so etwas machen, dann würden Frau Merkel und Herr Macron sfort einen EU-Gipfel verlangen. Fazit: Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind schutzlos gegenüber den USA. Obwohl wir weder Kolonie noch ein so genannter US-Bundesstaat sind . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 24.03.2018, 13:42
12.

Man könnte seine Mails in Zukunft ja direkt an die NSA mit der Bitte um Weiterleitung schicken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-brösel 24.03.2018, 13:43
13. Wer nichts zu verbergen hat

der lässt sicher auch heute bereits schon die Tür auf dem Bahnhofsklo offen stehen, oder läuft gleiche als Nudist durch die Innenstadt.
Wann merken wir endlich wie nackt wir heute schon sind? Wann gehen wir endlich für unsere Privatsphäre und unsere Freiheit auf die Straße? Bei der Anti-Atomkraft-Bewegung hat es gereicht, daß ein GAU möglich ist. Bei der derzeitigen Überwachung ist der gesellschaftlich GAU nicht nur möglich, er ist das Ziel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 24.03.2018, 13:49
14. @ Wolfgang Heubach heute, 13:08 Uhr

Zitat von Wolfgang Heubach
Aber Sie haben recht: Es wird von Seiten der Bundesregierung nichts geschehen. Anders wäre es, die Russen würden so etwas machen, dann würden Frau Merkel und Herr Macron sfort einen EU-Gipfel verlangen. Fazit: Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind schutzlos gegenüber den USA. Obwohl wir weder Kolonie noch ein so genannter US-Bundesstaat sind . . .
Nicht nur deutsche Bürger sind weitgehend schutzlos. Alle Bürger sind weitgehend schutzlos. Und nicht nur schutzlos der Ausspähung durch US-amerikanische Stellen, sondern eben auch schutzlos gegen Ausspähungen aus Russland, China, Israel, ...

Machen wir uns da nichts vor. Das hat also nichts und auch gar nichts mit der von Ihnen angebrachten "Kolonie" zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robana 24.03.2018, 13:53
15. Wovor soll er uns schützen?

Zitat von Spiegelleserin57
was sagt denn unser Heimat Minister dazu? Das wäre doch gleich eine neue Herausforderung für ihn uns Bürger zu schützen. Gibt es ein deutsches Gesetz was das Ausspähen deutscher Mails untersagt?
Ist doch wichtig - auch für unseren Innenminister - zu wissen, das nichts böses in unseren Mails steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 24.03.2018, 13:53
16.

Zitat von götzvonberlichingen_2
Seit Jahrzehnten kann man seine Emails wirksam verschlüsseln - aber ach, der Aufwand ist einfach "zu hoch".
Ja, der Aufwand IST zu hoch. Wenn ich meine EMails z.B. mit PGP verschlüssel würde, könnte nicht ein einziger meiner Empfänger diese lesen. Von denen gibts ein paar Informatiker, die könnten sich immerhin zu helfen wissen, aber 95% wüsste überhaupt nicht, wo sie ansetzen sollen und haben von PGP noch nie etwas gehört.

EMail-Verschlüsselung gehört in jeden Webmailer, jede Mail-App und alles, womit man sonst noch so Mails liest, als Standard implementiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 24.03.2018, 13:58
17. Es lebe der Datenschutz für Terroristen und Dealer

Ein dreifach hoch allen Datenschutzgesetzen, die von Kriminnellen für Kriminelle gemacht worden sind. Steuerhinterzieher, Terroristen, Drogen-, Waffen- und Menschenhändler werden genauso geschützt wie osteuropäische Einbrecherbanden und Kinderpornoverbreiter. Datenschutz ist vor allem Verbrecherschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 24.03.2018, 13:59
18.

Wer wichtige Daten in einer Cloud ablegt, die nicht auf eigenen Servern läuft, ist selbst schuld. Es gab bei mir im Dienst auch mal die Überlegung seine Daten bei einem Clouddienstleister abzulegen. Prüfen sollte dies eine Mitarbeiterin, die zu dem Zeitpunkt über das Thema eine Bachelorarbeit geschrieben hat. Sie hat dann tunlichst davon abgeraten, da man die Kontrolle über seine Daten komplett abgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir wilfried 24.03.2018, 14:00
19. Seit wann wedelt der Schwanz mit dem Hund?

Zitat von Wolfgang Heubach
Sie bläst doch sonst so gerne die Backen auf, droht und fordert? Hier werden doch vermutlich Millionen Deutsche in ihrer Privatsphäre ausspioniert. Das alles ist nach deutschen Gesetzen strafbar. Oder gelten jetzt inzwischen US-Gesetze weltweit? Neben Frau Merkel sind auch Frau Barley und Herr Maas gefordert. Man stelle sich nur vor, Russland würde ein derartiges Gesetz erlassen . . . Die Bundesregierung und der Generalbundesanwalt sind verpflichtet, hier einzuschreiten.
Ganz einfach: Wäre Russland unser Big Brother, bekämen die USA sofort Sanktionen. Als Satellitenstaat der USA hingegen käme so was nur gegen Russland infrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7