Forum: Netzwelt
Uploadfilter und Leistungsschutzrecht: EU-Parlament stimmt Urheberrechts-Richtlinie k
DPA

Das europäische Urheberrecht soll vereinheitlicht und modernisiert werden - über die Details dieses Plans wurde erbittert gestritten. Nun hat das Europaparlament die Reform durchgewunken.

Seite 30 von 41
cremuel 26.03.2019, 15:58
290.

Zitat von schröte
Tja, und schon hier endet Ihr Weitblick. Die Prüfpflicht endet nicht bei "Bildern" oder "Videos", sie gilt in dieser Form auch 100% auf Quelcode, Text und so weiter. Alleine die paar Zeilen "Text" in Ihrem Kommentar hier oder in einem Forenbeitrag könnten schon das Urheberrecht eines "Künstlers" verletzen. Und SPON darf sich dann nicht mehr auf Ihr "Ehrenwort" verlassen... Auch Ihr "Kommentar" bei SPON müsste auf eine Urheberrechtsverletzung hin untersucht werden. Sie unterliegen einer heftigen Fehleinschätzung, sollten Sie glauben, die #Uploadfilter beträfen nur "Videos" und "Fotos". Es ist diese unbekümmerte Naivität der Artikel-13 FanBoys/FanGirls, vor der man sich fürchten muss.
Ich bin mal gespannt, was Sie und die anderen Apokalyptiker sagen, wenn sich die Welt, das Internet und auch >90% der Foren einfach weiterdrehen wie bisher und keine der frei zusammenfantasierten Rechts--Katastrophen eintritt. Ich schätze, das gleiche wie schon immer in allen solchen Debatten: Sie vergessen Ihr Geschwätz von gestern und suchen ein neues Armageddon...

Wo genau steht noch mal in der Verordnung, dass selbstgeschriebene Textbeiträge durch einen Upload-Filter müssen? Genau: Nirgendwo. Das ist alles Ihre "Intrepretation" eines Textes, den >90 % der Demonstranten dagegen zu

Beitrag melden
benmartin70 26.03.2019, 15:58
291.

Zitat von bstendig
ihren eigenen Mist nicht verbreiten dürfen? Was sie nicht mehr dürfen, ist anderer Leute msit verbreiten. Das ist ja eigentlich richtig so, oder? Hätten Sie gerne die Möglichkeit, legal geistiges Eigentum zu stehlen? Verstehe ich Sie da richtig?
Dürfen Sie sicherlich, nur wo?
Wie machen Sie zum Beispiel Youtube klar dass Sie der Urheber sind?
Die werden sicherheitshalber eher mal den Filter drauflegen und Ihren Content sperren.

Beitrag melden
Pickle__Rick 26.03.2019, 15:58
292.

Zitat von master-of-davinci
Weder in der EU und schon gar nicht hier im Forum.... Bei der Kritik geht doch um die Möglichkeiten die damit verbunden sind. Kein Kritiker mit Verstand ist dagegen, dass Google, YouTube etc. für die Inhalte die geschützt sind und sie keine Verträge haben zahlen sollen. Es geht doch auch nicht um die Beschränkung der Kreativen, das will doch gar Niemand, nicht einmal die EU... Es geht um die VERPFLICHTUNG (wenn der Betreiber sicher sein will) den Content VORHER zu kontrollieren. Vorabkontrolle ist das Einfallstor für Zensur. Je nach dem was der Betreiber oder eine Organisiation dahinter, ein erpressender Staat or what ever will.... So kann ein Donald Trump, YouTube bspw. "zwingen" keine DT-unfreundlichen Clips zuzulassen... um sich hinstellen zu können und zu sagen wie sehr ihn doch alle liebhaben, sagt ja keiner was böses. - Donald soll hier natürlich nur Exemplarisch und natürlich plakativ stehen. :-) würde er ja nieeeee machen. Es geht dem informierten Kritiker also um die Angst, der einfachen Ausnutzung hin zur Zensur. Und genau das scheinen die bei der EU zu ignorieren, weil sie es entweder nicht verstehen oder nicht glauben wollen.
Ich stimme Ihnen bei der Sorge um Zensur ja zu aber die Beschränkung der Kreativen findet statt. Ob man das will oder nicht. Ich nehme mal den in Deutschland berühmten Clip "darth vader op kölsch" als Beispiel. Natürlich hat der Kreative hinter dem Video das Bildmaterial nicht vollständig selbst geschaffen. Bestenfalls etwas geschnitten. Der Hauptteil ist die Synchro. Solche Dinge werden in Zukunft kaum möglich sein, da der Uploadfilter erkennen würde, dass es sich um Bildmaterial aus Star Wars handelt. Ein weiteres Beispiel wären Clips aus den Nachrichten, die in Satirevideos oder Kommentarvideos verwendet werden. Da wären wir wieder bei Ihrem Beispiel. Wie erstellt man denn als kleiner Youtuber ein Satirevideo von D. T. wenn alle Bilder beim Ablauf erkannt und gesperrt werden? Die Urheber haben natürlich Rechte an den Bildmaterial aber man muss auch die Frage stellen inwiefern man von der Verbreitung der Inhalte durch andere Medienschaffende profitiert. Ich glaube, dass es den Entscheidern hier einfach am Verständnis fehlt. Das Internet ist eben Neuland, während junge Leute es quasi mit der Muttermilch aufnehmen. Wenn ich mir die Kommentare hier ansehe mache ich mir Sorgen um die EU. Es sind eben solche Kasperaktionen, die die Menschen gegen dieses im Kern tolle Konzept aufbringt.

Beitrag melden
makeup 26.03.2019, 15:58
293. Das wird die CDU richtig Stimmern kosten

und aufs Neue am Volk vorbeiregiert. Ich hoffe die jungen Wähler wählen nicht mehr die CSU. Völlig daneben und ich bin wütend auf diese Partei.

Beitrag melden
Sendungsverfolger 26.03.2019, 15:59
294. Wiederholungen

Zitat von knuty
Sie wissen, dass die Verwertungsgesellschaften den Urhebern gehören?
Wiederholungen machen Blödsinn nicht richtiger. Ein Verein kann niemandem "gehören". Wem "gehört" der TÜV?

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 26.03.2019, 15:59
295. ich verstehs nur halb

"Die Betreiber sollen "bestmögliche Anstrengungen" unternehmen, um zu verhindern, dass Nutzer urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlichen."

Da fehlt mir denn doch die Einsicht, warum man da DAGEGEN sein soll.

Es mag sein, daß dann einiges (gewohntes) nicht mehr möglich ist - aber schon heute wird man doch abgemahnt, wenn man fremde Bilder, Musik oder auch nur die irgendwoher kopierte Anfahrtsskizze zum Grillfest ins Internet stellt.

Ich bin da jetzt kein Experte - aber mir fällt nichts ab, wenn auf youtube oder anderen Plattformen das eine oder andere fehlt, was zur vollständigen Informationsbreite gehört. Es gibt da andere Informationsquellen - wer meint, sich ausgerechnet von DIESEN Quellen irgendwie informieren (!) zu müssen, ist doch schon heute schief gewickelt.

Daß dieses Gesetz irgendwas verunmöglicht oder Veröffentlichungen bzw. deren Rechteüberprüfungen ziemlich erschwert, mag wohl sein.

Aber da ist doch das völlig durchgeknallte System von -vereinfacht gesagt - Rechten und Lizenzen schuld.

Dass sich jeder Hansel jegliches Symbol, jede Wortfolge und alles andere ohne jegliche tiefere Schöpfungsleistung schützen lassen kann, DAS ist doch das, was bremst. Und DAS sollte man einschränken - massivst.

Nicht die Anforderung, daß man Besitzer oder Rechteinhaber von Dingen, die man veröffentlicht, ist. Das ist doch selbstverständlich.

Beitrag melden
mwroer 26.03.2019, 15:59
296.

Zitat von øli
geht nach hinten los –und zwar in Richtung der Europäischen Institutionen. Alte Männer, die losgelöst vom Volk und vergreist für uns –von uns hochbezahlt – entscheiden dürfen…
"Das Justizministerium von Katarina Barley (SPD) hatte in Brüssel federführend an der Reform mitverhandelt: Beim Treffen der EU-Mitgliedstaaten im Februar hatte Barley stellvertretend für die Bundesregierung dem umstrittenen Vorschlag zur Reform des Urheberrechts zugestimmt."

Nicht so alt, nicht männlich. Gewöhnen Sie sich mal an den Gedanken dass Frauen nicht die besseren Menschen sind. Oh .. Frau Merkel:

"Trotz dieses klaren Neins zu Uploadfiltern soll Kanzlerin Angela Merkel (CDU) entschieden haben, den Weg für die Reform frei zu machen - auch auf Druck von französischer Seite hin, wie es im Februar aus Regierungskreisen hieß."

Wäre dann Macron. Nicht weiblich - dafür aber auch nicht alt.

Also wenn ich mir die Schlüsselfiguren so angucke sind Frauen und 'nicht alte' eigentlich sehr gut vertreten ... auch in den anderen Staaten.

Beitrag melden
balduinbandwurm 26.03.2019, 15:59
297. Politik für Recht

Zitat von inmado
Millionen unterzeichnen Petitionen, zig-tausende demonstrieren. Die Politik ignoriert es. So wird Politik gegen die Menschen gemacht und Politikverdrossenheit produziert.
Politik muss den Ausgleich suchen. Hier wurde seit Jahren das Recht von Kreativen und Urhebern massiv verletzt. Urheber sind ANGEMESSEN an der Nutzung und Verwertung ihrer Werke zu beteiligen. Damit hat das Geld scheffeln, mit der Leistung anderer ein Ende.

Beitrag melden
unpolit 26.03.2019, 16:00
298. Genau!

Zitat von pric
Man kann hoffen, dass Inkompetenz endlich bestraft wird, aber darauf zu warten, dass CDU/CSU/EVP Stimmen bei Wahlen verliert, ist trotz Diesel, trotz Kohle, trotz der sogenannten 'Urheberrechtsrichtlinie', trotz so vieler offensichtlich gegen den Wählern getroffenen Entscheidungen einfach nur unwahrscheinlich.
Jeder, der die Meinung vertritt, Leistungen Dritter unentgeltlich nutzen zu dürfen, über Werbe-Einspielung und Datensammeln Dienste-Anbieter reich macht, sollte erklären, welche Leistungen er selbst allen anderen für lau zur Verfügung stellen möchte.

Beitrag melden
t.buning 26.03.2019, 16:03
299. Man hat Fingerspitzengefühl bewiesen.

So stärkt man erfolgreich das Vertrauen einer jungen Generation von Wählern in die Politik. Nicht.
Ich bin fassungslos.

Donnerstag , 23. Mai bis Sonntag, 26. Mai - Europawahl

Beitrag melden
Seite 30 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!