Forum: Netzwelt
Uploadfilter und Leistungsschutzrecht: EU-Parlament stimmt Urheberrechts-Richtlinie k
DPA

Das europäische Urheberrecht soll vereinheitlicht und modernisiert werden - über die Details dieses Plans wurde erbittert gestritten. Nun hat das Europaparlament die Reform durchgewunken.

Seite 31 von 41
freekmason 26.03.2019, 16:03
300.

Zitat von robbery
Das ist ja die Höhe, sie vertreten tatsächlich die Meinung alle die dafür sind sind unwissend bis dumm und nur die dagegen sind wissen um was es geht! ich habe eher den gegenteiligen Eindruck! Alle di den ganzen tag in Facebook Twitter und Youtube rumgondeln segeln unter der Flagge von Kapitalisten die die Freiheit im Web für sich ausnutzen! Zeit da mal zu bremsen, denn im Internet sind wir deswegen schon lange nicht mehr. Oder kann sich noch jemand daran erinnern dassn man einen eigenen IP Knoten nicht vom Provider bekam? Diese ganzen Möchtegern Spezialisten des Web (gegen die blöde Menscheit) wollen jetzt auf einen Scan von Anhängen verzichten was nur zeigt dass es ein Unterschied ist ein Medium zu nutzen und es zu verstehen!!!
"Das ist ja die Höhe, sie vertreten tatsächlich die Meinung alle die dafür sind sind unwissend bis dumm und nur die dagegen sind wissen um was es geht!"
nein. Sie können sich beruhigen. ich stelle nur fest, dass die meisten hier keine ahnung und noch weniger argumente haben. wo war Ihres noch gleich?

Beitrag melden
spon_7933274 26.03.2019, 16:04
301.

Das schöne am Internet ist u.a. dass es international ist und somit die EU-Lobbyisten keine Kontrolle darüber haben, obwohl sie das so gerne hätten. Deshalb wird ein Uploadfilter, das Leistungschutzgesetz (welch ein verlogenes Wort) usw. nur minimale Auswirkungen haben. Man müsste schon versuchen, à la China, ein eigenes und abgeschottenes Internet zu schaffen. Selbst dort funktioniert dies nur sehr eingeschränkt. Informationen und Medien sind im Internet weltweit frei verfügbar und das wird auch so bleiben. Die Wahrscheinlichkeit, dass die EU ein kontrolliertes Internet schaffen kann, geht gegen Null. Besonders die BRD sollte das Internet in Ruhe lassen und erstmal üben, wie man einen Flugplatz baut, oder ein Schiff repariert.

Beitrag melden
archi47 26.03.2019, 16:04
302. oh

müssen sich "Netzaktivisten" auch an Recht und Gesetz halten?
Das war aber so nicht vorgesehen. Bisland traf es nur die "Zurückgebliebenen", oder?

Beitrag melden
Vidarr 26.03.2019, 16:04
303.

Zitat von PULSE9
Sorry... NEIN! Wer seine Meinung nur mit den Worten und Werken anderer "deutlich" machen kann, hat keine eigene Meinung und eine traurige Diskussionskultur und sollte sprechen lernen. Kein Medienhaus, kein Künstler wird gegen Zitate oder Parodien vorgehen. Aber Youtube als kostenfreies Spotify zu erlauben (während sich Google die taschen voll macht) und Künstler UND Verlage dabei 100% leer ausgehen, ist eine traurige und ahnungslose Einstellung. Man arbeitet an einem Musikalbum mit 5-6 Menschen für 5-6 Monate und verliehrt durch solche Parasiten-Unternehmen seine komplette finanzielle Grundlage. Profimusik ist dank einer Alles-umsonst-Gesellschaft und solcher Konzerne um mindestens 50-60% eingebrochen und die paar leidenschaftlichen Musiker gehen oft ab 35 in einen Niedriglohn-Job, mit dem sie immer noch mehr verdienen, als mit einem weltweit erfolgreichen Album. DAS IST REALITÄT. Und es ist gut, dass sich die "Netzaktivisten" damit auch einmal auseinandersetzen.
na dann nennen sie mal ein beispiel für nur EINEN künstler mit WELTWEIT erfolgreicher alben, der danach im armenhaus landet (abzüglich derer die sich durch dummheit selbst ruinieren).
was sie hier verbreiten ist schlicht pure FANTASIE.

im gegenteil, es gibt genügend künstler (auch kleine bands) die ihre songs selbst auf youtube & co. online stellen. zum einen um ein wenig geld zu machen, vor allem nutzen sie diese plattformen aber für werbung in eigener sache.
wer kauft sich den großartig blindlings musikalben ... gerade von den kleinen bands?
entweder hat man die bands vorher live auf einem konzert/festival gesehen, oder eben bei youtube & co. (und nein im radio laufen in der regel keine songs kleiner bands)

Beitrag melden
balduinbandwurm 26.03.2019, 16:04
304. Aha

Zitat von suplesse
. Obwohl ich der Meinung bin, dass Urheberrechte geschützt werden müssen, eben nur anders. Es geht ja auch nicht um das Schützen von Urheberrechten in diesem Gesetz. Es geht um Einflussnahme.
Wie sollen die Rechte von Urhebern denn anders geschützt werden, als durch Sperrung, wenn die Urheber nicht angemessen vergütet werden? Und worum geht es, wenn nicht um den Schutz des Urheberrechtes? Es geht darum, dass mit den Werken anderer Geld verdient wird. Das ist ein lukratives Geschäftsmodell. Bei beweglichen Gütern nennt man es Diebstahl!

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 26.03.2019, 16:05
305.

Zitat von robana
das seine Mitglieder keine urheberrechtlich geschützten Bilder, oder sonst was, hochlädt???
Das ist seine Verantwortung. Da muß er entweder dafür sorgen, daß niemand was hochlädt oder eben -zur Not- händisch kontrollieren.

In vernünftigen Foren macht das eben der Admin oder die Mitgleider schauen selbst aufeinander.

Willkommen im Leben : auch im real life sind Marktbetreiber, Herausgeber, werauchimmer dafür verantwortlich, daß in ihrem Bereich kein Schindluder getrieben wird.

Sich rauszureden, daß man ja "nur ne Plattform" ist, ist denn doch lächerlich. Und wenn die Leute endlich merken, daß da auch Verpflichtungen dazugehören - um so besser.

Beitrag melden
h.glaps 26.03.2019, 16:05
306. http://www.cdu-kreis-heinsberg.de/parlamente

Wenn man für meinen derzeitigen Heimat Wahlkreis
bei Google Heinsberg CDU und Europa sucht
kommt das dabei raus: http://www.cdu-kreis-heinsberg.de/parlamente

Das neuste ist von 2014!
Die CDU ist nicht nur in Bonn angestaubt und weit weg von Ki und Modernität.

Das spiegelt sich auch wieder wenn die hiesigen Abgeordneten,
über Ihre Arbeit berichten. Da spielen IT basierte Dinge keine Rolle
sondern das neue Jagdgesetz was man in NRW auf die Beine gestellt hat!

Dann mal Waidmannsheil für diese Zukunft Herr Voss und Genossen.

Beitrag melden
syracusa 26.03.2019, 16:06
307.

Zitat von M.steitz
Ich liebe die Idee Europa. Ich verstehe nicht die Umsetzung. Das es mehr Lobbyisten als Abgeordnete in Berlin gibt, muss ich wohl hinnehmen.
Was haben Sie denn gegen Lobbyismus? Lobbyismus ist der zentrale Kern der Demokratie. Jeder einzelne Bürger betreibt in der Demokratie Lobbyismus in eigener Sache. Und dass die Industrie bezahlte Lobbyisten beschäftigt, ist auch nicht verkehrt, denn Umweltverbände, Gewerkschaften usw. machen nichts anderes.

Tatsache ist nun mal, dass die Abgeordneten selbst kaum über nennenswerte Expertise auf anderen Feldern besitzen als dem, sich mit viel Ellbogenarbeit auf einen aussichtsreichen Listenplatz für die Wahl durchboxen zu können. Die sind für ihre Entscheidungen maßgeblich auf die Zuarbeit der Lobbyisten angewiesen. Es kommt dann eben drauf an, die Argumente der gegensätzlichen Lobbyisten abzuwägen. Und diese Abwägung erfolgt idR durch die ideologische Brille des Abgeordneten. Wenn die EVP die stärkste Fraktion im EU-Parlament ist, dann darf man keine anderen Ergebnisse erwarten.

Warum wählen denn noch immer mindestens 70% der Wähler politische Parteien, die eher für weniger als für mehr Freiheit stehen? Die Wähler kriegen das, was sie gewählt haben. Und wenn die Wähler sich dann genau darüber beschweren, dann ist das schon extrem geheuchelt.

Beitrag melden
Hörbört 26.03.2019, 16:07
308. I–V–vi–IV darf nicht sterben

Zitat von PULSE9
Sorry... NEIN! Wer seine Meinung nur mit den Worten und Werken anderer "deutlich" machen kann, hat keine eigene Meinung und eine traurige Diskussionskultur und sollte sprechen lernen. [...] Profimusik ist dank einer Alles-umsonst-Gesellschaft und solcher Konzerne um mindestens 50-60% eingebrochen und die paar leidenschaftlichen Musiker gehen oft ab 35 in einen Niedriglohn-Job, mit dem sie immer noch mehr verdienen, als mit einem weltweit erfolgreichen Album. DAS IST REALITÄT.
Sie sind offenbar ein Profi(t)musiker alter Schule, dessen Kreise gestört wurden.

Und das nicht etwas von der "Alles-umsonst-Gesellschaft", sondern von der Technologie, deren 'impact' nicht allein von digitalen Verbreitungsformen ausgeht, sondern auch von Musikern, die heutzutage buchstäblich im Schlafzimmer ITB (in the box) produzieren können und das auch tun.

Clevere Dienstleister, die mit der Zeit gehen, haben sich längst darauf eingestellt (z.B. Hofa).

Beitrag melden
schröte 26.03.2019, 16:07
309.

Zitat von knuty
In dem er in den AGB seines Forums das untersagt. Und wenn es doch jemand machen sollte, dann dann der Forenbetreiber denjenigen dafür haftbar machen. Ähnliches steht auch in den AGB dieses Spiegel-Forums, die Sie ja offensichtlich gelesen und zugestimmt haben.
Haben Sie Sich eigentlich auch nur ansatzweise mit dem Thema beschäftigt? Wenn ja: Was labern Sie dann für einen Schwachsinn? Genau DIESES "Absichern" ist nun mit Artikel13/17 nicht mehr möglich! Wenn nein: Warum meinen Sie hier Ihr Unwissen so zur Schau stellen zu müssen?

Beitrag melden
Seite 31 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!