Forum: Netzwelt
Uploadfilter und Leistungsschutzrecht: EU-Parlament stimmt Urheberrechts-Richtlinie k
DPA

Das europäische Urheberrecht soll vereinheitlicht und modernisiert werden - über die Details dieses Plans wurde erbittert gestritten. Nun hat das Europaparlament die Reform durchgewunken.

Seite 6 von 41
jcx45584 26.03.2019, 13:30
50. Bravo, EU!

Da haben die Lobbyisten doch wieder ganze Arbeit geleistet. Bravo!
War doch nur eine Frage der Zeit, bis auch das Internet gänzlich tot reguliert wird. China macht es uns vor!
Wer noch ungefilterte Informationen und Meinungsfreiheit möchte, muss leider auf das Darknet umsteigen, aber mit der Gefahr, gleich als kriminell abgestempelt zu werden.

Beitrag melden
knuty 26.03.2019, 13:30
51.

Zitat von robana
können die Hersteller gar nicht liefern, wie jetzt zum Feiern bei den Rechteverwertern gebraucht wird. Arme richtige Urheber, die Ihre "Produkte" nicht an Verwerter verkaufen woll(t)en. Meine Idee wäre, das die Großen wie Google Europa mal ein halbes Jahr von dieser neuen Welt abhängen. Was dann passieren würde, möchte ich nicht wissen.
Weil Google eine so große Marktmacht hat, sollen die Urheber verzichten?
Sollen auch die Paketzusteller auf ihre Rechte verzichten, weil Amazon eine große Marktmacht hat?

Beitrag melden
Henson 26.03.2019, 13:30
52. Politikverdrossenheit

Wenn in den nächsten Jahren von irgendeinem Politiker die Frage kommt, warum die jungen Menschen alle so politikverdrossen sind und sich den extremen Parteien zuwenden, dann kann man ihm einfach nochmal deutlich machen, was hier heute passiert ist. Ich habe manchmal das Gefühl die machen das mit Absicht. Die wollen einfach die Leute gegen sich aufbringen. Auf der einen Seite stehen die Politiker und die Firmen und auf der anderen die Bürger. Das Ziel ist es, einen möglichst großen Graben zwischen den beiden Seiten zu schaffen... klappt gut bisher!

Beitrag melden
friederike_j 26.03.2019, 13:30
53.

Zitat von Laemat
Wo liegt denn euer Problem, ihr könnt doch den Gesetzgeber nicht dafür bestraffen, dass Youtube und Konsorten es nicht auf die Pfanne bekommen einen gescheiten Prüfmechanismus umzusetzen um das Urheberrecht zu garantieren.
Das Problem liegt in Menschen wie Ihnen die sich überhaupt nicht hinreichend mit dem Thema beschäftigt haben und mit falschen Vorstellungen und Mißverständnissen argumentieren.

"Youtube und Konsorten" haben schon lange die technischen Notwendigkeiten. Und darüberhinaus auch Lizenzen für sehr vieles. Die großen Anbieter lachen sich ins Fäustchen weil die EU ihnen die lästige Konkurrenz beseitigt.

Diese Gesetzesänderung trifft nur die kleinen Anbieter und es ist wieder mal eine Regelung die nur den Verwertern hilft, die den Hals einfach nicht voll genug bekommen können. Urhebern hilft das alles kaum, die werden weiter ausgebeutet.

Beitrag melden
chinawoman 26.03.2019, 13:31
54. An die die hier gleich wieder rumschreien:

Kennt einer von euch den Wortlaut der Paragraphen? Kennt einer die anderen Paragraphen? Das ist ein Gesamtpaket, 11 und 13 sind nur kleine Teile davon. Im Entwurf stehen eben auch andere Dinge beschrieben, wie z.B. bessere Entlohnung von Künstern deren Werke im Internet für Ramschlöhne verhökert werden. Das ganze Paket ist nicht so schlecht, und wenn es bei einzelnen Paragraphen noch Verbesserungsbedarf gibt wird man dem auch Gerecht werden. Außerdem gibt es noch Interpretationsspielraum.

Beitrag melden
hardy_knorrig 26.03.2019, 13:31
55. Endlich wieder Pirate Bay

Ehrlich gesagt hatte ich mir schon Sorgen gemacht, so wie die großkonzernigen Datenkraken so viele User mit Rundumsorglospaketen eingesponnen haben...
Das wird nun schwieriger werden und das Netz wird wieder etwas mehr Sachkunde erfordern. Filesharing, P2P, Deep Web, Verschlüsselung - die EU hat heute begonnen, einen großen Markt trocken zu legen - der sich in der Illegalität natürlich fort setzt.
Das können die natürlich strafrechtlich verfolgen... so wie damals oder die selbstgebrannten CDs... XD

Beitrag melden
peterpanofsky 26.03.2019, 13:32
56. Abnicker-Parlament

Darf keine eigenständigen Gesetzesinitiativen einbringen, aber die Vorhaben der Kommission abnicken und so einen pseudodemokratischen Legitimationsanschein inszenieren.
Die Eu steht gegen ein demokratisches Europa der Bürger.

Beitrag melden
hyperlord 26.03.2019, 13:32
57.

Zitat von Neandiausdemtal
Den FB, Googles und Co. ist jede Belastung zuzumuten und wenn Urheber, als die Künstler, Journalisten, Autoren usw. davon profitieren, dann ist das gut und richtig. Wenn die sogenannten User von den Globalplayern dafür mit Kosten belastet werden, ist das auch gut. Vielleicht werden den Netzabhängigen dann die wirklichen Frontverläufe klarer. Alles, was den verantwortungslosen www-Wildwuchs beschneidet, ist gut.
Sie wissen schon, dass Facebook *für* diese Reform lobbyiert hat, weil mit der Reform die Vormachtstellung von FB, Google & Co. faktisch zementiert wird?
Wenn nicht, schweigen Sie lieber und lesen Sie über die Folgen dieser Reform.
Kleiner Tipp: Es sind gerade nicht die Urheber, die profitieren werden, sondern die Verwerter.

Beitrag melden
einwerfer 26.03.2019, 13:32
58. Sehr schön

So machen die jungen Leute schon früh die Erfahrung, was demokratisches Engagemeint in einer repräsentativen Demokratie bewirken kann. Jetzt müssen das nur noch auch die Greta-Follower und Schulschwänzer mitkriegen, dann haben wir bald wieder die gewünschte Ruhe im Land.

Beitrag melden
Sendungsverfolger 26.03.2019, 13:32
59. Nun, das ist Demokratie

Die Entscheidung ist demokratisch gefällt worden und zu respektieren. Was aber keinen daran hindern kann, sich die Liste zum Abstimmungsverhalten der Abgeordneten zu besorgen und seinen Abgeordneten zu fragen, warum er/sie so oder so abgestimmt hat. Und ihn/sie dann bei der nächten Wahl wieder zu wählen oder auch nicht. Auch das ist Demokratie.

Beitrag melden
Seite 6 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!