Forum: Netzwelt
Urheberrechts-Kampagne: Anonymous veröffentlicht Künstler-Adressen

Netz-Vandalismus statt Debatte: Unbekannte haben Adressen und zum Teil Telefonnummern von Künstlern veröffentlicht, die einen Pro-Urheberrechts-Aufruf unterzeichnet haben.

Seite 1 von 12
sir_popper 14.05.2012, 13:17
1. Natürlich ist das nicht in Ordnung, aber...

...man darf nicht verschweigen, dass es auf beiden Seiten dieser immer groteskere Züge annehmenden Debatte ziemlich bescheuerte Menschen gibt: Wenn ich mir das im aktuellen Spiegel (Seite 141) abgedruckte Plakat von einigen Krimi-Autoren anschaue, wird mir nicht nur schlecht. Ich frage mich auch, wes Geistes Kind diese Leute eigentlich sind. Etwas so ästhetisch fragwürdiges (und im Sinne einer sachlichen Diskussion verwerfliches) habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ihr Kollege Tobias Rapp scheint indes wenig daran auszusetzen zu haben...
Man kann nur Alle auffordern, möglichst gelassen und rational zu bleiben - auch wenn's schwer fällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static_noise 14.05.2012, 13:34
2. .

1. Da es den/die/das 'Annonymus' nicht gibt ist die Zuweisung der Täterschaft hier mal sehr verwegener Journalismus. Jeder Teenie aus der Computer AG kann im Namen von 'Annonymus' veröffentlichen. Dies hier sieht eher nach Mitläufern aus.

2. Wenn die Daten doch auf öffentlich zugänglichen Quellen stammen (Impressum etc...) dann versteh ich die Aufregung nicht. Außer, dass die Daten aggregiert wurden hat doch keiner was gemacht, oder?
Kann es sein, dass der Artikel reiner Sensations Journalismus ist, a la Bild?! "Schnell wir müssen was mit 'Hacker', 'Annonymus' und so im Titel machen!"

Und dem guten Herrn Landwehr gehen doch endgültig die Pferde durch hier anläßlich dieser lächerlichen kleinen Aktion Vergleiche zu totalitären Regiemen zu ziehen.... Seine Schäflein, alles treue Kämpfer der Demokratie die von den bösen Mächten bedroht werden... Meine Güte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 14.05.2012, 13:39
3. Was soll man dazu sagen...

Zitat von sysop
Netz-Vandalismus statt Debatte: Unbekannte haben Adressen und zum Teil Telefonnummern von Künstlern veröffentlicht, die einen Pro-Urheberrechts-Aufruf unterzeichnet haben.
...in so einer Diskussion so anonym zu arbeiten und keine Argumente zu haben ist armselig.
Die Künstler, die für ihre Sache kämpfen haben jedenfalls keinen Grund sich zu verstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 14.05.2012, 13:45
4. Das Netzgesindel ist nicht die Netzgemeinde

Zitat von sysop
Netz-Vandalismus statt Debatte: Unbekannte haben Adressen und zum Teil Telefonnummern von Künstlern veröffentlicht, die einen Pro-Urheberrechts-Aufruf unterzeichnet haben.
Die Netzgemeinde, die sich so gern moralisch findet, sollte sich von dieser Aktion eindeutig distanzieren. Das gilt auch und ganz besonders für die Piratenpartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 14.05.2012, 13:56
5. ..........

Zitat von sir_popper
...man darf nicht verschweigen, dass es auf beiden Seiten dieser immer groteskere Züge annehmenden Debatte ziemlich bescheuerte Menschen gibt: Wenn ich mir das im aktuellen Spiegel (Seite 141) abgedruckte Plakat von einigen Krimi-Autoren anschaue, wird mir nicht nur schlecht. Ich frage mich auch, wes Geistes Kind diese Leute eigentlich sind. Etwas so ästhetisch fragwürdiges (und im Sinne einer sachlichen Diskussion verwerfliches) habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ihr Kollege Tobias Rapp scheint indes wenig daran auszusetzen zu haben... Man kann nur Alle auffordern, möglichst gelassen und rational zu bleiben - auch wenn's schwer fällt.

ist es nicht mehr als-- nicht in Ordnung?
Ich finde es eine Schweinerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 14.05.2012, 13:57
6. ..........

Zitat von Europa!
Die Netzgemeinde, die sich so gern moralisch findet, sollte sich von dieser Aktion eindeutig distanzieren. Das gilt auch und ganz besonders für die Piratenpartei.
na dann wollen wir mal sehen ob sich die Piraten davon distanzieren!! ich glaube nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static_noise 14.05.2012, 14:02
7. .

Zitat von Europa!
Die Netzgemeinde, die sich so gern moralisch findet, sollte sich von dieser Aktion eindeutig distanzieren. Das gilt auch und ganz besonders für die Piratenpartei.
Was für ein Quatsch...
WER soll denn diese 'Netzgemeinde' sein?
Alle deutschen User? Alle weltweit? Sie eingeschlossen? Sie sind doch auch 'Netzgemeinde', oder was machen sie sonst hier beim SPIEGEL ONLINE?

Ich hab letztens totalen Unsinn von jemandem gelesen, dessen Position ihrer irgendwie ähnelte (denk ich zumindest) das war in nem Forum hinten links hinter'm Gulli Board ...
Da erwarte ich jetzt aber mal, dass sie sich da ganz schnell anmelden und sich distanzieren! Sonst steck ich sie alle in einen Topf...
Aber hophop bitte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 14.05.2012, 14:14
8. Affig

Jetzt wird's affig: ernstzunehmende Anonymous Aktivisten würden sich wahrscheinlich nicht zu einer solchen Aktion erblöden. Da Anyonymous allerdings kei eingetragener Verein ist, kann jeder Einzelne in dessen Namen seine Ergüsse von sich geben; solche Aktivitäten wie hier kompromittieren letztendlich ernsthafte Anliegen von Anonymous

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maifreuden 14.05.2012, 14:16
9. Oh Gott, sind die peinlich

„Das hier ist Teil 1 - wenn Ihr mit diesem Scheiß nicht aufhört, werden wir doxen und doxen und doxen!“
Sollen sie doch, nur zu.
Dann kann in der Zeit schon kein noch größerer Unsinn angestellt werden.
Wo kann ich den Aufruf unterzeichnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12