Forum: Netzwelt
Urheberrechtsreform: Die Zukunft soll gefälligst warten
Vincent Kessler/ REUTERS

Digitalpolitik als Abwehrmittel: Eine Mehrheit der EU-Abgeordneten unterstützt die missratene Reform des Urheberrechts. Sie bremst Innovationen aus und benachteiligt Urheber sogar noch.

Seite 1 von 26
Bell412 26.03.2019, 17:07
1. In meinem Fall..

Zitat von
Am 26. Mai, bei der nächsten Europawahl, wird sich nun zeigen, wie viele Menschen ihre Stimme als Abwehrmittel gegen diesen verordneten Stillstand verstehen.
kann sich die AfD bei Herrn Voss und den 347 anderen Internetnichtverstehern bedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 26.03.2019, 17:08
2. faktisch dürfte das Thema die meisten Leute nicht interessieren

Faktisch interessiert dieses Thema die meisten Leute überhaupt nicht, wodurch auch die Auswirkungen auf die Europawahl eher gering sein werden. Auch wenn Abertausende Leute protestiert und demonstriert haben - in den Augen der meisten Leute, ist das Urheberrecht etwas, was sie nicht betrifft; es ist etwas, womit sie nicht viel anfangen können und auch nicht viel anfangen wollen. Für sie hat es einen ähnlichen Charakter, als möchte man etwa Schifffahrtsregeln reformieren - etwas, was von der eigenen Lebenswelt sehr weit weg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 26.03.2019, 17:08
3. Auf den Punkt

Der Kommentar ist auf den Punkt gebracht.
Herr Solmecke hat bereits erklärt, dass er seine privat geführte Photosharingplattform in 2 Jahren dicht macht. Bin mal gespannt wie der Spiegel dann mit seinem Forum Lizenzvereinbarungen mit alle Foristen erstellt. Dieser Kommentar fällt unter die creative common lizenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.gans3000 26.03.2019, 17:12
4. Die Gesichter möchte ich sehen, wenn

die ganzen Platformen die Inhalte alle blocken, weil diese nicht bereit sind Lizenzen von den Verwertungsgesellschaften zu erwerben! Dann guckt der Kreative Urheber aus der Wäsche. Wenn dann auch noch die "Konsumenten", die als bezahlte Bots beschimpft wurden, diese Urheber boykottieren, dann ist der Drops gelutscht.

Kann eine Verwertungsgesellschaft z.B. Youtube zwingen deren Content zu lizensieren und Upzuloaden? Hoffe nicht. Wäre ich Youtube würde ich Geld verlangen damit die Verwertungsgesellschaften den Vertriebskanal nutzen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_m 26.03.2019, 17:12
5. keine Überraschung

Na ja, was soll man erwarten, wenn Juristen wie Axel Voss sich mit HighTech beschäftigen . . .

Ich erinnere mich noch an den diskussionen, als ich mich zusammen mit Altersgenossen für ein Studium nach dem Abitur entscheiden mußte. Damals hieß es: "wenn du wirklich gar nichts kannst, kannst du ja immer noch Jura studieren".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 26.03.2019, 17:14
6.

Nun, es gibt in der Tat Parteien, deren Abgeordnete geschlossen gegen diesen Unfug gestimmt haben. Eigentlich müsste die Linke jetzt deutlich zweistellig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadubmix 26.03.2019, 17:14
7. Ich möchte es ja wirklich verstehen

Aber in den Artikeln, welche ich gelesen habe, wird immer nur nebulös eine mögliche unterdrückte Meinungsfreiheit angedeutet ohne konkret zu werden. Also, mal abgesehen von irgendwelchen Memes und musikuntermalten Filmchen, kann mir jemand erklären, wo die Meinungsfreiheit hier eingeschränkt wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walsch.rene 26.03.2019, 17:15
8. Ich habe Zigaretten geklaut...

... in meiner Jugend, ich geb's ja zu. Aber die Idee, wütend mit den Füßen stampfend vor dem Kanzleramt das Recht auf Zigarettenklauen einzufordern, ist mir nicht gekommen. Die Gegner der Urheberrechtsreform hatten sie. Das nennt man wohl Fortschritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfhschulze 26.03.2019, 17:15
9. Mässigung ist notwendig

Wenn die Sache falsch ist, so ist das die eine Sache´. Aber wie der Autor oder Demonstranten sich im Wort und auch in Tat vergreifen ist unmöglich. In unserer Gesellschaft werden zu wichtige und für die Zukunft der jungen Menschen Punkte mit einer ausgiebigen Emotionen diskutiert, so dass es keine Lösung geben wird. Das Schlimme auch in dieser Diskussion jeder , ob pro oder contra, hat irgendwie recht und unrecht. Mäßigung fehlt unserer Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26