Forum: Netzwelt
Urteil: Amazon darf Schulfördervereinen keine Provision zahlen
DPA

Amazon darf Schulvereinen keine Provision für den Kauf von Schulbüchern zahlen. Berliner Richter sehen in dem Vorgehen einen Verstoß gegen die Buchpreisbindung - und fürchten sozialen Druck auf Eltern, bei Amazon zu kaufen.

Seite 2 von 2
e-hugo 30.07.2014, 08:06
10.

Zitat von sysop
Amazon darf Schulvereinen keine Provision für den Kauf von Schulbüchern zahlen. Berliner Richter sehen in dem Vorgehen einen Verstoß gegen die Buchpreisbindung - und fürchten sozialen Druck auf Eltern, bei Amazon zu kaufen.
Und jetzt stellen wir uns mal vor, wir hätten schon TTIP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 30.07.2014, 09:52
11.

Zitat von abunoah
...(gar hier bei uns, wie sieht es dann wohl in den USfA oder anderen Staaten aussehen?) verbietet es sich, dass eine Schule mit diesem Konzern zusammenarbeitet! Der staatliche Bildungsauftrag steht in deutlichen Widerspruch. zu den Menschenunwürdigen Geschäftspraktiken von Amazon. Wenn ich im privaten Umfeld erläutere warum ich nicht bei amazon bestelle, erhält man Schultetklopfen und evtl. sogar Zivilcourage unterstellt. Ich lehne diesen wirtschaftlich-bildungssystematischen-Komplex grundsätzlich ab!
Ich hoffe Sie sind dann auch konsequent und lehnen noch viel mehr ab.
Biosprit, Palmöl, Produkte aus nahezu allen asiatischen Ländern usw.
Pakete von UPS, DPD und Hermes geliefert sind natürlich auch vollkommen abzulehnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostseesegler 01.08.2014, 12:16
12. Fehlurteil

Die Buchpreisbindung wird nicht unterlaufen, denn die Käufer (=Eltern) zahlen den vollen Preis und bekommen keine Gegenleistung. Die Gegenleistung geht an den Verein, der die Einnahmen entsprechend seiner Satzung verwenden muss, also zur Förderung der Schule (nicht der Eltern).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2