Forum: Netzwelt
US-Abhördienst: NSA spähte weitere europäische Botschaften aus
Getty Images

Die Spähaffäre des US-Geheimdiensts nimmt immer größere Ausmaße an: Laut "Guardian" zapfte die NSA auch die Botschaften von Frankreich, Italien und Griechenland in Washington und bei der Uno an. Die USA versprechen Aufklärung - allerdings nicht öffentlich.

Seite 9 von 20
tadano 01.07.2013, 08:34
80. Stasi 2.0

Der kalte Krieg ist vorbei. Schafft die Stasi ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 01.07.2013, 08:34
81.

Zitat von sysop
Die Spähaffäre des US-Geheimdiensts nimmt immer größere Ausmaße an: Laut "Guardian" zapfte die NSA auch die Botschaften von Frankreich, Italien und Griechenland in Washington und bei der Uno an. Die USA versprechen Aufklärung - allerdings nicht öffentlich.
Die US-Regierungen versuchen wirklich alles, um Ihre schon lange verlorengegangene Übermacht wiederherzustellen. Afghanistan und Irak zerstört, ihr eigenes Volk gespalten - und jetzt ist wohl Europa an der Reihe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 01.07.2013, 08:34
82. Bleibt nur noch......

Zitat von sysop
Die Spähaffäre des US-Geheimdiensts nimmt immer größere Ausmaße an: Laut "Guardian" zapfte die NSA auch die Botschaften von Frankreich, Italien und Griechenland in Washington und bei der Uno an. Die USA versprechen Aufklärung - allerdings nicht öffentlich.
....zu hoffen, daß wenigstens die anderen Europäer, allen voran Frankreich, angemessen Paroli bieten und gleichsam die Bundesangela deklassieren. Bis heute noch kein relevanter Ton von ihr, bei 500 Millionen abgegriffener Daten allein hiern in D. Viellleicht kommt ja was in Richtung "Alternativlos". Bin mal gespannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 01.07.2013, 08:36
83. Freunde bespitzeln

Diplomaten bespitzen, Witschaftsverhandlungen, virtuell in Firmen eindringen; Privates belauschen ..in .rohstoffreichen Lãndern für Aggressionsmöglichkeiten sorgen und auch bei SPON mitlesen ...das tun Feinde ...das ist schlichtweg Spionage

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerlei 01.07.2013, 08:36
84. wehren!

Die verantwortlichen international zur Fahndung ausschreiben, Einreiseverbote aussprechen, in Sammelklagen auf Schadenersatz in Milliardenhöhe klagen, involviertes Botschaftspersonal ausweisen, die Nutzung der militärischen Anlagen der USA in betroffenen Ländern wegen Sicherheitsbedenken stark einschränken, Snowden ganz viele Menschenrechtspreise verleihen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rnauner 01.07.2013, 08:38
85. Was heißt hier nicht öffentlich?

Schließlich ist die gesamte europäische Öffentlichkeit verarscht worden!

Da gibt es nur und auschließlich nur eines: Hosen runter bis zu den Füßen und zwar coram publicum! Da dieses Affentheater auch viele andere Nationen betrifft:
vor einem welweiten Publikum und live!

Wenn nicht sämtliche staatlichen/halbstaatlichen US-Amerikaner raus aus Europa. Rückführung sämticher UNO-Organisationen (die USA zahlen eh nicht ihre Beiträge) in die Schweiz. Neuverkabelung des Internets mit weitem Bogen um Nordamerika, aufkündigung sämtlicher Verträge mit den USA, sei es europäischer oder nationaler Natur und - für Deutschland hart aber machbar - Einstellung sämtlicher Handelsbeziehungen - dann doch iieber mit Iran, dort werden wenigstens nur die Menschenrechte der örtlichen Bevölkerung mit Füßen getreten.

Ende, Amen, aus!

Ceterum censeo Vasingtoniam esse delendam

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Da Ge 01.07.2013, 08:40
86. News?

Zitat von sysop
Die Spähaffäre des US-Geheimdiensts nimmt immer größere Ausmaße an: Laut "Guardian" zapfte die NSA auch die Botschaften von Frankreich, Italien und Griechenland in Washington und bei der Uno an. Die USA versprechen Aufklärung - allerdings nicht öffentlich.
Kann mir mal irgendwer erklären, was an dieser ganzen Story neu ist? Sind hier alle wirklich so naiv, zu glauben, die Mitarbeiter der Geheimdienste dieser Welt würden den ganzen Tag nur Kicker spielen und RTL2 gucken?
Wer sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat, -leider scheint unsere Justizministerin nicht dazu zu gehören- der wusste Bescheid oder konnte das zumindest vermuten.

Auch weiß man Bescheid, dass die Amis ihre höchsten Sicherheitsfreigaben trotz Manning immer noch an Leute vergeben, die nicht vertrauenswürdig sind und die US-Dienste damit weit weniger geheim sind, als die israelischen, russischen, chinesischen usw usw. Um ein volles Bild zu erhalten, würden mich auch mal "Enthüllungen" aus anderen Ländern interessieren, die nicht zur westlichen Hemisphäre zählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wubert1 01.07.2013, 08:41
87. Politisches Asyl

Zitat von sysop
Die Spähaffäre des US-Geheimdiensts nimmt immer größere Ausmaße an: Laut "Guardian" zapfte die NSA auch die Botschaften von Frankreich, Italien und Griechenland in Washington und bei der Uno an. Die USA versprechen Aufklärung - allerdings nicht öffentlich.
Edward Snowden muss politisches Asyl in einem EU-Staat bekommen und anschließend den Friedens-Nobelpreis. Im Gegenzug müsste Letzterer Obama aberkannt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 01.07.2013, 08:41
88. Ami go home!

So hieß es ja schon in vielen Ländern, auch in Deutschland. Bei aller Sympatie für Mr.Obama lässt er dieses doch zu. Wie ich schon immer gesagt habe und es sich jetzt überdeutlich zeigt ging es immer nur um Industrie und Wirtschaftsspionage.Terroraufklärung war und ist nur die Randerscheinung und das Vehickel. Ein ehemaliger Obama- Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 01.07.2013, 08:45
89. optional

Was will die USA denn da noch Aufklären. Was nützt das denn auch überhaupt noch. Wahrscheinlich werden sie sagen: “Schatz das ist jetzt nicht so wie es aussieht“
Es gibt nur eine Konsequenz, die USA entsprechend behandeln. Wer jetzt noch ein Handelsabkommen mit ihnen schließt ist verrückt. Amerika ist für mich ein Schurkenstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 20