Forum: Netzwelt
US-Forscher warnen: Google Glass hilft beim Geheimzahlen-Klau
SPIEGEL ONLINE

Smartphones oder Datenbrillen in der Nähe? Dann sollte man beim PIN-Eingeben vorsichtig sein. Die Gerätekameras könnten Kriminellen dank einer Software hilfreiche Aufnahmen liefern, haben US-Forscher festgestellt.

Seite 1 von 5
Benko 25.06.2014, 14:14
1. Zu spät

Da ist das Forscherteam aus Lowell wohl etwas spät mit seiner "raffinierten" Lösung: Sicherheitsspezialist Justin Case hat bereits Anfang des Jahres die App TimePin veröffentlicht, die den PinCode jedesmal nach eingestellten Parametern verändert, z. B. nach Uhrzeit oder Datum oder anderes. Warum er die App mittlerweile aus dem Play Store genommen hat weiss ich nicht, über seine G+ Seite kann diese aber noch erworben werden. Gleiches Prinzip wie das des Teams aus Lowell: https://plus.google.com/+JustinCaseAndroid/posts/H3FGjRBTiRg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 25.06.2014, 14:15
2. bloedsinn

Zitat von sysop
Smartphones oder Datenbrillen in der Nähe? Dann sollte man beim PIN-Eingeben vorsichtig sein. Die Gerätekameras könnten Kriminellen dank einer Software hilfreiche Aufnahmen liefern, haben US-Forscher festgestellt.
denn man muss schon genau hinter der persohn stehen und ueber die schulter schauen, denn roentgen glass hat die Brille nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BiffBoffo 25.06.2014, 14:19
3. Verbot in Deutschland

Man kann nur hoffen das dieses "Ding" in Deutschland nicht verkauft werden darf. Wo kämen wir eigentlich hin wenn jeder - jeden Tag mit der Kamera in der Hand rummläuft und alles Filmt was um ihn rumm passiert. Das geht mal gar nicht.

Vielleicht in Amerika dem Land der unbegrenzten unmöglichkeiten, ja. Sollte ich jemand sehen mit diesem Ding werd ichs ihm aus dem Gesicht Schlagen - müßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
januario 25.06.2014, 14:23
4. verbieten!

Gemeinheiten, die irgendjemandem nützen, werden immer auch gemacht - daher natürlich auch Kennwortdiebstahl mit Hilfe dieser Google-Brillen. Da dies (und unbemerktes Ausspähen anderer Dinge) so leicht möglich ist, gehören solche Brillen verboten. Abgesehen davon wäre es ein Wunder, wenn NSA und GCHC & Co. solche Daten-Brillen nicht längst im Einsatz hätten - dann natürlich in getarnter Ausführung. Dagegen hülfe dann auch kein gesetzliches Verbot...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
personalprivacy 25.06.2014, 14:26
5. Irgendwie lustig...

"Als wir Glass entwickelt haben, hatten wir das Thema Privatsphäre im Hinterkopf. ..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 25.06.2014, 14:28
6. selber schuld

Wer sich in der Öffentlichkeit mal umschaut, braucht wirklich kein Google Glass um die PINs herauszufinden.

99% der Mitmenschen scheinen sich für einfachste Zahlenkombinationen entschieden zu haben - maximal 4 Ziffern. Da die Login-Screens herrlich groß sind, kann man die als Nebenstehender bequem mitlesen. Vielleicht kann man nicht gleich alle Ziffern erfassen, aber da die Dinger ja gerne wieder nach ein paar Minuten sperren und der durchschnittliche User geschätzt alle 5 Minuten dringend wieder sein Smartphone braucht, bieten sich in relativ kurzer Zeit meist nicht eine sondern mehrere Möglichkeiten, den Code zu erlernen.

Noch besser sind die (Samsung glaube ich) Geräte, wo man in Linien über die Zahlen wischt statt einzugeben:
- erstens entscheiden sich die meisten User offensichtlich für einfachste horizontale, diagonale oder vertikale Linien, und für die gibt es auf einem herkömmlichen Ziffernblock nicht sehr viele mögliche Varianten
- damit die Zuschauer aber auch wirklich mitkommen, hinterläßt die Wischbewegung auch noch eine Schweifspur auf dem Bildschirm.
Da fragt man sich, warum sich die Leute überhaupt die Mühe machen, eine PIN zu speichern.

Als nächstes Komfortmerkmal warte ich darauf, daß man seine PIN als Sprachkommando eingeben kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pescador 25.06.2014, 14:30
7.

Zitat von BiffBoffo
Man kann nur hoffen das dieses "Ding" in Deutschland nicht verkauft werden darf. Wo kämen wir eigentlich hin wenn jeder - jeden Tag mit der Kamera in der Hand rummläuft und alles Filmt was um ihn rumm passiert. Das geht mal gar .....
Und was hilft ihnen das? Ich habe mehrere hübsche kleine Kameras, die unbemerkt am Körper getragen werden können.
Und noch etwas: sollten Sie mir das Ding aus dem Gesicht schlagen, werden sie hinterher möglicherweise einen plastischen Chirurgen benötigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheechago 25.06.2014, 14:32
8. Die nächster Generation hat die Kamera

Und damit nicht von einer normalen Brille zu unterscheiden.

INzwischen werden auch entsprechende Kontaktlinsen erforscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 25.06.2014, 14:41
9.

Zitat von BiffBoffo
Man kann nur hoffen das dieses "Ding" in Deutschland nicht verkauft werden darf. Wo kämen wir eigentlich hin wenn jeder - jeden Tag mit der Kamera in der Hand rummläuft und alles Filmt was um ihn rumm passiert. Das geht mal gar nicht. (...)
Da muss ich Ihnen zustimmen. Am Ende kommt es noch soweit, dass mit Telefonen gefilmt und fotografiert werden kann und die Ergebnisse von diesem Telefon aus sofort weltweit für jeden zugänglich veröffentlicht werden - üble Vorstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5