Forum: Netzwelt
US-Kongresswahlen: Facebook löscht Propaganda-Accounts
REUTERS

Vor den Zwischenwahlen in den USA hat Facebook mehrere Profile entdeckt, die offenbar gezielt Wähler beeinflussen wollten. Medienberichten zufolge deuten die Aktivitäten auf russische Hacker hin.

Seite 1 von 7
pnegi 31.07.2018, 20:39
1. Prioritäten...

Wie war das gleich mit Cambridge Analytica? Allein in der Schweiz waren 29'000 Accounts von diesem Datenskandal betroffen. Weltweit wohl 87 Mio. Wie wäre es, wenn Herr Zuckerberg zunächst diese Opfer seiner Politik entschädigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael schiffmann 31.07.2018, 20:41
2. Gähn...

Ich wende mich auf meiner Facebook-Seite gegen Trump und trete für Bernie Sanders ein. Ist das jetzt auch "ausländische Wahlbeeinflussung"? Die Berichte über dieses Nicht-Phänomen sind mittlerweile an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franz-Koma 31.07.2018, 20:43
3. "Die Accounts seien zwischen März 2017 und März 2019 erstellt worden"

Komisch, dass einige Accounts schon im Jahr 2019 erstellt worden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SanchosPanza 31.07.2018, 20:55
4. Zwei Dutzend Accounts?

Nee, das ist nicht wahr? Das Milliardenspektakel "amerikanische Präsidentenwahlen" mit der geballten Leitmedienmacht beinahe vollständig auf der Seite Hillary Clintons, soll von nur "zwei Dutzend Facebookaccounts, betrieben mutmaßlich von russischen Hackern", manipuliert worden sein?
Dann ist das ganze Geld, das der Westen für Radio Liberty, Radio Free Europe, Deutsche Welle und so weiter ausgibt, im Vergleich völlig nutzlos verschwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C.Rainers 31.07.2018, 21:06
5. Hätte man nicht lieber

die Profile überwachen sollen und die Leute in Sicherheit wiegen, anstatt das jetzt mit viel Getöse publik zu machen? Schlechte Strategie oder Methode?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 31.07.2018, 21:09
6.

Wer glaubt, dass Putins Trollfabriken, Propaganda Schleudern, Cambridge Analytica like, ultra rechte Schmierblätter und VT das nur einmal gemacht haben und nun nicht mehr, ist naiv.
Es gab einmal quasi einen "medialen Staatsstreich" der einen Mann mit Mafia Nähe ins WH gebracht hat, und natürlich machen diese Kreise genau so weiter. Das ist ihre Art von Politik. Die Politik der OK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 31.07.2018, 21:11
7.

Es wird so bereits an der Legende gestrickt, wenn die Wahlen im Herbst nicht so ausgehen, wie man (u.a. die Partei der Demokraten) es sich erhofft haben.

Übrigens lustig, wie sich die USA über angebliche Wahlbeeinflussung beschweren, aber gezielt Kampagnen gegen die iranische Regierung u.a. über Twitter machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jota.Nu 31.07.2018, 21:13
8. ich hoffe soch sehr...

...dass diese Accounts nicht einfach nur gelöscht wurden, sondern eingehend von den nachrichtendienstlichen IT-Spezialisten untersucht wurden und die Ergebnisse Herrn Sonderermittler Mueller zur Verfügung gestellt werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spartakus 31.07.2018, 21:19
9. Es lebe FBI-Zensur!

Bis jetzt hat FBI die ganze Welt illegal ausspioniert, jetzt darf sie auch ganz legal alle andersdenkende sogar im freien "demokratischem" Facebook löschen. Demokratievorbild von Feinstem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7