Forum: Netzwelt
USB-Kondom: So laden Sie Ihr USB-Gerät sicher auf
Matthias Kremp

Fast alle Mobilgeräte können über eine USB-Verbindung aufgeladen werden. Doch wer eine öffentliche Ladestation nutzt, geht ein Risiko ein: Über manipulierte Stromtankstellen lassen sich Smartphones infizieren. Doch es gibt Abhilfe.

Seite 3 von 4
filmforist 16.09.2013, 17:17
20. Mini Solarlader mit Lampe

Das genialste ist das ganz neue Gerät des Berliner Startups "Sonnenrepublik": Minisolarlader zum Anstecken mit Taschenlampe.
Clicc | Mobil. Solar. Modular.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi2007 16.09.2013, 17:32
21. Reserveakku

Für Smartphones, bei denen der Akku herausnehmbar ist, könnte ein mitgeführter Reserverakku über die nächsten Stunden hinweg helfen. Die Jünger von iPhone behelfen sich ganz einfach mit einem Reserve-iPhone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jules16v 16.09.2013, 17:38
22.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Externe Akkus zum Aufladen gibt es sehr wohl für iPhones und selbst für iPads. Mit den grossen Akkus von 'mophie' ist das iPhone ratz-fatz wieder voll. Und zwar mehrfach ... (das lädt selbst ein iPad wieder halb auf) Das ist übrigens bequemer, als unterwegs am offenen Gerät herumzufriemeln ... ich hab' eh noch nie jemanden gesehen, der seinen internen Akku tauscht. Scheint wohl eher ein Mode-Argument zu sein, um Apple mieszumachen ...
Apple kann man ganz anders mies machen. :)

Dieses Kontraargument ist genauso hirnverbrannt wie der Hass auf lackierte Stoßstangen, wohl aber genausowenig totzukriegen.
Besonders LiPos neigen nun mal zum Altern, besonders empfindlich reagieren sie auf Hitze (schonmal das Mobiltelefon im Auto als Navi benutzt, liegengelassen oder am Strand dabeigehabt?). Meiner Erfahrung nach haben "Handyakkus" nach einem Jahr noch irgendwo zwischen 60 und 90% der nominellen Kapazität, je nach Betriebsart. Einen originalen Akku für mein Telefon bekomme ich für 12 Euro und benötige weniger als 30 Sekunden um diesen kostenlos auszutauschen. Das hat beim iPhone meines besten Freundes roundabout 80 Euro plus eine Woche ohne Telefon gekostet.

Ich sehe die Unsitte der fest verbauten Akkus mit Skepsis. Ich habe genau deswegen vom Kauf des akutellen Galaxys und dem HTC One abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 16.09.2013, 17:39
23.

1. Der Artikel zeigt ein reales, zumindest potentiell gefährliches Problem auf.

Wobei das mit iOS 7 ab übermorgen erledigt sein sollte (dann kann es für Geräte ab iPhone 4 und iPad 2 heruntergeladen und installiert werden), weil iOS 7 bei einem Zugriffsversuch von USB aus erst mal am Gerät nachfragt, ob dieser Computer überhaupt auf das Gerät zugreifen können soll und ein heimlicher Angriff damit nicht mehr funktoniert.

Auch bisher schon sollte nichts passieren, solange ein iOS-Gerät während der gesamten Ladedauer gesperrt bleibt (also zur temporären Benutzung vor dem Entsperren kurz abziehen!).

2. Wie schon gesagt, verhindert das Abkleben der Datenleitungen das korrekte Aufladen – bei abgeklebten Datenleitungen stehen an USB nur noch 100mA zur Verfügung. Das ist viel zuwenig und funktioniert in aller Regel nicht. (außer, das Gerät saugt einfach trotzdem mehr ab, was brandgefährlich sein kann).

3. Auf Reisen sollte man das eigene Ladegerät dabeihaben. Gerade beim iPhone ist das sowieso winzig. Und wie gesagt gibt es auch dort Zusatz-Akkus (die man übrigens ohne Neustart während eines Telefonats wechseln kann).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maro2 16.09.2013, 17:45
24. ich kann ihren kommentar

irgendwie nicht nachvollziehen. er hat auch in den wenigsten punkten mit dem thema zu tun.

Zitat von Mierscheid
Auch wenn ich kein iPhone, sondern ein Android mit wechselbarem Akku habe, komme ich doch nicht auf die Idee einen (im Zweifel leeren) Akku mit mir rumzuschleppen. Dann doch lieber das winzige und leichte eigene Ladegerät. Bei mir hat noch nie ein Handy länger als der Akku "gelebt". Klar, theoretisch würden die alten Gurken noch funktionieren, aber praktisch sind die doch vollkommen veraltet und unpraktisch. Wer läuft denn heute noch mit einem 5110 rum? Ja, ich kenne da tatsächlich einige Leute, die das tun, war ne rhetorische Frage. Persönlich nutze ich aber so ein "Telefon" hauptsächlich für zahlreiche andere Dinge statt profanen Telefonieren. Aber ich könnte auch noch einen PDA, eine Taschenlampe, eine Kamera und einen MP3-Player zusätzlich zum 5110 mit mir rumschleppen. Und für alle diese Geräte die jeweils spezifischen Wechselakkus oder Ladegeräte. Von der klobigen und nur für das jeweilige Telefonmodell nutzbaren Lade-/Freisprecheinrichtung im Auto will ich gar nicht erst anfangen. Neee, sorry, wir leben im 21. Jahrhundert.
und wenn ich mehrere geräte mit mir herumtrage, so kann ich diese doch alle mit demselben ladegerät aufladen.

und nur für das smartphone habe ich meist nen ersatzakku in der tasche, einer liegt im auto (aufgeladen!). und sie wollen mir nicht ernsthaft erzählen das ein akku für ein smartphone mehr "zu schleppen" ist als ein ersatzakku, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maro2 16.09.2013, 17:47
25. sie laden ihr phone über wifi?

RESPEKT!!

Zitat von wakaba
Wifi ist einfach zum nutzen da - wenn Ihr lieben Kakfirmen McD, Sb etc. kleinlich seid - dann wir eben auch nichts bei euch gekauft. Wer keins anbietet hat in den USA schon verloren... Also einfach ohne Login rein, Wifi auf maximale Stärke setzen und gut ist.
und sie stellen ihr smartphone auf maximale wifi stärke? wie machen sie das denn? und ist der empfang dann besser oder läd der akku schneller?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endew 16.09.2013, 17:49
26. Warum so umständlich?

Handy im ausgeschalteten Zustand laden, kein Zugriff von außen.
Mal wieder Panikmache pur. Miniladegerät und Kabel sind ebenso leicht eingesteckt wie ein USB-Kondom

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohe1 16.09.2013, 17:53
27. Geht auch bei iPhones

Zitat von EvilGenius
Andere Möglichkeit: Wechselakku mitnehmen. (Geht natürlich nicht bei iPhones)
Externe Wechselakkus für iPhones wie auch für fast alle anderen Smartphones gibt es zuhauf, einfach mal danach googlen (oder bingen :), da können Sie sich vor Ergebnissen kaum retten.

Ich habe seit 2 Jahren so ein Teil für mein iPhone immer dabei in meinem Rucksack, wiegt vielleicht 100g und ist handlich und stabil- und natürlich sehr leicht wiederaufladbar. Kostenpunkt: gut 20 €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jules16v 16.09.2013, 18:08
28.

Zitat von wohe1
Externe Wechselakkus für iPhones wie auch für fast alle anderen Smartphones gibt es zuhauf, einfach mal danach googlen (oder bingen :), da können Sie sich vor Ergebnissen kaum retten. Ich habe seit 2 Jahren so ein Teil für mein iPhone immer dabei in meinem Rucksack, wiegt vielleicht 100g und ist handlich und stabil- und natürlich sehr leicht wiederaufladbar. Kostenpunkt: gut 20 €.
Dieser Beitrag zeigt die direkte Auswirkung des Reduktionismus der iWelt:
"Externer Wechselakku"? Die Idee sollten Sie sich patentieren lassen, zusammen mit einer Schreckschusspistole mit Schalldämpfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 16.09.2013, 18:11
29.

Zitat von jules16v
Meiner Erfahrung nach haben "Handyakkus" nach einem Jahr noch irgendwo zwischen 60 und 90% der nominellen Kapazität, je nach Betriebsart. Einen originalen Akku für mein Telefon bekomme ich für 12 Euro und benötige weniger als 30 Sekunden um diesen kostenlos auszutauschen. Das hat beim iPhone meines besten Freundes roundabout 80 Euro plus eine Woche ohne Telefon gekostet.
Oder ambulant im Apple-Store oder bei einem Fachgeschäft, inklusive Arbeitszeit. Und das vielleicht ein oder zweimal in der gesamten Lebensdauer des Geräts.

Wobei das dann keine Billig-Akkus sind, sondern Originalteile. (Auch bei Akkus sind offenbar schlechtere Billig-Teile mit entsprechend schlechterer Lebensdauer und Sicherheit verbreitet.)

Mein 4S hat nach zwei Jahren immer noch keine Probleme mit der Akkulaufzeit (bis zu vier Tage bei geringerer Benutzung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4