Forum: Netzwelt
Verfassungsschutz: Der heimliche Rechtswunsch des Herrn Maaßen
DPA

Ein Teil der deutschen Bevölkerung sympathisiert mit Rechts, vielleicht sogar der Verfassungsschutzchef. Das würde sein Gebaren erklären - auch dann, wenn er die AfD selbst nicht wählt.

Seite 21 von 34
mirror999999999 12.09.2018, 22:22
200. Hab nichts gegen Zuwanderung

Zitat von genewolfe
Die eine Hälfte der Bevölkerung will keine Zuwanderung. Die andere träumt von offenen Grenzen. Das gibt Streit. So einfach ist das.
aber geordnet, kontrolliert und in Maßen.
Illegale Straftäter raus, wer das System und die Gesellschaft hier nicht anerkennt raus, wer hier nur abkassieren will, raus.
Legale, die sich integrieren , das Grundgesetz achten, die Sprache lernen, Christen und Juden akzeptieren ebenso wie die Gleichberechtigung und unter das Asylgesetz im Echten Sinne fallen, dürfen gerne ihr Glück hier versuchen.

Beitrag melden
freekmason 12.09.2018, 22:23
201.

Zitat von mirror999999999
ist auch Rassist oder Nazi. Und wenn ein einziges Video der Antifa 30 Sekunden eines Hinterherlaufens zeigen und sonst in der Handy Welt keine weiteren Verfolgungsjagden und Verprügelungen existieren, sondern lediglich schreiende Rechtsradikale (was auch nicht gut ist), dann von einer Hetzjagd zu sprechen, dann nenn ich das Lügenpresse. Ebenso wie die friedliche Sylvesternacht von Köln, gelle. Aber netter Versuch
ach ja, die silvesternacht, wo die ganzen besorgten die presse verteidigten, weil sie nicht vorschnell geurteilt hat und erstmal gefragt wurde, wer da überhaupt anzeigen gemacht hat, warum es keine oder nur gefakte videos von übergriffen gab und ob damit nur von irgendwas abgelenkt werden. ich erinnere mich!


"Und wenn ein einziges Video der Antifa 30 Sekunden eines Hinterherlaufens zeigen und sonst in der Handy Welt keine weiteren Verfolgungsjagden und Verprügelungen existieren"
naja, wenn, gibt es aber. aber netter versuch. vor allem das video von den rechten als "antifa"-video zu bezeichnen. großes tennis.

Beitrag melden
mirror999999999 12.09.2018, 22:27
202. Schön verdreht

Zitat von oalos
Vorgestern hat wieder einmal ein Rentner auf seine Frau eingestochen. Wird bestimmt zunehmen bei einer überalternden Bevölkerung. Hat sich irgendeiner aufgeregt - gab es eine Demo ? Hat jemand eine Idee, wie man diesen Rentner-Messer-Mördern Herr wird ? Vielleicht alle unter Beobachtung in Alters-Transit-Zentren wohin auch immer ? Ist das Jenseits eine befreite Zone ? Ich muss annehmen, es geht in Chemnitz, in Köthen und anderswo nicht um die Tat oder die Opfer, sondern allein um Instrumentalisierung und Politisierung des Geschehens.
Es geht um Ilegale, welche bereits Straftaten begangen haben und immer noch hier frei rumlaufen. Und das nicht zum ersten Mal.
Sie vergleichen tatsächlich den Mord eines Mannes der Ehefrau mit dem Mord auf offener Straße zwischen Fremden.
Wie verzweifelt sind Sie denn?

Beitrag melden
zeichenkette 12.09.2018, 22:34
203.

Zitat von mirror999999999
Es geht um Ilegale, welche bereits Straftaten begangen haben und immer noch hier frei rumlaufen. Und das nicht zum ersten Mal. Sie vergleichen tatsächlich den Mord eines Mannes der Ehefrau mit dem Mord auf offener Straße zwischen Fremden. Wie verzweifelt sind Sie denn?
Macht das einen Unterschied? Ist ein Mord zwischen Eheleuten weniger schlimm als ein Mord zwischen Fremden? Wie verzweifelt muss man sein, um da Unterschiede zu machen? Die sind beide gleich tot.

Beitrag melden
freekmason 12.09.2018, 22:36
204.

Zitat von mirror999999999
Es geht um Ilegale, welche bereits Straftaten begangen haben und immer noch hier frei rumlaufen. Und das nicht zum ersten Mal. Sie vergleichen tatsächlich den Mord eines Mannes der Ehefrau mit dem Mord auf offener Straße zwischen Fremden. Wie verzweifelt sind Sie denn?
sie meinen, die asylanten sollten die deutschen erst besser kennenlernen, dann ist der mord nicht so schlimm?

Beitrag melden
merlin 2 12.09.2018, 22:47
205. Von was reden Sie bitte?

Zitat von HaioForler
Rechts oder rechts_extrem_? Campino beispielsweise unterscheidet da nicht. Viele Politiker und Medienleute ebenfalls nicht. Jetzt erhalten sie die Quittung.
Quittung? Welche Quittung? Wofür?
Wollen Sie ernsthaft den Zwergenaufstand einiger weniger abgehängter hochstilisieren? Und natürlich muß es rechts nicht geben, nur um auch ein links zu haben, denn die Mitte - eine wirkliche demokratische, menschenfreundliche Mitte würde vollkommen reichen.
Bzgl. Maaßen läßt sich festhalten UND das ist der Skandal, daß er sich mit seinem Interview in der Bild-Zeitung so ausgedrückt hat, daß klar erkennbare Hassaktionen gegen Ausländer auf einmal mit einem Fragezeichen versehen waren. So kann man Hetze verharmlosen, was man als Verfassungsschützer, egal aus welcher Richtung die Hetze kommt, niemals tun darf.
Da kommt dann die Vorgeschichte mit NSU-Ausschuss, Tipps für die AfD etc. hinzu und schon hat das Ganze ein reichlich braunes Geschmäckle.
Aber Herr Seehofer findet ihn ja immer noch ganz toll, dann gehts wohl weiter so. Wie der Herr, so's Gescherr.

Beitrag melden
oinarc 12.09.2018, 23:18
206. Ein Rechter könnte sein,

Zitat von Bondurant
neulich las ich als Zitat "die Realität ist rechts". das sollte man sich merken. Das wievielte Mal übrigens war es, als in Chemnitz ein Mensch von einem anderen Menschen getötet wurde, der längst ausgewiesen hätte sein müssen? was meinen Sie, Herr Lobo, ist jemand, der sich über diesen wiederholten Fall aufregt automatisch ein Rechter?
derjenige, der diese Vorfälle reflexartig zu Stimmungsmache mißbraucht, anstatt sich die Frage zu stellen, warum sich gerade in unseren östlichen Landesteilen diese Art von Vorfällen vermehrt ereignen.
Könnte es sein, dass die alltäglichen Demütigungen gegenüber Geflüchteten oder ausländischer Menschen einen Beitrag hierzu leisten?

Beitrag melden
anarchoninja 13.09.2018, 00:35
207. Nicht nachvollziehbar

Der Begriff des „heimlichen Rechtswunsch“ kommt mir aus soziologischer Perpektive sehr vage vor. Versucht man rechtes Gedankengut auf Grund struktureller Demokratieschwächen und sozial prekärer Situationen herzuleiten, würde man natürlich bei Herrn Maaßen, als gut abgesicherten Beamten, nicht weit kommen. Auf der anderen Seite argumentieren Sie Herr Lobo nun sehr sprunghaft um Maaßens Äußerungen (die ich ebenso stark ablehne) zu erklären. Denn die Ausgangsthese, der Verfassungsschutzpräsident hätte seine rechten Fantasien ausleben können, weil in der Bundesrepublik ein Integrationsproblem bestehe, ist mir nicht nachvollziehbar. Ob das Maaßens Intention war können wir nicht wissen und sei dahingestellt. Doch angenommen es bestünde das von Ihnen skizzierte Integrationsproblem nicht, der rechten Rhetorik wäre nicht der Nährboden entzogen. Ein Fall wie Chemnitz hätte sich trotzdem in irgendeiner Form ereignen können und Herr Maaßen hätte sich wohl auch dann auf ähnliche Weise geäußert. Es ist also kein Integrationsproblem an dem sich ein „heimlicher Rechtswunsch“ entlädt, sondern viel mehr eine offensichtliche Verharmlosung rechtsextremer Gewalt gepaart mit einer Sympathie für AfD-Sprechmuster. Richtig bleibt: Maaßen muss weg.

Beitrag melden
rgbln01 13.09.2018, 02:42
208. Mit Einschränkungen

Zitat von österreichischeschule
"Alle Grundrechte für alle, das muss von allen akzeptiert werden, von Deutschen, von AfDlern, von Einwanderern aller Religionen, Herkünfte und Generationen, von CSU-Innenministern und sogar vom Verfassungsschutz. Und genau dafür ist der heimliche Rechtswunsch eines der größten Hindernisse. Maaßen muss weg." Herr Lobo, sie haben hier etwas vergessen: auch von Ihnen muss es akzeptiert werden, das einige Menschen ihre politische Heimat Rechts der Mitte haben. Dies ist genausowenig verwerflich wie Ihre Orientierung Links der Mitte. Der Begriff "Rechts" wurde über Jahre hinweg geschickt mit dem Begriff Nazi verkoppelt, so dass jeder Rechte nun also tendenziell im Verdacht steht ein Nazi zu sein. Das stimmt ebensowenig wie das jeder Linke mit Steinen wirft, Autos anzündet und Polizisten klatschen möchte. Auch wünscht sich der gemeine Rechte nicht das dritte Reich zurück und hat auch nichts gegen Meinungsvielfalt. Er hat nur ggf. andere Wertvorstellungen als ein Punker und findet es toll monogam mit zwei Kindern im Reihenhaus und Strebergarten zu wohnen. Das Staatsorgane, die mit der Sicherheit zu tun haben (Verfassungsschutz, Polizei Bundeswehr), sicherlich tendenziell eher Menschen anziehen, die eine Rechte Gesinnung haben (keine Nazis), ergibt sich - glaube ich - aus der Sache und ist jetzt auch nicht sofort verdächtig oder falsch. Ein "Rechtswunsch", wie Sie es schreiben, ist nicht per se verwerflich sondern in einer Demokratie absolut ligitim - warum dies die Grundrechte anderer einschränken erschließt sich mir nicht - ebensowenig die Causalkette "Maaßen muss weg." Wenn wir jeden Staatsbeamten feuern würden, der Unsinn redet, dann gute Nacht.
Auch wenn ich ihnen überwiegend zustimme, können Sie die Implikationen diesen 'Rechtswunsches' nicht ausblenden. Der 'Rechtswunsch' den ich beobachte, speist sich
gerade nicht aus einem Wertekonservatismus, der in keinster Weise zu beanstanden ist, sondern aus einem demokratiefeindlichen Konservatismus, der durchaus bereit ist, auch 'unappetitliche' Folgen
hinzunehmen, da die persönliche Lebenswelt, so der fromme Wunsch, schon nicht betroffen sein wird. Dieser 'Rechtswunsch' findet es nicht anstößig, zur Zielerreichung Unterstüzung faschistoider
Organisationen und Gruppierungen in Anspruch zu nehmen oder sogar nachzufragen. Nicht alle seine politischen Forderungen lassen ihn bedebklich erscheinen, sondern es ist die stillschweigende Duldung der und völlige Distanzlosigkeit gegenüber den Mitteln und Wegen, wie dieser realisiert werden soll, und der Zielen ansich. Auf der Seite der 'Organistoren' dieses 'Rechtswunsches' sehe ich eine systemische Vorgehensweise, die sich geschickt der Tatsache bedient, dass die überwiegende Mehrheit der Unsterstützer zu der von Ihnen gezeigten Differenzierung nicht in der Lage oder Willens
ist. Diesen 'Rechtswunsch' kann und werde ich nicht akzeptieren.

Beitrag melden
AnonymerNutzer123 13.09.2018, 03:42
209. Vielen Dank, Herr Lobo, dass Sie die Piraten wieder ins Spiel bringen.

Das rechne ich Ihen sehr hoch an. Die Piraten sind DIE (linksliberale, progressivste) Partei (wenn es nach der Digitalisierung der Demokratie noch Parteien gibt), des 21. Jahrhunderts. Die AfD ist das Ablenkungsmanöver und hat die Piraten aus dem öffentlichen Diskurs verdrängt. BIS JETZT...

Beitrag melden
Seite 21 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!