Forum: Netzwelt
Vermeintliche Chat-Kundendienste: So funktioniert der Bitcoin-Betrug
Getty Images

Mal ehrlich, haben Sie verstanden, wie Kryptogeld funktioniert? Wer sich beim Bitcoin-Handel helfen lassen will, gerät schnell an Kriminelle. Sie geben sich als Mitarbeiter großer Börsen aus - und bestehlen ihre Opfer.

Seite 1 von 7
curiosus_ 23.02.2019, 13:56
1. Nun ja, wenn man...

...zur Lösung eines Problems zunächst mal zahlen soll (nicht als Gebühr, nein, man bekommt es ja zurück), dann sollten eigentlich bei jedem die Alarmglocken angehen. Und das spätestens seit der Nigeria-Connection. Die gibt es immerhin schon seit 1988, also seit 30 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fizz2 23.02.2019, 14:05
2. Doppelt Blöd

Erstes blöd überhaupt mit Kryptowährungen zu handeln. Zweites blöd sich dabei auch noch auf die billigste Weise über den Tisch ziehen zu lassen. Bei manchen Leuten habe ich echt kein Mitleid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 23.02.2019, 14:08
3. Nicht meine Welt

Wenn ich an all die Artikel und Kommentare denke, die vom schönen neuen Internet Geld geschwärmt haben, dann wundert mich heute nichts mehr. Sowas zieht doch Kriminelle an wie Sch... die Fliegen. Hier sieht man aber auch wieder, dass es nicht immer die Alten sind, die über den Tisch gezogen werden. Man muss nur die Schwachstellen kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasterfahrer 23.02.2019, 14:10
4. soso..

den halben arbeitstag mit denen gechattet? ich hoffe er ist selbständig ansonsten hält sich mein mitleid hier leider in grenzen. Vielleicht das nächste mal in ruhe in der freizeit machen, dann merkt man vielleicht auch dass was faul ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nwalle 23.02.2019, 14:10
5. zu blöd

mal ehrlich: wer so blöd ist jemand anderem im netz so blind Zu vertrauen, hat es wohl verdient sich abzocken zu lassen...HALLO???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gigi76 23.02.2019, 14:13
6. da muss man erst mal fragen...

wer auf die Idee kommt, irgendeiner Kryptobörse überhaupt Geld anzuvertrauen. Da fängt das Kernproblem an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom steeger 23.02.2019, 14:18
7. Ach ja, die Gier...

.... war immer schon der beste Grund um dass Hirn auszuschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charly de Gohl 23.02.2019, 14:21
8. Krypto-Bashing

Mit verlässlicher Regelmässigkeit basht Spiegel Online Kryptowährungen. Das ist so offensichtlich. In wessen Auftrag wird da eigentlich gehandelt? Die Tatsache, dass ein naiver und unerfahrener Investor durch Dummheit Bitcoins verloren hat, rechtfertigt doch nicht ansatzweise die Platzierung dieses Artikels als Top-Teaser. Berichtet doch mal darüber, wie viel Geld Leute täglich durch Phishing, gehackte Bankaccounts, Kreditkartenbetrug, etc. verlieren oder arbeitet den CumEx Skandal auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 23.02.2019, 14:24
9. Das technische Prinzip und die Mehrzahl der negativen Berichte...

... legen Menschen mit gesundem Menschenverstand nahe, die Finger davon zu lassen und dann kann man sich diesen Artikel auch sparen und muss sich auch überhaupt nicht damit auseinandersetzen, wie das im Detail funktioniert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7