Forum: Netzwelt
Verschlüsselte Nachrichten: WhatsApp-Alternative verdoppelt Nutzerzahl

Eine App für verschlüsselte Nachrichten aus der Schweiz hat über Nacht 200.000 neue Nutzer bekommen. Offenbar suchen WhatsApp-Nutzer nach der Übernahme durch Facebook Alternativen.

Seite 6 von 9
hasenfuss27 22.02.2014, 08:22
50.

Zitat von renasci
Wenn dir einer jede Nacht Eier vor die Hauswand wirft, ziehst du dann in ein anderes Haus um oder kümmerst du dich drum diesem Treiben Einhalt zu gebieten?
Wenn dieser Eierwerfer der von Recht und Gesetz gedeckte Bürgermeister meiner Stadt ist und mich der Umzug lächerliche 1,60€ kostet und sonst keine merklichen Unannehmlichkeiten mit sich bringt - ja, dann ziehe ich in den Nachbarort, in dem das Werfen mit Eiern bereits seit jeher verboten ist...

Aber es ist ja sogar noch besser - ich kann sogar ohne großen Aufwand in beiden Häusern wohnen... will ich es ruhig und ordentlich haben, gehe ich in mein neues Haus...

Bin ich auf den Eierkrawall aus oder muss mich mit Leuten treffen, die aus Eierstadt warum auch immer nicht raus können oder wollen, fahre ich halt in mein altes Haus und wohne mal ein paar Tage dort...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jrox 22.02.2014, 08:46
51. US dienste boykottieren!

ich habe sowohl mein FB als auch mein whatsapp account gelöscht u auf threema umgestellt. bereits gestern sind mir einige freunde zu threema gefolgt. was den rest angeht, da habe ich immer noch die sms option. mir ist ein europäisches unternehmen lieber als diese paranoide zuckerberg plattform, die meint alles und yeden bespitzeln zu müssen. ich hab die schnauze echt voll von diesen ami unternehmen, die sich ein monopol der sozialen netzwerke aufbauen wollen. die zeit ist reif für ein umdenken, wenn auch eine 100%ige sicherheit zur zeit nirgends gewährleistet ist. mir reichen vier yahre FB überwachung! ich rate yedem, dem seine privatsphäre wichtig ist, die zuckerberg dienste zu boykottieren. das ist erst der anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenfuss27 22.02.2014, 08:53
52.

Zitat von whocaresbutyou
In einem Massengrab, wo sie noch ein oder zwei mal von Algorithmen umgebettet werden, um dann endgültig entsorgt zu werden, weil sie die 200 Byte Speicherplatz nicht wert sind, die sie belegen.
Facebook Kunde?
Dann schlage ich zur Realitätsfindung einfach mal vor, dort Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten anzufordern.
In dem Dokument, dass Sie zurückerhalten können sie jeden Chat nachlesen, den sie jemals geführt haben, jedes Bild sehen, dass sie je hochgeladen haben und jedes noch so blöde Farmville-Event genau nachvollziehen... Und das völlig unabhängig davon, ob sie mal den Löschen-Knopf für das besagte Element gedrückt haben oder nicht...

Spannend, gell...

Und Facebook und Co werden jeden dieser Schnipsel behalten, weil sich nur so ein aussagekräftiges Bild über ihre Persönlichkeit, Ihre Familiäre, finanzielle und berufliche Situation, ihre sexuellen Vorlieben ihre liebste Eissorte und ihren Jugendschwarm erstellen lässt...

Denn nur damit lässt sich Geld machen - richtig viel Geld...
Und damit, dass diese Daten an die Werbeindustrie laufen, ist es nunmal leider ganz und garnicht getan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenfuss27 22.02.2014, 09:01
53.

Zitat von jochens
... was schreibt ihr euch denn bloß alles? Ich bekomme immer nur Einkaufslisten...
Du würdest dich wundern, wenn dir klar wäre, welche Informationen man alleine aus deiner Verknüpfung in der Gesellschaft (aka Adressbuch) und deiner Einkaufsliste kombinieren kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotz|brocken 22.02.2014, 09:19
54. Entweder oder

Entweder es ist offen oder ich nutze es einfach nicht. Nach all den Enthüllungen der letzten 8 Monate kommt für mich nur noch Open Source in Frage. Wer einer Closed-Source-Kommunikationssoftware vertraut, in deren Funktionen man nicht "hineinsehen" kann und die weiss-der-Geier-welche-Daten auf irgendwelchen Servern abspeichert und für die Ewigkeit konserviert, der gibt seine eigenen Persönlichkeitsrechte freiwillig auf und schei**t auf die seiner Freunde und Bekannten.

Ich hatte zu keiner Zeit ein FB- oder WA-Account und ich muss gestehen, dass ich keinerlei Mitleid für Lemminge empfinden kann. Was mich jedoch beinahe in die Verzweiflung treibt ist die Tatsache, dass FB trotzdem von meiner Existenz wissen wird weil meine Kontaktdaten mitsamt Telefonnummern, Adresse, Email und Geburtstag unter Klarnamen im Smartphone irgendeines Bekannten gespeichert sind. Ich hätte nicht schlecht Lust, meinen Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern die digitale Speicherung meiner persönlichen Daten zu untersagen allerdings dürfte es bereits zu spät sein um "unter dem Radar" zu bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pecx 22.02.2014, 09:41
55. Die Gedanken sind frei?

Warum habe ich das beunruhigende Gefühl, dass die Illusion "Die Gedanken sind frei" schon bald unmöglich wird?
Wo bleibt die politische Partei, die sich dem Datenschutz und der Beschränkung von Internetriesen verschreibt, um unsere Menschenrechte zu schützen?

Artikel 12, Menschenrechte: "Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, sein Heim oder seinen Briefwechsel noch Angriffen auf seine Ehre und seinen Beruf ausgesetzt werden."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
step75 22.02.2014, 09:45
56. wen interessiert´s

Der plötzliche Hype um verschlüsselten Datenaustausch ist doch lächerlich. Wer außer Politiker, Terroristen oder sonstige Kriminelle muss Befürchtungen vor Datenabschöpfung haben? Wer soll sich für Nachrichten wie "Bring bitte Klopapier mit" oder "Komme 10 Minuten zu spät" interessieren? ... Das ist doch Selbstüberschätzung der Bedeutungslosen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.02.2014, 10:07
57. ich verstehe das ganze nicht

wen juckt das....mal ehrlich....wer schreibt denn geschaeftliche SMS?

Und ich bezweifle das NSA und CO interessiert sidn an SMS ala, ich bin in 10 min da, oder wann hast du zeit...etc


Die meisten nutzten SMS doch nur um kurze angaben zu machen, wer schreibt denn seitenlange vertrauliche briefe via SMS? Wenn es wichtig ist ruft man eh an. jedenfalls mache ich das so da das schneller geht als zu tippen...jedenfalls bei mir..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasenfuss27 22.02.2014, 10:21
58.

Zitat von Nonvaio01
Die meisten nutzten SMS doch nur um kurze angaben zu machen, wer schreibt denn seitenlange vertrauliche briefe via SMS? Wenn es wichtig ist ruft man eh an. jedenfalls mache ich das so da das schneller geht als zu tippen...jedenfalls bei mir..;-)
Das ist viel zu kurzsichtig...
Es geht auch (vll. sogar primär) um Metadaten - nicht bloss um die Inhalte...
Wer kommuniziert wann, wo mit wem, usw.
Wer hält sich wann wo auf, wie verschieben sich die Relationen innerhalb dieser Daten und warum...

Mit der entsprechenden Datenbasis (Hallo, Facebook) lassen sich alleine daraus unweigerlich statistisch relevante Rückschlüsse auf Ihre Persönlichkeit und ihre Lebensumstände ableiten...
Spannend wird es an dem Punkt, an dem vielleicht Banken oder Versicherungen interesse an diesen Daten anmelden oder sie bei der Einreise in XYZ leider in ein statistisches Raster fallen...

Sowas macht doch keiner??? In welcher Welt leben Sie denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bkachler 22.02.2014, 11:49
59. Das war doch Ironie...

Zitat von monolithos
1) Ich denke, die Protestwelle wäre auch dann losgerollt. Auch 19 Millionen sind viel Geld für eine coole Idee und ein 50-Mann-Team. .... 4) Kein Tehmenkomplex taugt als Aufreger für mehrere Jahre. Auch dieser nicht. In einer Woche ist das Drama um WhatsApp vorbei. Wen interessiert heute noch der Gelbe Engel? Was u.a. dank Snowden und der immer deutlicheren Erkenntnis, dass er Recht hat, bleibt, ist das ungute Gefühl, nichts mehr irgendwem auf elektronischem Wege anvertrauen zu können, ohne dass wahrscheinlich sämtliche Geheimdienste dieser Welt das mitkriegen. Es ist wie damals mit der Stasi. Unsichtbar, allgegenwärtig und (relativ zu den Möglichkeiten der Zeit) hocheffektiv. Die Mittel sind heute andere, der Rest ist das Gleiche.
Ich meinte es allgemeiner. Damals gab es das Waldsterben, dann die Rettung der Welt vor dem Atomkrieg und durchgehenden Atomkraftwerken, usw — letztlich sind jedenfalls immer die “US-Amerikaner” (bzw das Kapital) an allem schuld, siehe der sog. industriell-militaerische Komplex. Nun wird sich die Hysterie auf die boesen Internetkonzerne konzentrieren - genauso wie man anno dazumal den McDonalds boykottierte (wegen "US-amerikanischer" Geschäftemacherei auf Kosten der Umwelt), sind eben heutzutage WA bzw Facebook dran — eben allein schon weil sie Geld verdienen wollen — dazu noch viel - das geht gar nicht! Von der NSA ganz zu schweigen!

Ich finde, man sollte da dann auch ueberzeugend konsequent sein, genauso wie damals Autofahren verpönt war und man aufs Fahrrad sollte, so sollte man nun alle Computer (Microsoft!, Apple!) auf den Muell tun und Smartphones sowieso! Das ist geradezu eine moralische Verpflichtung des kritischen Bürgers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9