Forum: Netzwelt
Verschwörungstheorien: Der Säbelzahntiger an der Elbe
imago/ Christian Ohde

Verschwörungstheorien im Netz haben eine neue Dimension erreicht. Sichtbar wird diese in einem absurden YouTube-Video über angebliche "Chemtrails".

Seite 3 von 10
dasfred 14.03.2018, 17:45
20. Wer die Argumente für schlüssig hält,

ist besonders gefährdet. Er macht sich dann nicht mehr die Mühe, nach dem Gegenbeweis zu suchen. Verschwörungstheorien beginnen aber schon im kleinen Kreis. In einer Beziehung, in der Eifersucht eine Rolle spielt, haben beide schon verloren. Der, der glaubt, im Verhalten des anderen eine Affäre aufzudecken sucht nach Zeichen, die seinen Verdacht bestätigen und der andere, der weiß, dass da nichts dran ist, bekommt keine Möglichkeit, den Verdacht mit sachlichen Argumenten zu zerstreuen. Im Internet geht nur eine Stufe weiter. Ein Freund ist vor zwei Jahren auf diverse Seiten gestoßen, von denen er nach kurzer Zeit überzeugt war, sie böten die Erklärung für alles was in seinem Leben nicht nach Plan lief. Es brauchte mehrere Leute, die mit ihm Stück für Stück die einzelnen Theorien durchgegangen sind, samt Quelle, bis er endlich gelernt hat, kritisch mit dem Netz umzugehen. Übrigens, die Einleitung erinnerte mich an ein großes "Chemieunglück" an der Unterelbe vor Jahren. Nach dem Regen überall gelbe Ränder an den Pfützen. Die Erklärung war allerdings die Rapsblüte und Ostwind, der nur Pollen rübergeweht hat. Bis zum Beweis wollten trotzdem viele lieber ans Chemie-Werk glauben.

Beitrag melden
Anna156464641156 14.03.2018, 17:54
21. Und nun?

Ich vermisse ein Lösung. Herr Lobo schreibt sich ja um Kopf und Kragen bei der Beschreibung des Phänomens, der ich komplett zustimme. Einzig fehlt mir die Lehren die man daraus ziehen bzw. wie man damit umgehen soll? Schwachsinnige Botschaften verbieten? Das wäre mir zu tiefgreifende Zensur. Und wer soll das entscheiden? Youtube. Maas a.D. Herr Lobo? Oder möchte der Kolumnist auf die Gefährlichkeit von Verschwörungstheorien aufmerksam machen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen nicht jeden Misst für bare Münze zu halten? Jeder Mensch der bis Drei zählen kann, weiß das eine Nachricht über Nebel bei Hamburg an der Elbe nichts besonderes ist, und kann das ganze überhaupt nicht ernst nehmen.

Beitrag melden
baal0815 14.03.2018, 18:12
22.

Das Problem sind in meinen Augen nicht die Verschwörungstheorien. Die gab es schon immer, sogar mit eigenen Zeitschriften.
Das Problem ist der Umgang mit digitalen Medien. Offenbar schalten hier viele ihren Kopf aus und glauben den z.T. aufwendig erstellten Abhandlungen.
Es ist dringend notwendig, dass das Thema Medienkompetenz und -kritik wichtiger Bestandteil der allgemeinen Schulbildung wird. Nur durch Wissen im Umgang mit modernen Medien kann man diesen Theorien und vor allem auch den Fake news wirkungsvoll begegnen.

Beitrag melden
ackermart 14.03.2018, 18:15
23. Endlich Durchsicht

Nachdem ich mir inzwischen nun ganz viele Kommentare von Sascha Lobo angelesen habe, ist es mir jetzt endlich vollkommen klar geworden, dass der Mann absolut recht haben muss. Warum? Na weil er doch zu jenem Nachrichtenmedien-Komplex gehört, der eben kein Machtinstrument wie diese YouTuber-Verschwörung gegen jenen ist. Zudem weist ihn die Feindschaft zur Ironie eindeutig als unzweideutig humorfreien Apologeten des reinen Wahrheitsernstes aus, kraft dem einfach ausgeschlossen ist, dass die damit Durchschauten irgend etwas von sich selber erkennen können wie er nur - hinter ihnen.

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 14.03.2018, 18:21
24.

Zitat von Duzend
... in einer Welt gültig, in der die Verschwörungstheoretiker tatsächlich die besseren Argumente oder überhaupt Argumente haben.
Diese "Welt" existiert nur nirgends ...
Es ist nur ein Algorithmus von YouTube, der Getuschel-Fans mit dem bedient, was sie am liebsten sehen oder hören wollen.
Eine Filterblase.

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 14.03.2018, 18:30
25.

Zitat von Holztransistor
Ein Begriff, der von der CIA geprägt wurde um Kritiker der Warren-Commsion zu diskreditieren und zu diffamieren.
Sorry, aber das ist nur eine weitere VT mit dem ewig gleichen
"Übeltäter" ... der Begriff existiert auf Englisch seit ca. 1870
und auf Deutsch seit ca. 1920.
Und besonders "kluge" Leute hat man auch damals nicht so bezeichnet. Ganz im Gegenteil ...

Beitrag melden
hotgorn 14.03.2018, 18:37
26.

Ist ja nicht alles schlecht an Verschwörungstheorien so werden gerne von Hollywood Aufgegriffen um Unterhaltung zu bieten. Gen verändertes Maissirup im neuen X-Men "Logan", sogar eine negative Verschwörungstheorie fand es in den Film Interstellar Stichwort Mondlandung. Auch kann man Verschwörungstheorien manchmal nicht vermieden werden z.B. bei vielen Psychosen. Was den Tiger im Geäst bändigen kann ist vielleicht Socrates Satz "ich weiß das ich nichts weiß".

Beitrag melden
hotgorn 14.03.2018, 18:42
27.

Zitat von Anna156464641156
Ich vermisse ein Lösung. Herr Lobo schreibt sich ja um Kopf und Kragen bei der Beschreibung des Phänomens, der ich komplett zustimme. Einzig fehlt mir die Lehren die man daraus ziehen bzw. wie man damit umgehen soll? Schwachsinnige Botschaften verbieten? Das wäre mir zu tiefgreifende Zensur. Und wer soll das entscheiden? Youtube. Maas a.D. Herr Lobo? Oder möchte der Kolumnist auf die Gefährlichkeit von Verschwörungstheorien aufmerksam machen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen nicht jeden Misst für bare Münze zu halten? Jeder Mensch der bis Drei zählen kann, weiß das eine Nachricht über Nebel bei Hamburg an der Elbe nichts besonderes ist, und kann das ganze überhaupt nicht ernst nehmen.
Die Talbian verbreiten laut eines Filmausschnittes im ÖR die Verschwörungstheorie bei den Afghanischen Bauern das die Natosoldaten Sie nackt durch ihre Sandschutzbrillen sehen. Ich sehe das Problem darin das Extremisten jeden Strohhalm suchen um irgendeinen Nutzen daraus zu ziehen. Die Reise der AfD zu Assad bringt z.B. auch Wählerstimmen von Verschwörungstheoretikern die alles als False Flag ansehen. So gesehen ist auch eine Abwegige Meinung eine Meinung die sich verwerten lässt z.B. in Wählerstimmen.

Beitrag melden
hotgorn 14.03.2018, 18:47
28.

Zitat von Forums-Geschwurbel
Diese "Welt" existiert nur nirgends ... Es ist nur ein Algorithmus von YouTube, der Getuschel-Fans mit dem bedient, was sie am liebsten sehen oder hören wollen. Eine Filterblase.
Der Algorithmus von YouTube könnte umgeschrieben werden z.B. das statt weiteren Verschwörungstheorien, auch aufklärendes verlinkt wird, oder gar nichts verlinkt wird. Offenbar schein Google Kryptowährungen gefährlicher zu halten als Fake News. Interessante Frage wie ich meine.

Beitrag melden
Newspeak 14.03.2018, 18:56
29. ...

Bei Verschwoerungstheorien ist es wichtig, die Falschen von den Richtigen zu unterscheiden.

Chemtrails? Vermutlich Unsinn

Massenhafte Ueberwachung durch die NSA? Vermutlich Unsinn...ach nein, doch wahr.

Bei all dem Chaos da draussen lohnt sich immer die Frage "Wem nutzt es?". Chemtrails nutzen keinem etwas. Massenhafte Ueberwachung aber schon.

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!