Forum: Netzwelt
Versteinerte iPhones: Apple korrigiert den Fehler 53
SPIEGEL ONLINE

Mit einem Software-Update will Apple Anwendern helfen, deren iPhone nach einer Billigreparatur unbrauchbar geworden ist. Eine Kernfunktion wird von der neuen Software deaktiviert - und das ist gut so.

Seite 1 von 4
scottbreed 19.02.2016, 10:34
1. richtig

finde ich gut.. Wer solche sicherheitsrelevanten Teile durch Dritte reparieren läßt ist doch selber schuld., wer dann jammert das seine Fingerabdrücke woanders landen und seine Konten geräumt wurden, tja dem ist nicht mehr zu helfen.. gerade bei son sensiblen Bauteil wie den Fingerabdrucksensor.. Alles andere kann man reparieren lassen durch Dritte.. aber das eine Bauteil ist eben halt sicherheitsrelevant und selbst ich würde da lieber zu Apple gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 19.02.2016, 10:50
2. Billigreparatur?

Eigentlich wäre es mal angebracht bei den Artikeln zu diesem Thema etwas weniger schwammig zu berichten!
Billigreparaturen sind doch nicht das Problem! Die Reparatur darf natürlich billig sein - sie muss jedoch korrekt durchgeführt werden.
Der Fehler 53 kann also dadurch entstehen, wenn man sein iPhone in einem Laden reparieren lässt, der keine Ahnung davon hat, wie man das eigentlich richtig macht. Es ist nicht zwingend notwendig das Ding bei Apple reparieren zu lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 19.02.2016, 10:59
3. Schwerter zu Pflugscharen

und Iphones zu Türstoppern ,-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 19.02.2016, 11:21
4. Das hat nichts

Zitat von swnf
Eigentlich wäre es mal angebracht bei den Artikeln zu diesem Thema etwas weniger schwammig zu berichten! Billigreparaturen sind doch nicht das Problem! Die Reparatur darf natürlich billig sein - sie muss jedoch korrekt durchgeführt werden. Der Fehler 53 kann also dadurch entstehen, wenn man sein iPhone in einem Laden reparieren lässt, der keine Ahnung davon hat, wie man das eigentlich richtig macht. Es ist nicht zwingend notwendig das Ding bei Apple reparieren zu lassen!
mit billig oder teuer oder richtig oder falsch zu tun. Man muss nur wissen das der original Fingerabdrucksensor und die Hauptplatine ein Päärchen bilden welches beim Zusammenbau und Erstinbetriebnahme gepaart werden. So kann die Hauptplatine sicher sein den zugehörigen Sensor zu haben. Dieses pairing kann bei einer Off-Apple Reparatur nicht durchgeführt werden, selbst wenn der neue Homebutton über einen Sensor verfügt. Wobei ich im Aftermarket noch keinen Homebutton gefunden habe der dieses Feature hat. Diese Sensoren werden mit dem Hinweis verkauft "Ohne Fingerabdrucksensor". Allerdings weiss ich jetzt nicht ob sich das IPhone auch nach so einer Reparatur mit Fehler 53 abmeldet. Was es wahrscheinlich tun wird wenn bei dem alten Homebutton ein Fingerabdruck gespeichert war.Das mit dem Homebutton ist dadurch sehr clever gelöst, da der Fingerabdruck im Sensor gespeichert wird. Dadurch kann durch ein einfaches Tauschen des Sensors nicht ein fremdes IPhone gekapert werden. Die Sicherheitsmechanismen sind schon ziemlich tricky und das ist auch gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelskipper 19.02.2016, 11:35
5. Machen alle so, nur über Apple wird gemeckert.

Dass man seine Produkte nur beim Hersteller oder dafür zertifizierten Betrieben reparieren lassen kann, wenn man sicher gehen will, dass alles wieder geht udn es Garantie darauf gibt, das ist eigentlich überall normal, nur bei Apple wird immer gleich von allen Seiten gemeckert, warum eigentlich?
Auch wird immer über das geschlossene iOS System gemeckert. Jedes Auto, Elektronik-Gaget, Fernseher, Spülmaschine, etc. läuft heute per Software, die noch viel geschlossener ist, als es iOS ist. Da meckert auch niemand, dass er sein Auto nicht selber umprogrammieren kann, um dem Motor noch etwas mehr PS zu entzaubern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanatol 19.02.2016, 11:37
6. wem

"Auf welchem Weg das genau geschieht, ist unklar. Doch stellt iOS "dabei eine Diskrepanz fest,"

ist das unklar? Den Programmierern des OS doch bestimmt nicht. Warum dauert es so lange, diesen Bereich im OS neu zu programmieren. bzw. die Überprüfung vorübergehend auszuschalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 19.02.2016, 11:58
7.

Zitat von hanatol
"Auf welchem Weg das genau geschieht, ist unklar. Doch stellt iOS "dabei eine Diskrepanz fest," ist das unklar? Den Programmierern des OS doch bestimmt nicht. Warum dauert es so lange, diesen Bereich im OS neu zu programmieren. bzw. die Überprüfung vorübergehend auszuschalten?
Weil es ein fester Bestandteil des iPhone Sicherheitskonzepts ist, dem gleichen übrigens, an dem sich das FBI gerade die Zähne ausbeisst. Und an solch sensiblen Stellen des Systems fummelt man nicht mal eben schnell eine Notlösung zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 19.02.2016, 12:05
8. @hanatol #6

Das ganze ist ein Sicherheitsfeature. Ich erwarte genau das von Apple. Nur weil manche meinen, sie müssten Ihr iPhone in irgendeiner Klitsche zurechtfrickeln lassen, um ein paar Einheiten zu sparen, sollen alle auf die Sicherung des Sensors verzichten? Sicher nicht. Damit könnte jedes gestohlene iPhone entsperrt und wieder marktfähig gemacht werden. Die im Artikel angesprochene Lösung klingt doch nach einem sinnvollen Kompromiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hyperlord 19.02.2016, 12:23
9.

Zitat von chk23
Weil es ein fester Bestandteil des iPhone Sicherheitskonzepts ist, dem gleichen übrigens, an dem sich das FBI gerade die Zähne ausbeisst. Und an solch sensiblen Stellen des Systems fummelt man nicht mal eben schnell eine Notlösung zusammen.
Ich wusste gar nicht, dass das iPhone 5C auch einen Fingerabdrucksensor hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4