Forum: Netzwelt
Vertraulicher Lagebericht: Cyber-Abwehrzentrum warnt vor Stromausfall in ganz Europa
REUTERS

Nach Hacker-Angriffen auf das ukrainische Stromnetz warnt das deutsche Abwehrzentrum vor ähnlichen Attacken hierzulande. Nach SPIEGEL-Informationen halten die Experten sogar einen europaweiten Blackout für möglich.

Seite 6 von 11
lalito 24.08.2018, 15:33
50. Gute Empfehlung

Zitat von hadwerker
Ich empfehle das Buch Black Out von Marc Elsberg. Wenn das passiert, gute Nacht gerade wennnes einige Tage dauert. Dann funktioniert nichts mehr ,überhaupt nichts. Das Buch ist spannend und die Realität ist nicht sehr weit weg.
Allerdings geht "Rattentanz" von Michael Tietz die Sache noch ein wenig tiefgehender an, also tiefer unter die Haut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 24.08.2018, 15:43
51. Unsinn

Zitat von varlex
Die Sache ist, genau so wird es aber gemacht. Um konventionelle Kraftwerke nach einer Abschaltung anzufahren, braucht es Strom. Sofern nur partiell eine Netzabschaltung (und damit verbunden eine Abschaltung der Kraftwerke) vorliegt, nimmt man dem Strom aus dem Netz. Ausgehend von einem europaweiten Netzausfall ist dies nicht möglich. Prinzipiell werden in einem solchen Fall kleine Inselnetze eingerichtet, welche sich durch Kraftwerke ohne Fremdstrom speisen. D.h. Wasserkraftwerke, Solarkraftwerke, Windkraftwerke. Sobald diese Inselnetze stabil sind, werden diese schrittweise ausgeweitet und man fährt auch die konventionellen Kraftwerke hoch. Im Endeffekt, je mehr Inselnetze möglich sind, umso schneller kann man das Verbundnetz wieder aufbauen. P.S. die Notstromaggregate in den Kraftwerken reichen nicht aus. Diese dienen nur der Aufrechterhaltung vom Kühlsystem und damit kontrolliert abgefahren werden kann.
Konventionelle Kraftwerke sind oft kaltstartfähig, natürlich immer abhängig von ihrer technischen Auslegung. Von den erneuerbaren sind allein Wasserkraftwerke kaltstartfähig. Energie aus Wind und Sonne kann man erst wieder einspeisen, wenn das Netz wieder steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 24.08.2018, 15:44
52.

Zitat von In Kognito
Ob nun die Ukrainischen Kraftwerke definitiv DAS Ziel waren, ist doch gar nicht klar, da alle Firmen betroffen waren, die ein bestimmtes russischsprachiges Buchhaltungsprogramm "automatisch upgedatet" haben. Da waren auch jede Menge andere Firmen betroffen, sowohl in Russland, Weißrussland als auch der Ukraine, deren Strom-Erzeuger aber fast alle genau diese SW hatten.
Ich hoffe, sie haben von den auffällig häufigen Cyber Angriffen auf die Ukraine schon gehört.

https://www.n-tv.de/politik/USA-gebe...e20289099.html
https://www.nzz.ch/international/cyb...ine-ld.1303166
https://www.handelsblatt.com/politik.../20085406.html

Motivation? Bestimmt weil die Ukraine so eine Wirtschaftsmacht ist und man da ganz viel Geld machen kann, wenn man da eindringen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LFritze 24.08.2018, 15:48
53. ifthen

wenn der Strom ausfällt, gehe ich zum nächsten Automaten und lass mir einen Kaffee raus und überlege, ob ich Windows auch mit Opas Schreibmaschine steuern kann. Im Ernst: So ein Black-Out kann der Startschuss sein für einen militärischen Auftakt des Bären. Ein Black-Out kommt aber grundsätzlich jedem gelegen, der Europa wirtschaftlich zurückwerfen will. Und da fallen mir nebst China leider auch die USA ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 24.08.2018, 15:50
54. Und keiner

Zitat von karl-felix
Das Problem sind hier die gefährlichen und gefährdeten Großkraftwerke, kein Hacker hackt IHr 5 kWh Dachanlage mit Batterie im Keller.
sichert mit 5 kWc Anlagen die Dtromversorgung eines Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Byrne 24.08.2018, 15:52
55. Dies ist ein Narrenhaus

Zitat von varlex
Natürlich sind Wind- und Solarkraftwerke schwarzstartfähig. Allerdings natürlich von der Wetterlage abhängig und somit nicht immer zu 100% verfügbar. Dem kann man entgegen wirken, wenn man (die sowieso nötigen) Speicher"kraft"werke entwickelt.
Nein. Was Sie behaupten ist Unsinn und wird durch Wiederholung nicht richtiger. Ein Netz kann man mit Sonne und Wind nicht wieder hochfahren, denn mit Wind- oder Solarkraftwerken kann man keine stabile Frequenz aufbauen. Nur Wasserkraft ist kaltstartfähig, davon haben wir in Deutschland aber viel zu wenig, um damit das Netz wieder hoch zu fahren. Das gelingt nur mit der Wiederinbetriebnahme der kaltstartfähigen konventionellen Kraftwerke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 24.08.2018, 15:57
56.

Zitat von Byrne
Konventionelle Kraftwerke sind oft kaltstartfähig, natürlich immer abhängig von ihrer technischen Auslegung. Von den erneuerbaren sind allein Wasserkraftwerke kaltstartfähig. Energie aus Wind und Sonne kann man erst wieder einspeisen, wenn das Netz wieder steht.
Jetzt lassen Sie mal Ihre Unsinn-Vorwürfe sein und benutzen erstmal die richtige Nomenklatur. Ein Kaltstart ist was ganz anderes, als ein Schwarzstart. Einen Kaltstart kann jedes thermische Kraftwerk, einen Schwarzstart dagegen nur ganz bestimmte Typen.
Dazu zählen eigentlich alle Speicherkraftwerke - so sie denn gerade gefüllt sind, Wasserkraftwerke und viele Gaskraftwerke und eben auch Wind und Solarenergieanlagen, weil solar mit perfekter Netzfrequenz einspeist und Windenergieanlagen bei stetigen Windverhältnissen auch.
Ganz bestimmt sind aber Großkraftwerke mit Braun- und Steinkohle nie schwarzstartfähig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kolin 24.08.2018, 16:00
57. Stromausfall durch Hackerangriffe

Ich war vor ca. 30 Jahren, also zu Vorinternetzeiten, bei der Telekom beschäftigt und war für große Datennetze von Firmen wie Siemens, RWE, Deutsche Bank u.s.w. administrativ zuständig. Da es noch kein Internet gab, funktionierte das Datennetz folgendermaßen:die Datenleitungen waren immer von Compmuter zu Computer direkt geschaltet. Es gab lokale Netze und diese Netze waren über Server z.B. städteübergreifend wiederum mit anderen Servern über direkte Leitungen miteinander verbunden. Dieses System hat funktioniert und konnte nicht gehackt werden, da es keine Möglichkeit von außen gab. Warum kann man heute für sensible Bereiche so ein System nicht nutzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fräulein_w_aus_d 24.08.2018, 16:09
58. Vertrauensfrage

Warum gelangt ein vertraulicher Bericht hier her? Der Ehrenkodex von Journalisten müsste beinhalten, dass vertauliche Dokumente nicht mal so zur Diskussion gestellt werden. Aber wahrscheinlich halten die betreffenden Journalisten den Bericht eh für nicht so wichtig und wahrscheinlich zu recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 24.08.2018, 16:11
59. Mit perfekter Netzfrequenz

Zitat von tinnytim
auch Wind und Solarenergieanlagen, weil solar mit perfekter Netzfrequenz einspeist und Windenergieanlagen bei stetigen Windverhältnissen auch.
wenn ein Netz mit perfekter Netzfrequenz die Frequenz vorgibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11