Forum: Netzwelt
Videodays in Köln: "YouTuber sind die Beatles dieser Generation"
DPA

Tausende junger Fans feiern ihre YouTube-Stars auf den Videodays in Köln. Kreischend. Ihre Eltern sind dabei nur Zaungäste. Doch was denken sie eigentlich über die Stars ihrer Kinder?

Seite 5 von 5
leser786 21.08.2016, 18:16
40.

Bibi, Dagi, ApeCrime sind tatsächlich nicht mit den Beatles zu vergleichen.
Ein Gregor Onk aber schon.
Der hat Humor, hat sich nicht viel verändert und es macht Spaß, ihn zuzuhören.
Viele der Kommentare meinen ja, dass man sie in anderen Ländern nicht kennt. Weil sue deutschsprachig sind. Im internationalen Raum sind das eher Pewdiepie, Scarce etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 21.08.2016, 20:00
41. Trotz der

Zitat von danielc.
Ohjeh! Die Armen Beatles werden mit den Youtubern verglichen, das geht ja gar nicht! Ich habe mir einige Beatles-Filme angesehen und sehe keinen großen Unterschied des beatlesschen Humors zum adoleszenten Humor zahlreicher YouTuber. Ob heutige YouTuber in 45 Jahren immer noch als Star wahrgenommen werden, wird sich in 45 Jahren zeigen. Vielleicht habe ich sogar eine Chance das zu überprüfen, Vorausgesetzt, Geriatrie und Medizin erhalten mich bis dahin... Es würde mich interessieren, was von Hype übrig bleibt. Bis dahin dürften Ringo und Paul sich wieder zu den anderen Beatles gesellt haben, ohne ihnen schlechtes zu wünschen.
Verwendung von "Fremdwörtern" zeugt Ihre Aussage nicht unbedingt von Weitsicht und Intelligenz. Denn die 3 Filme in welchen die Beatles selbst mitgespielt hatten, wurden in 2 Fällen gedreht als die Beatlemania ihren Höhepunkt in Europa hatte.
"A Hard Days Night" war eine Art Dokumentation mit einigen witzigen und slapstickartigen Einlagen lt. Drehbuch auf Kosten von Richard Starkey.
Sollte den Fans die Band und deren "Arbeitsalltag" einfach etwas verdeutlichen.
Film 2 "Help" oder in Deutsch "Hi-Hi-Hilfe" ist eine reine Komödie mit mit deren Hilfe die dazugehörige LP vermarktet wurde. Zudem hatten die Zuschauer die Gelegenheit ihre Idole auf den Bahamas, in den Alpen bei Skilaufen, sowie bei einer Übung der britischen Armee. Nicht zu vergessen, dass Paul und John um eine hübsche Indierin buhlten.
"Magical Mystery Tour" war ein Flop, wurde für die BBC für Weihnachten 1967 gedreht und war in erster Linie ein Zögling von Paul.
Yellow Submarine als Zeichentrick fällt aus dem Rahmen da dort nur die Originalstimmen im Englischen Orignal vorhanden waren.
Vergessen Sie bitte auch nicht, dass der Humor in den 60er Jahren gänzlich anders gelagert war als heute und der britische Humor in sich noch extra ganz besonders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allegro_assai 21.08.2016, 21:27
42.

Zitat von Hosterdebakel
Verwendung von "Fremdwörtern" zeugt Ihre Aussage nicht unbedingt von Weitsicht und Intelligenz. Denn die 3 Filme in welchen die Beatles selbst mitgespielt hatten, wurden in 2 Fällen gedreht als die Beatlemania ihren Höhepunkt in Europa hatte. "A Hard Days Night" war eine Art Dokumentation mit einigen witzigen und slapstickartigen Einlagen lt. Drehbuch auf Kosten von Richard Starkey. Sollte den Fans die Band und deren "Arbeitsalltag" einfach etwas verdeutlichen. Film 2 "Help" oder in Deutsch "Hi-Hi-Hilfe" ist eine reine Komödie mit mit deren Hilfe die dazugehörige LP vermarktet wurde. Zudem hatten die Zuschauer die Gelegenheit ihre Idole auf den Bahamas, in den Alpen bei Skilaufen, sowie bei einer Übung der britischen Armee. Nicht zu vergessen, dass Paul und John um eine hübsche Indierin buhlten. "Magical Mystery Tour" war ein Flop, wurde für die BBC für Weihnachten 1967 gedreht und war in erster Linie ein Zögling von Paul. Yellow Submarine als Zeichentrick fällt aus dem Rahmen da dort nur die Originalstimmen im Englischen Orignal vorhanden waren. Vergessen Sie bitte auch nicht, dass der Humor in den 60er Jahren gänzlich anders gelagert war als heute und der britische Humor in sich noch extra ganz besonders.
"Help!" wurde schon gedreht, weil man den Film selbst vermarkten konnte. "Yellow Submarine" wurde auch im englischen Original nicht von den Beatles selbst gesprochen. "Magical Mystery Tour" wurde von der BBC — deplatziert — an Weihnachten (und in Schwarz-weiß) gezeigt aber war nie für diesen Anlass gedacht. Schließlich gab es mit "Let It Be" noch einen völlig missglückten Dokumentarfilm, der die trostlose Stimmung einer in Auflösung befindlichen Gruppe zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
managerbraut 21.08.2016, 21:41
43. Die Beatles mit Youtubern zu Vergleiche

ist ein total entgleister Fehlgriff zur Geschichte der Beatles.
Die Beatles Ende der 50 Jahre mit ihren Gitarrensound - Gesang und Outfits weltweit eine Revolution ausgelöst und mit ihren vielseitigen neuen Musikstilen Geschichte geschrieben.
Nichts davon hat je ein Youtuber auch nur annähernd gleichwertig zustande gebracht.
Diese größtenteil Minderjährigen Youtube Selbstdarsteller unreifer Teens - Jugendliche erbringen nicht annähernd die Leistungen, womit man die Welt bewegen, revolutionieren, für eine friedliche Welt etwas bewirken würden.
Youtuber, das ist nicht mehr als DSDS Casting - Supertalent von Laien ohne jede nachhaltige bewegende Wirkung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwallofix5000 22.08.2016, 07:29
44. Hahahahaha

NEIN die youtuber sind nicht die Beatles dieser generation. Boah was musst ich lachen bei dem titel. hahaha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 22.08.2016, 09:29
45. Die Überschrift

Oh bitte, die Beatles machte mehr aus, als ihre Popularität, die allerdings bei weitem über denen der YouTuber liegt. Der Vergleich verbietet sich. Man stelle sich einfach mal die Frage, wird man in 50 Jahren noch die Beatles kennen? Sehr wahrscheinlich. Wird man in 50 Jahren auch nur einen YouTuber noch kennen? Wahrscheinlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahoiiiiiiii 22.08.2016, 13:09
46. Justin Biber ist wohl der bekannteste YouTuber...

... und als solcher ganz sicher mit den Beatles vergleichbar. Hat er den Erfolg, die 5 Top-Plätze der USAmerikanischen Billboard-Charts gleichzeitig zu besetzen zwar nicht zu überboten, aber doch eingestellt. Sein 400-Millionen-Klick-Erfolg auf YouTube wird überdies nicht ohne Berechtigung verglichen mit dem 200-Millionen-TV-Zuschauer-Erfolg von All you need is love verglichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 22.08.2016, 18:05
47.

Beatles wohl eher nicht. Da war der künstlerische Anspruch und Output weit höher, zeitloser, und es gab nicht Hunderte.
Boy-/Girlgroups wäre bestimmt ein besserer Vergleich.
Austauschbarer Kommerz mit der Halbwertszeit einer Eintagsfliege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k-20 24.08.2016, 11:06
48. Jetzt aber mal im Ernst

Das geht ja gar nicht diese Leute mit den Beatles zu vergleichen geschweige den im gleichen Satz zu erwähnen....
Die Beatles waren innovativ / Produktiv haben Generationen von Musiker und nicht Musiker geprägt.
Youtuber kann man vielleicht mit Filmstars vergleichen ... Ja mit Heintje und Thomas Ohrner .. Mehr aber sicher nicht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5